Süper Lig: Galatasarays Bafetimbi Gomis spielt nach Ohnmachtsanfall weiter

SID
Montag, 19.02.2018 | 12:48 Uhr
Bafetimbi Gomis spielt nach Ohnmachtsanfall weiter.
Advertisement
World Cup
45 Min. nach Abpfiff: Schaue die WM-Highlights auf DAZN
World Cup
Belgien -
Tunesien (Highlights)
World Cup
Südkorea -
Mexiko (Highlights)
World Cup
Deutschland -
Schweden (Highlights)
World Cup
England -
Panama (Highlights)
World Cup
Japan -
Senegal (Highlights)
World Cup
Polen -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Saudi-Arabien -
Ägypten (Highlights)
World Cup
Uruguay -
Russland (Highlights)
World Cup
Spanien -
Marokko (Highlights)
World Cup
Iran -
Portugal (Highlights)
World Cup
Australien -
Peru (Highlights)
World Cup
Dänemark -
Frankreich (Highlights)
World Cup
Nigeria -
Argentinien (Highlights)
World Cup
Island -
Kroatien (Highlights)
J2 League
Fagiano -
Tokyo Verdy
World Cup
Südkorea -
Deutschland (Highlights)
World Cup
Mexiko -
Schweden (Highlights)
World Cup
Schweiz -
Costa Rica (Highlights)
World Cup
Serbien -
Brasilien (Highlights)
World Cup
Senegal -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Japan -
Polen (Highlights)
World Cup
Panama -
Tunesien (Highlights)
World Cup
England -
Belgien (Highlights)

Der französische Angreifer Bafetimbi Gomis von Galatasaray Istanbul ist am Sonntag im Derby bei Kasimpasa in der siebten Minute ohnmächtig zusammengebrochen.

Nach kurzer Behandlungspause wurde der 32-Jährige aber von den Mannschaftsärzten auf den Platz zurückgeschickt. Gomis absolvierte die restliche Spielzeit ohne Probleme.

"Dies passiert mir ab und zu", sagte Gomis, "die Ohnmachtsanfälle haben mit Stress zu tun." Der Profi leidet an einer sogenannten vasovagalen Synkope, einer unvermittelt eintretenden kurzen Bewusstlosigkeit.

Ohnmachtsanfälle hatte Gomis bereits während der Stationen bei Olympique Lyon und Swansea City zu beklagen. Ursache dafür ist sein niedriger Blutdruck. Galatasarays Mannschaftsarzt betonte, dass er bei der Verpflichtung des Spielers im Sommer über die gesundheitlichen Probleme von Gomis vollumfänglich informiert worden sei.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung