Kooperation mit der Deutschen Sporthilfe

Nachwuchsathleten im Rampenlicht

SID
Donnerstag, 04.02.2016 | 15:57 Uhr
Die Aktion #UnserResepkt soll bis mindestens zu den Olympischen Spielen 2016 laufen
© getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
CSL
Sa13:35
Tianjin Teda -
Guangzhou R&F
Segunda División
Sa21:00
Getafe -
Teneriffa (Finale Rückspiel)
Serie A
So00:00
Santos -
Recife
J1 League
So12:00
Tosu -
Urawa
CSL
So13:35
Guangzhou -
Hebei
Serie A
So21:00
Gremio -
Corinthians
Serie A
So21:00
Ponte Preta -
Palmeiras
Primera División
So21:15
Boca Juniors -
Unión Santa Fe
Serie A
So23:30
Bahia -
Flamengo
Serie A
Mo00:00
Chapecoense -
Atlético Mineiro
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa

Der deutsche Profifußball baut seine Kooperation mit der Deutschen Sporthilfe weiter aus und zieht Athleten der Nachwuchs-Elite ab sofort mit ins Rampenlicht.

Unter dem Motto #UnserRespekt werben zahlreiche Bundesliga-Profis in TV-Spots und den sozialen Medien für die Unterstützung der jungen Sportlerinnen und Sportler.

So machen unter anderem Ron-Robert Zieler, Ilkay Gündogan, André Hahn, Stefan Kießling und Mönchengladbach-Trainer André Schubert - "so auf kreative Art und in einprägsamen Szenen jeweils auf den Namen eines Nachwuchssportlers aufmerksam, mit dem sie im Rahmen dieser Aktion eine Partnerschaft verbindet", teilte die Bundesliga-Stiftung mit.

"Wissen um besondere Stellung"

"Wir wissen um die besondere Stellung des Profifußballs in der Sportfamilie. Daraus ergibt sich eine besondere Verantwortung", sagte Stefan Kiefer, Vorstandsvorsitzender der Bundesliga-Stiftung, am Donnerstag in Wiesbaden: "Wir wollen unsere besondere Stellung nutzen und unseren Respekt den Sportlerinnen und Sportlern erweisen, die in anderen Sportarten unterwegs sind. Das ist eine Partnerschaft auf Augenhöhe."

Die Aktion soll bis mindestens zu den Olympischen Spielen 2016 laufen, geplant ist unter anderem ein gegenseitiger Besuch bei den jeweiligen Saisonhöhepunkten in Rio und zuvor bei der Fußball-Europameisterschaft in Frankreich. Die übergeordnete Kooperation des Profifußballs mit der Deutschen Sporthilfe besteht seit 2008.

Die Bundesliga im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung