Fussball

U21-EM: Deutschland gegen Dänemark im LIVE-TICKER zum Nachlesen

Von SPOX
Marco Richter schoss das DFB-Team gegen Dänemark in Führung.

Deutschland hat am Montagabend die erste Partie der U21-EM gegen Dänemark bestritten und konnte sich auf einen überragenden Marco Richter verlassen. Hier bei SPOX könnt ihr noch einmal alles zu Deutschlands 3:1-Sieg im LIVE-TICKER nachlesen.

U21-EM: Deutschland gegen Dänemark im LIVE-TICKER zum Nachlesen: 3:1 (1:0)

Tore: 1:0 Richter (27.), 2:0 Richter (52.), 3:0 Waldschmidt (65.), 3:1 Skov (73.).

Nach dem Spiel: Für die deutsche Elf geht diese EM am Donnerstag um 21:00 Uhr gegen Serbien weiter, selbsverstänlich für Sie auch hier bei uns. Da kann das Halbfinale mit etwas Schützenhilfe bereits gebucht werden. Dänemark trifft am selben Tag bereits um 18:30 auf Österreich.

Nach dem Spiel: Durch den Sieg ist die deutsche Elf gleich auf den ersten Platz gerutscht, punktgleich mit den ebenfalls siegreichen Österreichern. Damit hat man sich eine gute Ausgangsposition für das weitere Turnier verschafft. Für Dänemark dagegen steht in der nächsten Partie bereits alles auf dem Spiel, will man noch ins Halbfinale kommen.

Nach dem Spiel: Letztlich verdient hat die DFB-Auswahl hier gewonnen, die Dänen haben nie wirklich Gefahr ausgestrahlt. In einer ausgeglichenen ersten Halbzeit machte ein Angriff den Unterschied, Richter brachte Deutschland auf die Gewinnerstraße. Aus der Pause kamen die "Gäste" dann mit mehr Elan, doch wieder war es Richter, der den Stecker der Rot-Weißen gezogen hat. Nach der Entscheidung durch Waldschmidt sorgte Skov vom Elfmeterpunkt noch kurz für Spannung, aber die deutsche U21 spielte das locker runter. Es ist ein gelungener Auftakt.

90.+5.: Dann ist das Spiel zu Ende. Deutschland gewinnt sein Auftaktspiel gegen Dänemark mit 3:1.

90.+4.: Öztunali setzt sich rechts gut durch, lässt dann am Strafraumrand Nelsson aussteigen. Aus 15 Metern halbrechter Position schließt er dann ab, Iversen lenkt den Ball, der auf das kurze Eck fleigt, zur Ecke. Die verpufft wirkungslos.

90.+2.: Deutschland kommt nochmal und setzt sich am Strafraum fest, letztlich spielt Öztunali einen Pass aber genau in die Füße des Gegners. Macht aber bei diesem Spielstand auch nichts.

90.: Das Spiel plätschert gerade noch etwas vor sich hin, beide Teams wissen, was die Stunde geschlagen hat. Vier Minuten werden derweil nachgespielt.

88.: Skov nimmt sich eines Freistoßes aus dem rechten Halbfeld 25 Metern vor dem Tor an. Der Schuss wird aber von der Mauer abgefälscht und landet so direkt bei Nübel.

86.: Pedersen ist wieder mit von der Partie, humpelt aber noch deutlich. Da Dänemark nicht mehr wechseln kann, wird er sich hier wohl durchkämpfen müssen.

84.: Pedersen hat sich bei einem Zusammenprall mit seinem eigenen Mann wehgetan, dass sah unglücklich aus. Der Linksverteidiger muss behandelt werden.

82.: Jensen bringt Amiri im Mittelfeld von hinten zu Fall. Gelbe Karte für den dänischen Kapitän.

80.: Doppelwechsel bei den Dänen. Bruun Larsen geht runter, für die frische Brise im Angriff kommt Wind. Zudem geht Billing runter, Duelund ersetzt ihn. Damit sind alle Wechsel ausgeschöpft.

79.: Letzter Tausch nun bei der deutschen U21. Dahoud darf sich ausruhen, Serdar ist für die letzten zehn Minuten dabei.

77.: Amiri vertändelt im gegnerischen Sechzehner den Ball, da hätte er durchaus schießen können. Den Konter spielen die Dänen aber nicht gut aus, da wäre mit etwas mehr Dynamik durchaus eine Möglichkeit drin gewesen.

75.: Amiri setzt sich links im Sechzehner gut durch, am Ende wird der Winkel aber zu spitz für eine Hereingabe. Wird das Spiel jetzt noch einmal spannend?

73.: Toooooor! Deutschland - DÄNEMARK 3:1. Skov nimmt sich der Sache an und schießt locker und platziert unten rechts ein. Nübel ist ohne Chance.

73.: Elfmeter für Dänemark! Skov setzt sich wieder gut durch und chippt dann rechts in den Strafraum. Von dort blockt dann Baumgartl die Hereingabe bei einer Grätsche mit der Hand.

70.: Auch Deutschland tauscht erneut. Richter, ohne Frage Spieler des Spiels, hat verdient Feierabend. Amiri darf noch ein paar Minuten schnuppern.

70.: Erster Wechsel bei den Dänen. Andersen geht runter, Abildgaard ist nun mit von der Partie.

68.: Jetzt lässt es Deutschland etwas ruhiger angehen mit dem Pressing, so kann Dänemark mal den Ball durch die eigenen Reihen laufen lassen. Gefährlich wird es bislang nicht.

65.: Tooooooor! DEUTSCHLAND - Dänemark 3:0. Wieder ein Standard für Dänemark, wieder fliegt er ihnen um die Ohren. Richter schickt Waldschmidt anschließend mit einem klasse Schnittstellenpass in die gegnersiche Hälfte. Der Freiburger ist komplett alleine und behält vor Iversen die Nerven, in dem er ihn überchippt. Jetzt dürfte alles klar sein.

65.: Sie ahnen es, Skov geht am Sechzehner leicht an Dahoud vorbei, sein Schuss wird dann aber von gleich drei Leuten geblockt. Wieder Ecke.

62.: Richter verpasst knapp den Dreierpack. Öztunali versucht es aus 20 Metern zentraler Position, Iversen klärt zur Seite. Von rechts jagt der Augsburger die Kugel dann drüber, wäre aber ohnehin im Abseits gestanden.

61.: Richter legt links im Strafraum in den Lauf zu Henrichs, der aus spitzem Winkel am gut reagierenden Iversen scheitert. Es ist wieder munterer geworden hier.

60.: Skov macht über rechts mit seiner Geschwidnigkeit immer wieder Alarm, diesmal lässt er Baumgartl einfach so stehen. Seine Hereingabe von der Grundlinie ist aber zu hoch für Freund und Feind.

59.: Aber auch diese bringt keine Gefahr, weil es ein Offensivfoul gibt. Ingvartsen setzt seinen Ellenbogen im Luftduell robust ein und sieht dafür die Gelbe Karte.

58.: Pedersen versucht seinen Fehler wieder gut zu machen und holt links gegen Klostermann immerhin eine Ecke heraus.

56.: Für Dänemark ist das natürlich eine kalte Dusche, vor allem weil man in Abschnitt zwei wirklich gut begonnen hatte. Wie stellt sich Danish Dynamit nun auf?

54.: Richter ist hier nicht nur wegen seiner beiden Tore wirklich auffällig. Da hat Kuntz ein gutes Näschen bewiesen.

Dänemark patzt, Richter erneut zur Stelle

52.: Tooooooor! DEUTSCHLAND - Dänemark 2:0. Der Freistoß wird zum Bumerang. Etwas glücklich klärt die deutsche Elf, Pedersen will dann an der Mittellinie zum Torwart zurückpassen. Der ist aber viel zu kurz, Richter geht dazwischen und zieht von links zum Tor. Im Strafraum lässt er dann noch einen ins Leere laufen und schiebt dann aus 13 Metern locker an Iversen links unten ins Eck ein.

50.: Deutschland schläfrig nach der Pause. Skov geht rechts einfach an Henrichs vorbei, der weiß sich nur mit einem Ziehen zu helfen. Gelbe Karte und Freistoß von der rechten Seite.

49.: Jetzt kommt Dänemark etwas. Bruun Larsen, bislang komplett unsichtbar, wird mit einem Seitenwechsel gefunden. Anschließend kann er von links in die Mitte ziehen, sein Schuss aus 20 Metern geht aber weit drüber.

47.: Skov mit der ersten guten Möglichkeit für Dänemark. Der Außenbahnspieler nimmt einen langen Ball klasse mit und schließt dann aus halbrechter Position mit links ab. Nübel lenkt die Kugel, die aus 15 Metern auf das linke Eck kommt, um den Pfosten.

46.: Dann geht es auch schon weiter, Dänemark darf anstoßen.

46.: Deutschland tauscht für die zweite Halbzeit einmal. Arne Maier bleibt in der Kabine, für ihn ist Florian Neuhaus mit dabei.

Halbzeit: Deutschland muss in Abschnitt zwei mehr Tiefe in das Spiel bekommen, damit das hinten heraus nicht noch spannend wird. Die Dänen werden zunächst weiter auf Sicherheit bedacht sein, aber irgendwann aufmachen müssen. Wir sind gespannt auf Abschnitt zwei, bis gleich.

Halbzeit: Es ist eine insgesamt offensivschwache Partie hier. Deutschland hat, fast logischerweise, die Spielkontrolle, weiß damit aber keine wirkliche Gefahr heraufzubeschwören. Dänemark lauert defensiv stehend auf Konter, kann diese aber fast nie in Chancen ummünzen, auch Standards bleiben ungefährlich. Die deutsche Elf ist dann etwas aus dem Nichts durch Richter, der bislang bester Spieler auf dem Feld ist, in Führung.

45.+1.: Dann ist püntklich Halbzeit in Udine. Deutschland führt gegen Dänemark mit 1:0.

45.: Richter erarbeitet sich rechts vorne klasse den Ball und flankt dann direkt von der Grundlinie an den Elfmeterpunkt. Dort kommt Waldschmidt unter großer Bedrängnis zum Kopfball, der landet allerdings ungefährlich bei Iversen.

44.: In der gleich kommenden Halbzeit werden beide Trainer nachjustieren müssen. Offensiv ist von beiden Teams nicht viel zu sehen.

42.: Pedersen narrt links Klostermann, der Leipziger bringt den dänischen Linksverteidiger daraufhin zu Fall. Freistoß aus dem linken Halbfeld für die Rot-Weißen. Der bringt aber, erneut, nichts ein.

40.: Dahoud macht links am Sechzehner mit seinem Laufweg die Schussbahn für Waldschmidt auf. Der Freiburger zieht aus 19 Metern halblinker Position ab, Iversen kratzt die Kugel sehr gut aus dem rechten Eck, tolle Parade.

38.: Dafür, dass Dänemark hier immer wieder Ecken herausarbeiten kann, bringen diese überhaupt keine Gefahr. Das wäre durchaus ein probates Mittel.

36.: Maier unterbindet einen Konter der Dänen im Mittelfeld mit einem taktischen Foul. Das ist die erste Gelbe Karte der Partie, verdient.

35.: Dahoud agiert riskant im Aufbauspiel, macht dadurch aber den Raum für einen guten Angriff auf. Anschließend chippt der mitgelaufene Dortmunder die Kugel in den Strafraum auf Waldschmidt, der aber nichts damit anzufangen weiß. Erster wirklich durchdachter Angriff von ganz hinten nach ganz vorne.

33.: Wirklich gefährlich werden die "Gäste" nicht, durch Konteransätze strahlen sie aber immer irgendwie Gefahr aus. Der nächste Abschluss von Jensen aus 25 Metern geht wieder weit drüber.

30.: Das muss dem deutschen Team natürlich Sicherheit geben, die Herangehensweise der Dänen wird sich aber noch nicht wirklich ändern. Deutschland kombiniert jetzt flüssiger.

Deutschland wird stärker - Richter trifft

27.: Toooooooor! DEUTSCHLAND - Dänemark 1:0. Und dann ist da doch die Führung. Deutschland kombiniert sich mit Öztunali und Eggestein rechts im Strafraum schön durch, Letzterer legt dann auf Richter ab. Der schließt aus 13 Metern halbrechter Position ab, sein Schuss geht noch abgefälscht unhaltbar links unten ins Eck. War das der Brustlöser?

27.: Schöner Pass in die Spitze auf Jensen, der versucht es aus 16 Metern einfach mal. Der Schuss geht weit über das Stadiondach.

25.: Danish Dynamite empfängt die deutschen Angriffswellen erst an der Mittellinie, so ist natürlich nur wenig Raum da. Allerdings war das zu erwarten, keine Überraschung also.

23.: Und schon ist die Drangphase wieder vorbei. Dänemark macht es gut, auch wenn die Konter nicht konsequent zu Ende gespielt werden. So langsam darf sich Deutschland steigern.

21.: Im Anschluss an die Ecke kommt Baumgartl am zweiten Pfosten zum Abschluss, sein Versuch wird aber geblockt. Danach kann Dänemark klären.

20.: Deutschland kommt! Henrichs schickt Richter links in den Sechzehner, dessen Hereingabe wird aber noch zur Ecke geblockt.

19.: Jetzt endlich eine Möglichkeit für Deutschland. Öztunali dringt rechts in den Strafraum und legt von dort an den Elfmeterpunkt. Richter kommt angelaufen, verzieht dann aber doch um mehrere Meter. Aber so kann es weitergehen.

17.: Das Aufbauspiel der Deutschen funktioniert nicht wirklich im Moment, da ist viel Risiko dabei. Auch Nübel wirkt dabei nicht komplett sicher, es ist aber noch nichts passiert.

15.: Die Partie spielt sich nun größtenteils im Mittelfeld ab, von Torgefahr keine Spur. Auch diese Ecke der Dänen von links verpufft wegen eines Offensivfouls.

13.: Richter wird mit einem langen hohen Ball am Sechzehner gefunden, kann den dann aber überhaupt nicht kontrollieren. Das war zwar schwer, wäre aber eine tolle Möglichkeit gewesen.

11.: Nach zögerlichen ersten Minuten ist Dänemark nun in der Partie, besticht durch ein konzentriertes Aufbauspiel. Es ist auffallend, dass oft die Außenverteidiger hoch mit nach vorne schieben.

9.: Öztunali setzt sich rechts im Mittelfeld robust durch, sein Steilpass findet Waldschmidt aber nicht. Die deutsche U21 kommt nicht wirklich in die Spitze gerade.

7.: Bereits gut zu erkennen: Das deutsche Team presst sehr früh, will Dänemark so gar nicht zur Entfaltung kommen lassen. Noch trägt das Ganze keine Früchte.

5.: Dahoud dringt rechts in den Sechzehner ein und schießt anschließend weit drüber. Da hat er den Ball aber ohnehin mit der Hand mitgenommen. Es ist ein munterer Beginn in Udine.

4.: Auch die Dänen zeigen sich vorne, links bricht Pedersen durch. Eggestein ist aber rechtzeitig zur Stelle und klärt zur Ecke.

2.: Ein erster Angriff der deutschen Mannschaft, Richter flankt von links an den zweiten Pfosten. Dort verpasst Öztunali die Kugel aber deutlich.

1.: Der Ball rollt in Udine, Deutschland hat angestoßen.

Vor Beginn: Schiedsrichter der Partie ist der Israeli Orel Grinfeld. Ihm assistieren seine Landsmänner Roy Hassan und Idan Yarkoni. Vierter Offizieller ist der Portugiese Luis Miguel Branco Godinho, am Video-Bildschirm sitzt der Franzose Francois Letexier.

Vor Beginn: Gespielt wird übrigens heute in Udine, einer 100.000-Einwohner-Stadt in Friaul-Julisch Venetien, im Stadio Friuli. Das Stadion, in dem sonst Heimspiele von Serie-A-Team Udinese Calcio ausgetragen werden, fasst 25.144 Zuschauer. Sicherlich werden heute einige Fans den Weg ins Stadion finden, die abgelaufene Saison der Zebrette genannten Heimmannschaft lief eher bescheiden. Wenn dann mal was geboten wird im Stadion, will man sich das natürlich nicht entgehen lassen.

Vor Beginn: Auch das letzte Duell knackte diesen Schnitt, im letzten Vorrundenspiel der letzten EM gewann Deutschland nämlich mit 3:0 durch Tore von Selke, Kempf und Amiri. Erst durch diesen Sieg sicherte sich der deutsche Nachwuchs den Platz des besten Gruppenzweiten und ermöglichte so den späteren Titelgewinn.

Vor Beginn: Insgesamt freuen wir uns heute auf viele Tore, die deutsche U21 traf in den letzten acht Länderspielen mindestens doppelt, insgesamt liegt der Schnitt bei 2,8 Toren pro Partie. Dänemark steht der DFB-Auswahl dabei aber in Nichts nach, nur in zwei der letzten 19 Länderspiele blieb man ohne eigenes Tor. In den anderen 17 Partien gelangen 46 Treffer - ein Schnitt von 2,7 Toren pro Spiel.

Vor Beginn: Die letzten Spiele machen dabei Mut, dass es durchaus etwas werden kann mit dem Titel. Den letzten Härtetest gegen England im März gewann man mit 2:1, insgesamt ist Deutschland seit fast zwei Jahren ungeschlagen. Dänemark dagegen verlor seinen letzten Test gegen Kroatien mit 0:1.

Vor Beginn: Was erwartet sich der deutsche Nachwuchs von dieser EM? Nicht weniger als die Titelverteidigung soll es sein, nachdem man vor zwei Jahren in Polen triumphierte. Aus dem Kader von damals sind mit Waldemar Anton, Mahmoud Dahoud, Nadiem Amiri und Levin Öztunali vier Spieler erneut mit dabei.

Vor Beginn: Die Mannschaft von Trainer Niels Frederiksen besteht dabei aus hierzulande größtenteils unbekannten Spielern. Jedoch sind auch ein paar Deutschland-Legionäre dabei, der bekannteste dürfte dabei Jacob Bruun Larsen von Borussia Dortmund sein. Zu ihm gesellen sich noch Andreas Poulsen von Borussia Mönchengladbach und Asger Sörensen von Jahn Regensburg. Ebenfalls einigen bekannt dürfte Philip Billing sein, der großgewachsene Mittelfeldspieler ist derzeit in Huddersfield zuhause.

Vor Beginn: Bereits heute am frühen Abend haben sich mit Serbien und Österreich die anderen beiden Gegner getroffen, dabei ist Österreich mit 2:0 als Sieger hervorgegangen.

Vor Beginn: Stefan Kuntz wählt damit also die Aufstellung, die so ähnlich auch im Vorfeld erwartet wurde. Etwas überraschend steht Richter für Neuhaus in der Anfangself. Auch mit einem Einsatz von Nadiem Amiri war durchaus zu rechnen.

Vor Beginn: Die Aufstellung des DFB-Teams ist da. So geht die Truppe von Stefan Kuntz in ihr Auftaktspiel:

  • Deutschland: Nübel - Klostermann, Tah, Baumgartl, Henrichs - Eggestein, Maier, Dahoud, - Öztunali, Richter, Waldschmidt
  • Dänemark: Iversen - Kristensen, Nelsson, Rasmussen, Pedersen - Billing, Jensen, Andersen - Skov, Ingvartsen, Bruun Larsen

Vor Beginn: Das DFB-Team trifft auf einen bekannten Spieler aus der Bundesliga: Jacob Bruun Larsen. Der Offensivmann von Borussia Dortmund ist wohl das bekannteste Gesicht der Dänen.

Vor Beginn: Alexander Nübel wurde im Vorfeld von U21-Coach Stefan Kuntz als Stammtorhüter auserkoren, Jonathan Tah wird die Kapitänsbinde tragen.

Vor Beginn: Schiedsrichter Orel Grinfeld aus Israel wird die Partie leiten. Roy Hassan, Idan Yarkoni und Luis Godinho komplettieren das Schiedsrichtergespann. Videoassistent ist Francois Letexier aus Frankreich.

Vor Beginn: Die Partie wird im Stadio Friuli in Udine ausgetragen und beginnt um 21 Uhr.

Deutschland gegen Dänemark heute live im TV und Livestream

Die öffentlich-rechtlichen TV-Sender ARD und ZDF teilen sich die Übertragung der deutschen Spiele. Die Partie des DFB-Teams gegen Dänemark wird in der ARD übertragen.

Folgendes Personal begleitet die Begegnung:

  • Moderator: Claus Lufen
  • Expertin: Nia Künzer
  • Kommentator: Steffen Simon

U21-EM: Der Spielplan von Deutschland

Neben Dänemark trifft die deutsche U21 auf den Nachwuchs von Serbien und Österreich.

DatumUhrzeitHeimGastÜbertragung
17.06.1921 UhrDeutschlandDänemarkARD, sportschau.de
20.06.1921 UhrDeutschlandSerbienARD, sportschau.de
23.06.1921 UhrÖsterreichDeutschlandZDF, zdfsport.de
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung