Nach Sturm auf Klubgelände

Eto'o rettet Klub vor Fan-Aufstand

Von SPOX
Dienstag, 26.01.2016 | 17:36 Uhr
Samuel Eto'o hat einen Fan-Aufstand bei seinem Klub beendet
© getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa
J1 League
Sa12:00
Vissel Kobe -
Vegalta Sendai
CSL
Sa13:35
Beijing Guoan -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So00:00
Corinthians -
Ponte Preta
J1 League
So11:30
Urawa -
Nigata
CSL
So13:35
Tianjin -
Shandong
Serie A
So21:00
Cruzeiro -
Palmeiras
Serie A
Mo00:00
Santos -
Sao Paulo
Allsvenskan
Mo19:00
Göteborg -
Halmstad

Mit großen Erwartungen ist Antalyaspor in die Saison gestartet. Da zuletzt aber der Erfolg ausblieb, gingen die Fans nun auf die Barrikaden und stürmten das Klubgelände. Bis Samuel Eto'o aufkreuzte.

Es ist gar nicht so lange her, da feierte eine ganze Stadt Gültekin Gencer. Der Präsident von Antalyaspor verpflichtete nach langen und zähen Verhandlungen Superstar Samuel Eto'o. Die Vertragsunterschrift erfolgte vor tausenden Fans im Stadion.

Nun aber hatte der Klub aus der türkischen Ferienhochburg in elf Spielen nur einmal gewonnen - und die hohen Erwartungen wurden nicht mal ansatzweise erfüllt. Grund genug für aufgebrachte Fans, das Klubgelände zu stürmen. Sie skandierten den Namen des Präsidenten und protestieren gegen die Mannschaft.

Interesse an Pirlo?

Als die Situation zu eskalieren drohte, kam Samuel Eto'o - und beendete mit einem Schlag die Proteste. Im Schlepptau hatte er den neuen Trainer Jose Morais, ehemals Co-Trainer von Jose Mourinho. Beide besänftigten die Fans, sangen gemeinsam Klub-Lieder, schossen ein Selfie und sorgten für eine Wende.

Am Ende des Tages traute sich sogar Präsident Gencer vor die Fans -und vor die Kameras: "Es gibt keinen Grund zur Sorge. Wir werden auf dem Transfermarkt noch tätig, wir werden eine Einheit und kommen da wieder raus." Zuletzt wurde darüber spekuliert, der Klub habe Interesse an Andrea Pirlo, der seit Beginn der Saison beim FC New York City spielt.

Alles zur Süper Lig

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung