Die Kolumne von Nachwuchshoffnung Mike Ott (1860 München)

Nach 20-Tore-Saison: "Da geht noch mehr"

SID
Montag, 04.06.2012 | 12:29 Uhr
Mike Ott mit 1860 München im Derby gegen den FC Bayern München (3:1, 1:1)
© Imago
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa
J1 League
Sa12:00
Vissel Kobe -
Vegalta Sendai
CSL
Sa13:35
Beijing Guoan -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So00:00
Corinthians -
Ponte Preta
J1 League
So11:30
Urawa -
Nigata
CSL
So13:35
Tianjin -
Shandong
Serie A
So21:00
Cruzeiro -
Palmeiras
Serie A
Mo00:00
Santos -
Sao Paulo
Allsvenskan
Mo19:00
Göteborg -
Halmstad

Er lebt den Traum eines jeden Teenagers - aber ist es wirklich ein Traum? Spielmacher Mike Ott gehört zu den großen Hoffnungen der Nachwuchsschmiede des TSV 1860 München und schreibt bei SPOX über das Leben eines Fußball-Talents. Was beschäftigt ihn? Was lässt ihn jubeln? Wie geht er mit dem Druck um? Heute: Mike erzählt vom Saisonfinale mit der B-Jugend und die schulische Zäsur.

Hallo liebe SPOX-Leser,

nach dem letzten Saisonspiel wollte ich mich noch einmal zu Wort melden und das Jahr in der B-Jugend von 1860 München Revue passieren lassen. Vorweg: Wir haben leider unser großes Ziel, das Halbfinale der Deutschen Meisterschaften zu erreichen, nicht geschafft.

Um sich für die Endrunde der vier besten Mannschaften zu qualifizieren, hätten wir in der Bundesliga Süd/Südwest Erster oder Zweiter werden müssen. Im Grunde lagen wir immer unter den ersten drei Mannschaften, aber am Ende rutschten wir leider auf Platz fünf ab.

Schade, dass wir es nicht bis zum Schluss durchziehen konnten, entsprechend enttäuscht bin ich. Aber ich möchte auch nicht schwarzmalen: Alles in allem war das für uns eine tolle und lehrreiche Saison.

Schalkes Max Meyer im Interview: "Der Messi-Vergleich ist mir unangenehm"

Platz zwei in der Torjägerliste

Und man muss ehrlich sagen: Mit Nürnberg und Stuttgart haben die beiden stärksten Teams in der Bundesliga Süd/Südwest verdient den ersten und zweiten Platz belegt.

Für mich persönlich lief das Jahr gut - von der verpassten Deutschen Meisterschaft natürlich abgesehen und den ein oder anderen Treffer, den ich hätte mehr machen müssen.

Beim 3:3 in Mainz am letzten Spieltag erzielte ich mein 20. Saisontor und belegte damit Platz zwei in der Torjägerliste der Bundesliga Süd/Südwest. Timo Werner gewann mit 24 Treffern. Glückwunsch an dieser Stelle nach Stuttgart.

Auch in der Schule gefordert

Momentan nutze ich die fußballfreie Zeit mit Lernen, denn auch in den Realschul-Abschlussprüfungen möchte ich gut abschneiden.

Danach fängt ein weiteres Kapitel an: Ich lasse die B-Jugend hinter mir und steige in die A-Jugend auf. Parallel dazu werde ich ab September auf die FOS mit Zweig Wirtschaft in München gehen.

Ich bin bereit für die neuen Herausforderungen und ich freue mich, wenn es am 2. Juli wieder mit der Vorbereitung auf die U-19-Bundesliga losgeht.

Euer Mike Ott

Das 1860-Juwel: Mike Ott im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung