Fussball

U21-EM: Diese Spieler könnten noch für eine U21-Nationalmannschaft spielen

Von SPOX
Neben Leroy Sane (li.) und Timo Werner (re.) fehlt auch PSG-Verteidiger Thilo Kehrer im Aufgebot der U21-Nationalmannschaft.
© getty

Bei den U21-EM-Turnieren treffen alle zwei Jahre die besten Nachwuchsspieler Europas aufeinander, wobei nicht immer alle spielberechtigten Profis mit von der Partie sind. Auch in diesem Jahr fehlen den favorisierten Nationen einige Top-Talente. Welche U21-Nachwuchskicker nicht im Aufgebot ihrer Nationalmannschaft stehen, erfahrt ihr hier bei SPOX.

Der ehemalige Mittelfeld-Regisseur der Squadra Azzurra, Andrea Pirlo, gewann die U21-EM mit Italien vor genau 19 Jahren.

Heute noch erinnert sich der 40-Jährige gerne an den EM-Erfolg zurück und sieht die U21-Europameisterschaft als Chance für den Nachwuchs: "Viele von ihnen sind in der Premier League oder in Spanien aktiv und wenn man sich mit diesen Spielern messen kann, dann wird es für die Entwicklung förderlich sein", wird der Weltmeister von 2006 auf der Webseite der UEFA zitiert.

U21-DFB, Europameisterschaft: DFB-Kader für das anstehende EM-Turnier

Bundestrainer Stefan Kuntz musste die 23 Namen der EM-Fahrer bereits zwei Wochen vor Turnierstart bei der UEFA einreichen. Überraschenderweise hat sich der 56-Jährige gegen die Nominierung von Deutschlands Top-Torjäger Cedric Teuchert entschieden. Teuchert erzielte in der EM-Qualifikation sieben Tore und war damit bester Torschütze im deutschen Team.

Dafür sind bekannte Bundesliga-Gesichter wie Alexander Nübel, Jonathan Tah und Mahmoud Dahoud dabei. Diese Spieler sind für das U21-EM-Turnier nominiert:

  • Tor: Florian Müller (1. FSV Mainz 05), Alexander Nübel (FC Schalke 04), Markus Schubert (Dynamo Dresden)
  • Abwehr: Waldemar Anton (Hannover 96), Timo Baumgartl (VfB Stuttgart), Benjamin Henrichs (AS Monaco), Lukas Klostermann (RB Leipzig), Maximilian Mittelstädt (Herthe BSC), Jonathan Tah (Bayer 04 Leverkusen), Felix Uduokhai (VfL Wolfsburg)
  • Mittelfeld: Nadiem Amiri (TSG Hoffenheim), Mahmoud Dahoud (Borussia Dortmund), Maximilian Eggestein (SV Werder Bremen), Robin Koch (SC Freiburg), Eduard Löwen (1. FC Nürnberg), Arne Maier (Hertha BSC), Florian Neuhaus (Borussia Mönchengladbach), Levin Öztunali (1. FSV Mainz 05), Marco Richter (FC Augsburg), Suat Serdar (FC Schalke 04)
  • Angriff: Johannes Eggestein (SV Werder Bremen), Lukas Nmecha (Preston North End), Luca Waldschmidt (SC Freiburg)

U21-DFB-Team, EM 2019: Diese Spieler wären theoretisch spielberechtigt

Theoretisch wären auch die Teilnahmen von einigen Spielern der A-Nationalmannschaft möglich gewesen. Neben dem 23-jährigen City-Star Leroy Sane hätten beispielsweise auch Leipzig-Angreifer Timo Werner sowie PSG-Profi Thilo Kehrer an der U21-EM teilnehmen können.

Letztlich musste Kuntz sowohl auf Sane als auch auf Werner und Kehrer verzichten. Alle drei Spieler sind inzwischen fest bei Joachim Löw eingeplant und wachsen zu Leistungsträgern im A-Nationalteam heran. Stefan Kuntz äußerte sich trotzdem zuversichtlich: "Ich sehe die Spieler in unserer U21 nicht schlechter als die etwas mehr gehypten Talente aus England, Frankreich, Belgien, Holland oder Spanien."

Diese A-Nationalspieler wären für das anstehende EM-Turnier theoretisch spielberechtigt:

  • Leroy Sane (Manchester City)
  • Julian Brandt (Borussia Dortmund)
  • Timo Werner (RB Leipzig)
  • Thilo Kehrer (Paris Saint-Germain)
  • Kai Havertz (Bayer 04 Leverkusen)

U21-EM 2019: Diese U21-Spieler fehlen bei den Top-Nationen

Aber nicht nur die deutsche U21-Nationalmannschaft fällt dem Vorrang der A-Nationalmannschaft teilweise zum Opfer. Große Fußball-Nationen wie Frankreich, Italien oder Spanien müssen ebenfalls auf einige ihrer Top-Stars verzichten.

Bei der U21-Auswahl Spaniens fehlen beispielsweise Marco Asensio (23) und Rodrigo (22), die beide für die A-Nationalmannschaft auflaufen.

Noch schwerwiegender sind die Verzichte bei den Franzosen. U21-Trainer Sylvain Ripoll muss auf Benjamin Pavard, Ousmane Dembele, Kingsley Coman und Kylian Mbappe verzichten. Trotzdem mangelt es der jungen Equipe Tricolore nicht an Qualität. Diese französischen Spieler gehören, unter anderem, zum EM-Kader:

  • Ibrahima Konate
  • Dayot Upamecano
  • Moussa Dembele

U21-EM in Italien/San Marino: Alle Rahmendaten zum Turnier

Die EM-Endrunde beginnt am Sonntag, den 16. Juni. Die Halbfinals steigen am 27. Juni, während das Platzierungsspiel für den 28. Juni terminiert ist. Das Finale wird am 30. Juni im Stadio Friuli von Udine ausgetragen.

Insgesamt sind 12 Mannschaften für die Endrunde qualifiziert, wobei die drei Erstplatzierten sowie der beste Zweitplatzierte ins Halbfinale einziehen.

Alle Daten zur U21-EM im Überblick

  • Gruppe A: 16., 19., 22. Juni
  • Gruppe B: 17., 20., 23. Juni
  • Gruppe C: 18., 21., 24. Juni
  • Halbfinals: 27. Juni
  • Mögliches olympisches Play-off: 28. Juni
  • Endspiel: 30. Juni
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung