Mainz erstmals deutscher A-Junioren-Meister

SID
Sonntag, 28.06.2009 | 14:06 Uhr
Der FSV Mainz 05 darf die erste A-Jugend-Meisterschaft der Vereinsgeschichte feiern
© Getty
Advertisement
World Cup
45 Min. nach Abpfiff: Schaue die WM-Highlights auf DAZN
World Cup
Serbien -
Schweiz (Highlights)
World Cup
Belgien -
Tunesien (Highlights)
World Cup
Südkorea -
Mexiko (Highlights)
World Cup
Deutschland -
Schweden (Highlights)
World Cup
England -
Panama (Highlights)
World Cup
Japan -
Senegal (Highlights)
World Cup
Polen -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Saudi-Arabien -
Ägypten (Highlights)
World Cup
Uruguay -
Russland (Highlights)
World Cup
Spanien -
Marokko (Highlights)
World Cup
Iran -
Portugal (Highlights)
World Cup
Australien -
Peru (Highlights)
World Cup
Dänemark -
Frankreich (Highlights)
World Cup
Nigeria -
Argentinien (Highlights)
World Cup
Island -
Kroatien (Highlights)
J2 League
Fagiano -
Tokyo Verdy
World Cup
Südkorea -
Deutschland (Highlights)
World Cup
Mexiko -
Schweden (Highlights)
World Cup
Schweiz -
Costa Rica (Highlights)
World Cup
Serbien -
Brasilien (Highlights)
World Cup
Senegal -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Japan -
Polen (Highlights)
World Cup
Panama -
Tunesien (Highlights)
World Cup
England -
Belgien (Highlights)

Der FSV Mainz 05 ist deutscher A-Junioren-Meister. Im Finale setzten sich die Nachwuchskicker gegen Borussia Dortmund mit 2:1 durch.

Die Nachwuchsfußballer des FSV Mainz 05 haben erstmals in ihrer Vereinsgeschichte die deutsche A-Junioren-Meisterschaft gewonnen. Die Rheinhessen setzten sich am Sonntag mit 2:1 (1:1) gegen den fünfmaligen Sieger Borussia Dortmund durch.

Vor 11.000 Zuschauern im Mainzer Stadion am Bruchweg sorgte der eingewechselte Robin Mertinitz (68.) mit seinem Treffer aus 16 Metern für die Entscheidung zugunsten der Gastgeber. Zuvor hatte der Dortmunder U-17-Nationalspieler Mario Götze (41.) die Führung der Mainzer durch Eugen Gopko (26.) ausgleichen können.

Anpfiff mit zehnminütiger Verspätung

Wegen des großen Andrangs der Zuschauer, unter denen sich auch DFB-Vizepräsident Hans-Dieter Drewitz sowie die DFB-Trainer Heiko Herrlich und Frank Engel befanden, hatte die Partie mit zehnminütiger Verspätung begonnen.

Der Borussia blieb der sechste A-Junioren-Titel seit 1969 versagt. Zwischen 1994 und 1998 war Dortmund in dieser Altersklasse das Maß aller Dinge gewesen.

Auf dem Weg ins Endspiel hatte der BVB-Nachwuchs Titelverteidiger SC Freiburg ausgeschaltet. Mainz hatte sich im Halbfinale gegen Werder Bremen durchgesetzt.

Der FSV nahm durch seinen Endspiel-Sieg auch Revanche für die 3:5-Niederlage gegen den BVB im Achtelfinale des DFB-Junioren-Vereinspokals Ende November 2008.

Alle Infos zum FSV Mainz 05

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung