Nach Wechsel-Posse um Weltmeister

Großkreutz: Mit Poldi "alles raushauen"

SID
Mittwoch, 16.09.2015 | 10:22 Uhr
Kevin Großkreutz kann bei Galatasaray erst mal nur trainieren
© getty
Advertisement
Boxen
So03:00
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Premier League
So17:00
Kracher am Sonntag: Liverpool-Arsenal
League Cup
Sheffield Utd -
Leicester
League Cup
Cheltenham -
West Ham
League Cup
Blackburn -
Burnley
UEFA Europa League
Fenerbahce -
Vardar Skopje
Primera División
Real Sociedad -
Villarreal
Ligue 1
PSG -
St. Etienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
Primera División
Betis -
Celta Vigo
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Primera División
Levante -
La Coruna
Primera División
Girona -
Malaga
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Premier League
Newcastle -
West Ham
Premier League
Crystal palace -
Swansea
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Eredivisie
Venlo -
Ajax
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Primera División
Espanyol -
Leganes
Premier League
Zenit -
Rostow
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia
WC Qualification South America
Venezuela -
Colombia
WC Qualification South America
Chile -
Paraguay
WC Qualification South America
Uruguay -
Argentinien
WC Qualification South America
Brasilien -
Ecuador
WC Qualification South America
Peru -
Bolivien
WC Qualification Europe
Dänemark -
Polen
WC Qualification Europe
Slowakei -
Slowenien
WC Qualification Europe
Tschechien -
Deutschland
WC Qualification Europe
Georgien -
Irland
WC Qualification Europe
Serbien -
Moldawien
WC Qualification Europe
Isreal -
Mazedonien
WC Qualification Europe
Färöer Inseln -
Andorra
WC Qualification Europe
Weißrussland -
Schweden
WC Qualification Europe
Estland -
Zypern
WC Qualification Europe
Griechenland -
Belgien

Kevin Großkreutz verriet, bei Borussia Dortmunds neuem Trainer Thomas Tuchel keine Chance mehr bekommen zu haben und will sich nun voll und ganz auf seine Aufgabe bei Galatasaray konzentrieren.

"Nein", antwortete der Weltmeister im Interview mit der SportBild auf die Frage, ob er beim BVB zuletzt eine Chance hatte, sich für die erste Mannschaft zu empfehlen und fügte an: "Eine Begründung habe ich nicht bekommen."

Über die Umstände seines Abgangs ist er "als Urgestein, Ur-Borusse und Dortmunder Junge" immer noch enttäuscht und muss nun einsehen, dass "Vereinstreue eine Wunschvorstellung" ist.

"Verdammt schwer", nennt er seinen raschen Wechsel und die Eingewöhnungszeit am Bosporus: "Ich werde einige Wochen brauchen, um das alles zu verarbeiten. Zumal letztlich alles sehr schnell ging. Natürlich vermisse ich meine Familie und meine Freunde sehr - schon jetzt. Besonders meinen Bruder Lenny, für den ich bisher Tag und Nacht da sein konnte."

"Der BVB wird mir immer fehlen"

"Ich war gefühlt immer in Dortmund, der BVB wird mir in einer gewissen Form immer fehlen", fügte er an und will aber künftig "nur nach vorne schauen" und sich auf Galatasaray konzentrieren.

Bei der Integration wird ihm sicherlich sein Freund und Nationalmannschaftskollege Lukas Podolski, der im Sommer auch den Schritt zu Gala wagte, aber schon über Auslandserfahrung verfügt, zur Seite stehen. "Er hat mir gesagt, dass wir beide hier in Istanbul die Sau rauslassen, dass wir Spaß haben, kämpfen, alles raushauen - und dass wir schöne und erfolgreiche Momente gemeinsam erleben werden", freut sich Großkreutz über die kommende Zeit mit dem Kölner.

Galatasaray in der Übersicht

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung