Drittligist will Kosten sparen

Mit dem Linienbus zu van Persie

Mittwoch, 20.01.2016 | 17:38 Uhr
Mit dem Bus reisen die Spieler von Tuzlaspor zum Pokalspiel gegen Fenerbahce
© getty
Advertisement
Boxen
So27 Aug
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Bundesliga
SaJetzt
Die Highlights vom Samstag mit S04-RBL, BVB & HSV
2. Liga
So16:00
Die Highlights der Sonntagsspiele
J1 League
Live
Kobe -
Yokohama
Eredivisie
Live
Excelsior -
Feyenoord
CSL
Live
Guangzhou R&F -
Shandong Luneng
Eredivisie
Ajax -
Groningen
Premier League
Huddersfield -
Newcastle
Ligue 1
Lille -
Caen
Ligue 1
Marseille -
Angers
Premier League
Tottenham -
Chelsea
Serie A
Atalanta -
AS Rom
Primera División
Bilbao -
Getafe
Primeira Liga
Porto -
Moreirense
Primera División
Barcelona -
Betis
Serie A
Bologna -
FC Turin
Serie A
Crotone -
AC Mailand
Serie A
Inter Mailand -
Florenz
Serie A
Lazio -
Ferrara
Serie A
Sampdoria -
Benevento
Serie A
Sassuolo -
Genua
Serie A
Udinese -
Chievo
Ligue 1
PSG -
Toulouse
Primera División
La Coruna -
Real Madrid
Serie A
Palmeiras -
Chapecoense
Primera División
Levante -
Villarreal
Ligue 2
Chateauroux -
Nimes
Premier League
Manchester City -
Everton
Primera División
Malaga -
Eibar
League Cup
Sheffield Utd -
Leicester
League Cup
Blackburn -
Burnley
League Cup
Cheltenham -
West Ham
Ligue 1
PSG -
Saint-Étienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
Primera División
Real Betis -
Celta Vigo
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Primera División
Levante -
La Coruna
Primera División
Girona -
Malaga
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Premier League
Newcastle -
West Ham
Premier League
Crystal palace -
Swansea
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Primera División
Espanyol -
Leganes
Premier League
Zenit -
Rostow
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia
WC Qualification South America
Venezuela -
Colombia
WC Qualification South America
Chile -
Paraguay
WC Qualification South America
Uruguay -
Argentinien

Vor dem Pokalspiel bei Fenerbahce greift der türkische Drittligist Tuzlaspor zu etwas seltsamen Reisewegen und kommt mit öffentlichen Verkehrsmitteln. Allerdings gibt's keinen Rabatt.

Die Reise beginnt in der Gemeinde Sifa. Über die Tuzla-Brücke geht es auf die E100-Schnellstraße, von dort aus nach Kartal. Dort gibt es zwar erstmals eine Möglichkeit, in die U-Bahn einzusteigen, aber wenn man schon mal einen Sitzplatz im 500T bekommen hat, steigt man auch nicht wieder aus.

Also geht die Reise weiter nach Kozyatagi - von dort ist es bis zur Bosporus-Brücke nicht mehr weit. Ist man erst einmal in Europa angelangt, ist es - je nach Verkehrslage - ein Katzensprung nach Cevizlibag, die Endstation. Also nochmal rund 45 Minuten. Für Istanbuler Verhältnisse völlig okay.

87 Stationen zählt die 500T-Linie - die berühmteste Busverbindung Istanbuls. Wer sie komplett mitmacht, verbringt mindestens drei Stunden in dem blauen Stadtbus. Zum Vergleich: Der Flug von Istanbul nach München beträgt zwei Stunden und 25 Minuten.

Wenig Mittel

Es gibt in der türkischen Weltmetropole durchaus Menschen, die jeden Tag diese Strecke pendeln. Da öffentliche Verkehrsmittel in Istanbul verhältnismäßig günstig nutzbar sind, bleibt vielen nichts anderes übrig. Dennoch: Wer eine Alternative findet, nutzt sie. Ob günstig hin oder her.

Für Fußball-Fans ist die 500T nicht wirklich brauchbar - in unmittelbarer Nähe einer Station gibt es kein Stadion. Stattdessen sitzt aber am Donnerstag eine Fußball-Mannschaft in den harten Sitzschalen der Linie. Drittligist Tuzlaspor hat angekündigt, dass man die Auswärtsfahrt zum Pokalspiel bei Fenerbahce mit dem 500T machen wird.

Der finanziell klamme Klub will damit Kosten sparen, zum anderen aber auch auf die nach eigenem Ermessen Unverhältnismäßigkeiten im türkischen Klub aufmerksam machen. "Wir sind ein Drittliga-Klub, der sich im Pokal mit einem Erstligisten misst. Aber die Kluft zwischen den Ligen ist größer als es scheint", sagt Präsident Ahmet Cabuk: "Wir müssen überallhin mit dem Bus fahren, während die großen Klubs ganz andere Möglichkeiten haben. Wir wollen darauf aufmerksam machen."

Kein Ticket, kein Spiel

Immerhin: Die Istanbuler Verkehrsbetriebe sind dem Klub entgegengekommen. So wird die 500T am Donnerstag ausnahmsweise einen Umweg nehmen und an der Ülker-Arena, der Heimstätte Fenerbahces, vorbeifahren. Somit muss der Tross in Kartal nicht in die U-Bahn oder in den Metro-Bus einsteigen, um in Kadiköy anzukommen.

Der Klub kommt bei der Reise den Spielern übrigens nicht entgegen. Präsident Cabuk: "Jeder Spieler muss sich um seine Fahrkarte kümmern. Wer keine hat, darf nicht einsteigen." Und Fenerbahce? Robin van Persie, Nani, Diego und Co. werden wie gewohnt im Mannschaftsbus anreisen.

Alles zu Fenerbahce

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung