Kuntz erwägt neue Startelf im Halbfinale

SID
Sonntag, 25.06.2017 | 16:51 Uhr
Stefan Kuntz will im Halbfinale gegen England erstmals seine Startelf neu formatieren
Advertisement
World Cup
45 Min. nach Abpfiff: Schaue die WM-Highlights auf DAZN
World Cup
England -
Panama (Highlights)
World Cup
Japan -
Senegal (Highlights)
World Cup
Polen -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Saudi-Arabien -
Ägypten (Highlights)
World Cup
Uruguay -
Russland (Highlights)
World Cup
Spanien -
Marokko (Highlights)
World Cup
Iran -
Portugal (Highlights)
World Cup
Australien -
Peru (Highlights)
World Cup
Dänemark -
Frankreich (Highlights)
World Cup
Nigeria -
Argentinien (Highlights)
World Cup
Island -
Kroatien (Highlights)
J2 League
Fagiano -
Tokyo Verdy
World Cup
Südkorea -
Deutschland (Highlights)
World Cup
Mexiko -
Schweden (Highlights)
World Cup
Schweiz -
Costa Rica (Highlights)
World Cup
Serbien -
Brasilien (Highlights)
World Cup
Senegal -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Japan -
Polen (Highlights)
World Cup
Panama -
Tunesien (Highlights)
World Cup
England -
Belgien (Highlights)

DFB-Trainer Stefan Kuntz wird im EM-Halbfinale gegen England möglicherweise erstmals seine Startelf ändern. "Das halte ich für möglich, ja. Welche Spieler das sind, das beobachte ich in den nächsten Tagen", sagte Kuntz am Sonntag in Wieliczka, wo das DFB-Team sein Quartier aufgeschlagen hat

Kuntz hatte in allen drei Vorrundenspielen mit denselben elf Spielern begonnen. Bei einigen Spielern sei der "Tank leer", sagte Kuntz, dessen Team am Dienstag (18.00 Uhr im LIVETICKER) in Tychy gegen England um den Finaleinzug kämpft. Die Engländer haben zwei Tage mehr Zeit zur Regeneration, da sie bereits am Donnerstag ihr letztes Gruppenspiel absolviert hatten.

Wechsel könnten "sowohl wegen des Gegners" Sinn machen, aber auch, "weil wir die Möglichkeit sehen, dass wir selber besser werden", so Kuntz. England habe sehr schnelle Spieler, die vor allem durch ihre Effektivität glänzten. "Auch das wird im Halbfinale auf uns zukommen. Wir müssen vermeiden, dass wir ihnen viele Chancen geben."

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung