Fussball

Gomez ballert Besiktas zum Sieg

Von Cihan Acar
Mario Gomez trifft doppelt und wird von seinen Mitspielern geherzt
© getty

Am 24. Spieltag der Süper Lig geben sich die Titelaspiranten Fenerbahce und Besiktas keine Blöße und entscheiden ihre Spiele für sich. Beim 3:1-Sieg von Besiktas über Eskisehirspor trifft Mario Gomez doppelt. Galatsaray kam nach der Verkündung der UEFA-Sperre nicht über ein Remis hinaus.

Galatasaray - Basaksehirspor 3:3 (0:2)

Tore: 0:1 Visca (5.), 0:2 Batdal (43.), 1:2 Yasin (54.), 2:2 Yasin (71.), 2:3 Visca (82.), 3:3 Selcuk (Foulelfmeter, 88.)

Auch wenn der Tabellenfünfte Galatasaray sämtliche Titelhoffnungen bereits aufgegeben hat, hatte das Stadtduell mit Basaksehir doch eine große Bedeutung. Um die von der UEFA verhängte Europapokalsperre möglichst schnell hinter sich zu bringen, muss Gala mindestens den vierten Platz erreichen. Dazu musste dringend ein Sieg gegen den Viertplatzierten Basaksehir her. Im ersten Durchgang hatten beide Mannschaften gute Chancen, zur Pause lagen die Gäste aber bereits mit 2:0 in Front. Durch einen Abstauber von Edin Visca (5.) und einem Kopfballtreffer des Ex-Gala-Stürmers Mehmet Batdal (43.) wurde Gala eiskalt erwischt.

Die Stimmung unter den 13.985 gekommenen Gala-Fans wurde mit laufender Spielzeit schlechter. Sie quittierten die Leistung ihrer Mannschaft mit Pfiffen. Doch immerhin zeigten die Löwen Moral und kamen dank Yasin Öztekin zurück in die Partie. Nach guter Vorarbeit von Olcan Adin traf der Ex-Dortmunder per Linksschuss zum 1:2 (54.), wenig später war er mit einem abgefälschten Volleyschuss erfolgreich (71.).

Doch Basaksehir ging erneut in Front: Visca erkämpfte den Ball, setzte sich im Strafraum gegen mehrere Gegenspieler durch und besorgte das 3:2 (82.). Kurz vor Schluss kam Gala aber doch noch zum Ausgleich. Umut Bulut ging nach normalem Zweikampf mit Ugur Ucar zu Fall, Schiedsrichter Özgür Yankaya zeigt auf den Punkt - eine Fehlentscheidung. Gala-Kapitän Selcuk Inan ließ sich die Chance nicht nehmen und besorgte den 3:3-Endstand.

Akhisar Belediyespor - Fenerbahce 0:3 (0:1)

Tore: 0:1 Ozbayrakli (35.), 0:2 Sen (51.), 0:3 Fernandao (90.+4)

Nach dem Weiterkommen im türkischen Pokal sowie der Europa League und der Übernahme der Tabellenführung durch den Derby-Sieg gegen Besiktas kam Fenerbahce auf einer Euphoriewelle zu Akhisar Belediyespor - doch gegen die Mannschaft von Cihat Arslan, die zu den heimstärksten Teams der Liga zählt und bereits sieben Mal im eigenen Stadion gewonnen hat, biss sich Vitor Pereiras Team lange die Zähne aus. Doch dann fasste sich Sener Ozbayrakli ein Herz und zog aus der zweiten Reihe ab. Sein Schuss schlug unhaltbar unten rechts ein und brachte den Favoriten in die Spur.

Kurz vor der Pause lehnten sich die Hausherren gegen die drohende Niederlage auf, doch weder Mugdat Celik, noch Ricardo Vaz Te konnten den Tabellenführer ernsthaft in Gefahr bringen. Und der schlug direkt nach dem Seitenwechsel eiskalt zu: Ozbayrakli bediente im Strafraum Volkan Sen und der knallte die Kugel aus zentraler Position in die rechte Ecke - die Vorentscheidung, denn die Abwehr der Gäste um Ex-Wolfsburger Simon Kjaer ließ nichts mehr anbrennen. Stattdessen erhöhte Fernandao mit dem Schlusspiff sogar noch auf 3:0 (90.+4).

Besiktas - Eskisehirspor 3:1 (1:1)

Tore: 1:0 Hutchinson (29.), 2:0 Gomez (36.), 3:0 Gomez (70.), 3:1 Hadzic (89.)

Titelaspirant Besiktas wurde gegen den Tabellenletzten seiner Favoritenrolle gerecht und erspielte sich in der ersten Hälfte fast durchgehend über 70 Prozent Ballbesitz. Die vom früheren Besiktas-Coach Samet Aybaba trainierten Gäste standen tief und konzentrierten sich nur auf die Defensive.

Trotzdem kam Besiktas zu einer Reihe guter Chancen. Mario Gomez scheiterte an Torwart Ruud Boffin (9.) und setzte den Ball nach guter Vorarbeit von Ricardo Quaresma über das Tor (31.), Olcay traf nach einem Eckball die Latte (16.). Nach einem weiteren Eckstoß setzte sich Atiba Hutchinson am ersten Pfosten durch und besorgte das 1:0 (29.). Ein perfekt vorgetragener Konter und eine schöne Außenrist-Flanke von Quaresma führten zum 2:0, das Gomez ebenfalls per Kopf erzielte (36.).

Auch im zweiten Durchgang blieb Besiktas bestimmend. Die Gäste konnten sich bei ihrem Torhüter Boffin bedanken, der einige gute Möglichkeiten der Adler zunichte machte. Nach einem Patzer in der Abwehr war auch er machtlos: Innenverteidiger Jordi Figueras spielte einen missglückten Rückpass in den Lauf von Gomez, der schob souverän zum 3:0 ein (70.). Eskisehir gelang nur noch Ergebniskosmetik: Eine Minute vor Schluss erzielte Anel Hadzic mit einem Flachschuss das 1:3 (89.).

Durch den Sieg hält Besiktas den Rückstand auf Fenerbahce bei zwei Punkten. Bei einem weiteren Sieg am Wochenende in Rize hätten Gomez und Co. spätestens beim Nachholspiel in Trabzon die Chance, den Rivalen wieder zu überholen.

Alles zur Süper Lig

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung