Sonntag, 07.02.2016

Süper Lig, 20. Spieltag

Gomez mit Doppelpack - Gala nur remis

Am 20. Spieltag der Süper Lig stolpert Fenerbahce beim Aufsteiger aus Antalya. Von Pereira gibt es davor Sonderlob für einen Ex-Bundesligaprofi. Galatasaray kann den Titel inzwischen wohl abhaken, beim Coach macht sich bereits Resignation breit. Besiktas feiert auch dank Mario Gomez ein Schützenfest.

Mario Gomez erzielte gegen Gaziantepspor seine Saisontore 14 und 15
© seskim
Mario Gomez erzielte gegen Gaziantepspor seine Saisontore 14 und 15

Antalyaspor - Fenerbahce 4:2 (1:0)

Tore: 1:0 Eto'o (40.), 2:0 Danilo (54.), 3:0 Makoun (56.), 3:1 Alves (85.), 4:1 Sakib (90+4), 4:2 van Persie (90.+6/FE)

Vor 21.735 Zuschauern in der schmucken Antalya Arena entwickelte sich eine abwechslungsreiche Anfangsphase. Bei einem Schuss von Serdar Özkan musste Michal Kadlec für Fenerbahce auf der Linie klären (3.), auf der anderen Seite scheiterte Fernandao freistehend an Torwart Saso Fornezzi (5.). Danach kam von Fener lange Zeit nichts mehr. Antalya übernahm immer mehr die Kontrolle und hatte die besseren Chancen. Kurz vor der Halbzeit war es so weit: Einen Schuss von Serdar klärte Fener-Verteidiger Sener Özbayrak in die Mitte, Antalya-Kapitän Samuel Eto'o stand bereit und traf unhaltbar in die Ecke (40.).

Fener-Coach Vitor Pereira reagierte in der Pause und brachte Robin van Persie. Mit nun zwei Stürmern versuchte Fener, Druck aufzubauen, wurde aber eiskalt erwischt. Serdar steckte im Sechzehner durch auf Neuzugang Danilo, der ließ Volkan mit einem platzierten Flachschuss keine Chance (54.). Zwei Minuten später fiel bereits die Vorentscheidung, als Jean Makoun den Ball im Mittelfeld eroberte und den Konter selbst mit einem Schuss in die kurze Ecke abschloss (56.).

Auch in der Schlussphase war noch einiges los. Bruno Alves besorgte mit einem schönen Freistoßtreffer aus 30 Metern das 1:3 (85). In der Nachspielzeit baute Verteidiger Sakib Aytac für Antalya zum 4:1 aus (90+4), bevor van Persie mit dem Schlusspfiff einen Foulelfmeter zum verwandelte (90+6). Am Ende stand der überraschende aber verdiente Sieg des Aufsteigers gegen ein enttäuschendes Fenerbahce fest.

Galatasaray - Konyaspor 0:0

Stürmer Burak Yilmaz verfolgt die Partie von der Tribüne. Am Vortag der Partie wurde bekannt, dass der türkische Nationalstürmer Galatasaray für eine Ablöse von acht Millionen Euro verlässt und sich dem chinesischen Klub Beijing Guoan anschließt. Für ihn begann Umut Bulut im Sturm, während Lukas Podolski nach seiner Verletzung erstmals wieder im Kader war.

Schon nach 40 Minuten kam der Nationalspieler herein, da sich Sinan Gümüs eine Muskelverletzung. Galatasaray tat sich in der ersten Halbzeit sehr schwer und fand kein Mittel gegen das gute Pressing der Gäste. Bis zur Halbzeit brachten die Löwen keinen einzigen Schuss aufs Tor.

Erst nach der Pause fand Gala mit vier guten Chancen hintereinander ins Spiel. Einen Schuss von Selcuk Inan klärte Jagos Vukovic vor der Linie (63.), Wesley Sneijder setzte den Ball von links ans Außennetz (64.) und Olcan Adin scheiterte mit einem Weitschuss an Torwart Serkan Kirintili (69.). Die beste Chance vergab erneut Olcan, als er einen Kopfball an die Unterlatte setzte und der Ball auf der Linie aufsprang (80.).

Den Schlusspunkt setzte der zuvor unauffällige Podolski, der in der Nachspielzeit einen akrobatischen Fallrückzieher unter Bedrängnis neben das Tor setzte (90+5). Die Schlussoffensive Galas blieb also erfolglos und der Außenseiter nahm den Punkt mit nach Hause. Der Rückstand der Löwen auf Spitzenreiter Fenerbahce beträgt nun zwölf Punkte.

Besiktas - Gaziantepspor 4:0 (2:0)

Tore: 1:0 Gökhan (38.), 2:0 Oguzhan (42.), 3:0 Gomez (61.), 4:0 Gomez (70.)

Die Partie im Fatih-Terim-Stadion begann mit einem Paukenschlag, denn die Gäste erzielten quasi mit dem Anpfiff fast die Führung. Nach 14 Sekunden tauchte Daniel Larsson ganz alleine vor Keeper Tolga Zengin auf, dieser konnte den Schuss aber gerade noch abwehren. Besiktas erholte sich schnell und übernahm danach die Kontrolle. Bei der ersten Chance zielte Mario Gomez über das Tor (3.), kurz darauf scheiterte der durchgebrochene Olcay Sahan an Torwart Alperen Uysal (13.).

Die besten Fußball-Ligen der Welt im Livestream bei SPOX.com

Die Adler hielten den Druck hoch und kamen durch einen Torwartfehler zum Führungstreffer, als Alperen eine harmlose Hereingabe von Gökhan Töre unglücklich ins Tor verlängerte (38.). Vier Minuten später baute Oguzhan Özyakup zum 2:0 aus, nachdem er von Gökhan gut vor dem Tor bedient wurde (42.).

Die Gäste erwischten einen guten Auftakt nach der Pause und kamen dem Anschlusstreffer nahe. Stürmer Mouhamadou Habib Habibou scheiterte aber bei zwei guten Schusschancen jeweils am stark reagierenden Tolga (50., 56.). Dann kam der große Auftritt von Mario Gomez, der in nur neun Minuten einen Doppelpack schnürte. Zuerst schob der Stürmer nach guter Vorarbeit von Jose Sosa ein (61.), dann blieb er nach einer Hereingabe von Ismali Köybasi cool und war erneut erfolgreich (70.). Zwischendrin jagte Gomez bei einer weiteren Chance den Ball an die Latte (65.) und verpasste damit knapp einen lupenreinen Hattrick. Doch auch so war Partie damit entschieden. Mit seinen beiden Treffern übernahm Gomez mit jetzt 15 Saisontoren die Führung in der Torjägerliste vor Sami Eto'o.

Alle Infos zur Süper Lig

Cihan Acar

Diskutieren Drucken Startseite
TUR

Süper Lig, 13. Spieltag


www.performgroup.com

Copyright © 2016 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.