Das sind die Top-Talente Deutschlands

Von Michael Stricz
Montag, 15.07.2013 | 15:05 Uhr
Erfolgreich: Matthias Ginter erhält zum zweiten Mal in Folge die Fritz-Walter-Medaille in Gold
© getty
Advertisement
NBA
Do24.05.
Erlebe alle Spiele der Conference Finals live!
Ligue 1
Live
AC Ajaccio -
Toulouse
Serie B
Bari -
Cittadella
Championship
Aston Villa -
Fulham
Allsvenskan
Malmö -
Dalkurd
League One
Rotherham -
Shrewsbury
Serie B
Venedig -
Perugia
Ligue 1
Toulouse -
AC Ajaccio
League Two
Coventry -
Exeter
Friendlies
Portugal -
Tunesien
Friendlies
Argentinien -
Haiti
Friendlies
England -
Nigeria
Friendlies
Island -
Norwegen
Friendlies
Brasilien -
Kroatien

Bereits im letzten Jahr triumphierte der Freiburger Matthias Ginter in der U-18-Kategorie des wichtigsten Nachwuchs-Preises in Deutschland. In diesem Jahr wiederholt er seinen Erfolg eine Altersklasse höher. Sein Nachfolger ist der Hoffenheimer Kevin Akpoguma. Die Goldmedaille in der U-17-Kategorie erhält der Stuttgarter Timo Werner.

U 17

Die letzen drei Gewinner: Leon Goretzka, Emre Can, Timo Horn

Gold: Timo Werner (VfB Stuttgart)

Nachwuchstalent Timo Werner schickt sich beim VfB Stuttgart an, die große Mittelstürmer-Tradition der Schwaben fortzuführen. Nach Kevin Kuranyi und Mario Gomez könnte Werner der nächste große Wurf in der Offensivabteilung werden. Bei der U 17 ist er einer der Leistungsträger, konnte das Aus in der Eliterunde der Qualifikation zur EM 2013 aber nicht verhindern.

Der Rechtsfuß erzielte in bisher 18 Länderspielen bereits 16 Tore, alleine im Qualifikationsspiel gegen Estland traf er beim 6:0 vierfach. Im Verein spielte er letzte Saison noch in der A-Jugend, nun folgt der Schrittt direkt zu den Profis. Bruno Labbadia zog den Youngster direkt hoch und will ihn wohl auch ins Trainingslager der ersten Mannschaft mitnehmen. Noch offen ist, wo Werner dann in der kommenden Saison spielen wird: U 17, U 19, VfB II oder sogar bei den Profis.

Silber: Julian Brandt (VfL Wolfsburg)

Die linke Außenbahn ist die Heimat von Julian Brandt. Der Rechtsfuß der Wölfe soll schon bei Borussia Dortmund und den Bayern auf dem Zettel stehen, auch Ralf Rangnik soll im Namen von Red Bull Salzburg sein Interesse bekundet haben. Mit der A-Jugend des VfL Wolfsburg wurde er in der vergangenen Saison sogar deutscher Meister und erzielte im Finale gegen den FC Schalke das wichtige 1:0. In seinen 24 Länderspielen für diverse U-Mannschaften kam der gebürtige Bremer bisher auf acht Tore.

Bronze: Donis Avdijaj (FC Schalke 04)

Donis Avdijaj erzielte in der deutschen U-17-Auswahl in 13 Spielen bereits zehn Treffer - und das als Mittelfeldspieler. Sein Debüt gab er vor knapp einem Jahr gegen Kroatien. Auf Schalke gilt Avdijaj nicht nur wegen seiner Torgefahr als absoluter Rohdiamant. In der U 17 der Knappen erzielte der 1,68-Mann sagenhafte 59 Tore in 51 Spielen. Dazu traf er im Finale des Westfalenpokals zum 1:0 und sicherte der U 19 so den Titel. Eigentlich sollte das beidfüßige Talent auch mit ins Trainingslager der A-Mannschaft fahren, eine alte Verletzung, die erneut aufbrach, machte ihm jedoch einen Strich durch die Rechnung. Mittelfristig dürfte er jedoch zu seinen Einsätzen in Jens Kellers Team kommen.

U 18

Die letzen drei Gewinner: Matthias Ginter, Julian Draxler, Mario Götze

Gold: Kevin Akpoguma (1899 Hoffenheim)

Mit Innenverteidiger-Talent Kevin Akpoguma haben die Hoffenheimer einen echten Transferkracher landen können. Der Sohn eines nigerianischen Vaters und einer deutschen Mutter wurde im pfälzischen Neustadt an der Weinstraße geboren und kommt bereits auf einen Marktwert von 450.000 Euro. Der 1,92-Hühne kann auf allen Abwehrpositionen variabel eingesetzt werden, dazu spielte er in den DFB-Mannschaften sogar im Sturm. Seine Kopfballstärke und technischen Fähigkeiten macht ihn auch im gegnerischen Strafraum zu einer echten Waffe, 15 Tore in 99 Spielen belegen dies eindrucksvoll. Für den Karlsruher SC erzielte er als jüngster Spieler aller Zeiten ein Tor in der dritten Liga. Von seinem neuen Verein zeigte sich der 18-Jährige bereits begeistert: "Ich bin wirklich positiv überrascht, wie gut mich die Mannschaft aufgenommen hat. Fast schon, als wäre ich seit Jahren hier."

Silber: Joshua Kimmich (VfB Stuttgart)

Joshua Kimmich, seineszeichens defensiver Mittelfeldspieler, stand zuletzt für die U 19 des VfB Stuttgart auf dem Platz. Bei den Schwaben sollte der 1,76 große Rechtsfuß eigentlich noch ein Jahr A-Jugend spielen. Kimmich entschied sich aber vorzeitig für den Sprung in den Herren-Bereich. Ralf Rangnick und RB Leipzig sicherten sich die Dienste des gebürtigen Rottweilers für rund 500.000 Euro. Kimmich durchlief sämtliche Nachwuchsteams des Erstligisten und spielt aktuell für die U-19-Nationalmannschaft des DFB: "Ich fühle mich bereit für diese neue Herausforderung und den Schritt vom Nachwuchs- in den Profifußball", sagte Kimmich zu seinem Wechsel. Sportdirektor Rangnick wird beinahe euphorisch, wenn er über Kimmich spricht: "Wir haben die Entwicklung von Joshua in den letzten zwei Jahren intensiv verfolgt und sind von seinem Talent absolut überzeugt. Joshua ist neben seinen fußballerischen Fähigkeiten auch charakterlich ein hervorragender junger Typ, der deshalb perfekt in unser Anforderungsprofil passt."

Bronze: Anthony Syhre (Hertha BSC)

Trotz seines jungen Alters ist der 18-jährige Anthony Syhre bereits fester Bestandteil der U 23 von Hertha BSC. In der vergangenen Saison absolvierte der 1,87 Meter große Innenverteidiger alle Spiele in der Regionalliga. U-23-Trainer Karsten Heine bescheinigt ihm nicht nur als Innenverteidiger, sondern auch als Antreiber "herausragende Leistungen". Syhre kam bereits 2007 zu den Blau-Weißen und spielte zuvor beim Nordberliner und dem SC Heiligensee. Auch in den U-Nationalmannschaften des DFB kam Syhre zum Einsatz. Durch seine konstanten Leistungen hat er sich inzwischen sogar in den erweiterten Kreis der Mannschaft von Jos Luhukay gespielt und darf in der kommenden Saison möglicherweise bereits auf den einen oder anderen Einsatz in der Bundesliga hoffen. Schon im Oktober letzten Jahres profitierte Syhre von der Verletzung dreier Innenverteidiger, als ihn Luhukay für das Spiel gegen 1860 München in den Kader berief.

Seite 2: Ginter und Co. - Die Preisträger der U-19-Kategorie

Werbung
Werbung
Dunkest - The American Fantasy Basketball by SPOX.com
Werbung
Werbung