Süper Lig, 33. Spieltag

Meister! Gomez und Besiktas jubeln

Von SPOX
Sonntag, 15.05.2016 | 20:26 Uhr
Erstmals seit 2009 sichert sich Besiktas Istanbul den Titel
© getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
CSL
Sa13:35
Tianjin Teda -
Guangzhou R&F
Segunda División
Sa21:00
Getafe -
Teneriffa (Finale Rückspiel)
Serie A
So00:00
Santos -
Sport Recife
J1 League
So12:00
Tosu -
Urawa
CSL
So13:35
Guangzhou -
Hebei
Serie A
So21:00
Gremio -
Corinthians
Serie A
So21:00
Ponte Preta -
Palmeiras
Serie A
So23:30
Bahia -
Flamengo
Serie A
Mo00:00
Chapecoense -
Atlético Mineiro
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa

Mit einem 3:1-Sieg gegen Osmanlispor sichert sich Besiktas Istanbul am 33. und vorletzten Spieltag den Titel der Süper Lig. Mario Gomez hat sich erneut in die Schützenliste eingetragen und steht vor dem Gewinn der Torjäger-Kanone. Galatasaray und Fenerbahce siegten unterdessen glücklich.

Akhisar Belediyespor - Galatasaray 1:2 (0:1)

Tore: 0:1 Selcuk (Handelfmeter, 45.+3), 0:2 Selcuk (Handelfmeter, 60.), 1:2 Douglao (90.+5)

Ohne den gesperrten Lukas Podolski hatte Galatasaray in der ersten Hälfte Glück, dass die Gastgeber bei mehreren Chancen nicht genau genug zielten. Alleine Top-Stürmer Hugo Rodallega ließ in den ersten zehn Minuten drei gute Chancen ungenutzt. Doch mit zwei Handelfmetern, die beide von Kapitän Selcuk Inan verwandelt wurden (45.+3, 60.), gingen die Löwen in Führung.

Für Akhisar reichte es nur noch zum Anschlusstreffer in der Nachspielzeit durch Douglao (90.+5).

Fenerbahce - Genclerbirligi 2:1 (1:0)

Tore: 1:0 van Persie (38.), 1:1 Gürler (61.), 2:1 van Persie (75.)

Gewonnen und trotzdem unzufrieden! Fener feierte dank der Saisontore 15 und 16 von Robin van Persie gegen Genclerbirligi einen Erfolg und muss die Meisterschaft dennoch vorzeitig abhaken, da Besiktas sein Spiel ebenfalls gewinnen konnte.

Die Fenerbahce-Fans hatten wohl von Anfang an keine Hoffnung mehr auf den Titel, so begann das Team von Vitor Pereira vor leeren Rängen etwas zurückhaltend. Erst in der 38. Spielminute brachte van Persie die Gastgeber nach einer Einzelaktion von Alper Potuk, der perfekt von links für den Niederländer auflegte, in Führung.

Im zweiten Durchgang wurden die Gäste aus Ankara immer mutiger und konnten sich zahlreiche Chancen erarbeiten. So war es Serdar Güler, der nach einer guten Stunde im Sükrü Saracoglu Stadion ausglich. 15 Minuten vor dem Schlusspfiff setzte van Persie nach Vorarbeit von Kaldirim per Kopf den Schlusspunkt und sicherte seinem Team die drei Punkte.

Besiktas - Osmanlispor 3:1 (2:0)

Tore: 1:0 Marcelo (21.), 2:0 Marcelo (24.), 3:0 Gomez (48.), 3:1 Webo (74.)

In der Vodafone Arena war die Ausgangslage klar: Ein Punkt genügte Besiktas für die langersehnte Meisterschaft. Verteidiger Marcelo sorgte mit einem schnellen Doppelpack dafür, dass keine Zweifel aufkamen. Innerhalb von drei Minuten sorgte der Ex-Hannoveraner jeweils nach Eckstößen mit einem Kopfball (21.) und einem Flachschuss (24.) für großen Jubel auf den Rängen.

Kurz danach besorgte Jose Sosa beinahe das 3:0, scheiterte aber an der Latte (30.). Kurz vor der Halbzeit erzielte Ricardo Quaresma beinahe einen Anwärter für das Tor des Jahres. Nachdem Osmanli-Torwart Ahmet Sahin seinen Kasten verlassen hatte, landete der Rabona des vor dem Sechzehner stehenden Portugiesen aber ebenfalls auf der Latte (41.).

Nach der Halbzeit besorgte dann Mario Gomez mit einem trockenen Flachschuss das 3:0 und sorgte für die endgültige Entscheidung. Für Gomez war es der 26. Ligatreffer und sein siebtes Tor im sechsten Spiel. Danach ließ es der designierte Meister ruhiger angehen, und der Aufsteiger kam nach einem Eckball durch Stürmer Pierre Webo zum Ehrentreffer (74.). Doch das störte auf Seiten von Besiktas niemanden mehr, denn nach dem Schlusspfiff stand der erste Titel seit 2009 fest.

Alles zur Süper Lig

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung