Fussball

Emre Mor macht eigenen Berater mit Transfer-Posse wütend: "Er lügt alle an"

Von SPOX
Emre Mor spielte einst beim BVB.

Emre Mor von Celta Vigo hat offenbar eigenhändig Verhandlungen mit Galatasaray sowie Besiktas begonnen und dabei Fehlinformationen verbreitet. Berater Erik Alonso von der Agentur WDB ist ob des Verhaltens des ehemaligen Dortmunders fassungslos.

"Er lügt alle immer wieder an", wird Alonso bei Radyospor zitiert. Mor, der von Celta Vigo eine weitere Woche Urlaub für seine Zukunftsplanung erhielt, bot sich wohl selbst in der Türkei an und verwies dabei darauf, dass er ablösefrei sei. Das ist er allerdings nicht, sein Vertrag läuft noch bis 2022.

Auch bei einer Ausleihe will Vigo laut spanischen Medien eine Gebühr erhalten. Dass Mor zudem zeitgleich mit den Rivalen Galatasaray und Besiktas aus Istanbul verhandelte, darf ebenfalls als etwas unglücklich verstanden werden - oder wie Alonso einordnete: "Völlig inkonsequentes und unprofessionelles Handeln."

Der Berater erkennt beim 21-Jährigen mentale Probleme. Wie ein Transfer nun in die Wege geleitet werden soll, ist fraglich.

Mor dürfte wohl beide möglichen abnehmenden Verein verärgert haben und auch Celta Vigo dürfte nicht glücklich darüber sein, wie der Offensivspieler seinen Sonderurlaub nutzte.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung