Fussball

Auch Besiktas rutscht aus

Von Cihan Acar
Demba Ba erzielte den Ausgleich für sein Team
© getty

In der Englischen Woche verteidigt Gala die Spitze in Mersin. Fenerbahce patzt derweil gegen den Tabellenletzten und spielt nur unentschieden. Besiktas rutscht gegen Akhisar auch aus, kann sich aber dank eines Ex-Bundesliga-Profis immerhin einen Punkt sichern.

Akhisar Belediyespor - Besiktas 1:1 (1:0)

Tore: 1:0 Mehmet (14.), 1:1 Ba (54.)

Gegen Gaziantep hatte Besiktas mit insgesamt 22 Torschüssen noch einen Saisonrekord aufgestellt, diesmal war das Gegenteil der Fall. Die Adler hatten zwar mehr Ballbesitz als der Gegner, brachten aber fast eine Stunde lang keinen Ball aufs Tor.

Der Besiktas-Patzer im RE-LIVE

Viel gefährlicher präsentierten sich die Gastgeber. Der starke Bilal ermöglichte Güray mit einem weiten Ball die erste gute Möglichkeit (7.), dann flankte er in den Strafraum und fand Mehmet Akyüz, der am kurzen Pfosten zur Führung einköpfte (14.). Die nächste gute Chance hatte Bilal dann selbst, setzte einen Schuss von der Strafraumlinie aber knapp daneben (21.).

Besiktas fand erst nach der Pause in die Spur. Slaven Bilic wechselte offensiv und brachte Stürmer Mustafa Pektemek für Verteidiger Serdar Kurtulus, mit zwei Stürmern wurde Besiktas geradliniger und drückender. Der erste Abschluss, der auf das gegnerische Tor kam, war auch gleich drin: Ba war nach einer Ecke per Kopf erfolgreich (54.).

Danach entwickelte sich ein rasantes Spiel, in dem beide Mannschaften voll auf den Siegtreffer gingen. Bilal (59.) und Mehmet (68.) scheiterten beide an Torwart Günay, auf der anderen Seite fand vor allem Sosa immer wieder im starken Torhüter Oguz seinen Meister.

In den Schlussminuten gab es noch drei Aufreger bei Besiktas: Zunächst setzte Mustafa den Ball aus wenigen Metern ans Außennetz (89.), dann wurde ein Tor von Cenk Tosun wegen Abseits nicht gegeben (90+4), und mit der allerletzten Aktion scheiterte Sosa per Freistoß an Oguz (90+6).

Bei vier Punkten Rückstand auf Tabellenführer Gala und drei verbleibenden Spielen sind die Titelchancen der Adler nun deutlich verringert.

Gegen Gaziantepspor hat es Besiktas also erwischt, nach zwei Wochen an der Spitze spielte man nur Unentschieden und ließ Gala und Fener vorbeiziehen. Der Frust nach dem Spiel war umso größer, da die Adler an sich eine gute Partie machten und vor allem im zweiten Durchgang eine Möglichkeit nach der anderen hatten. Trainer Slaven Bilic brachte das Dilemma auf den Punkt: "Wir haben mehr Chancen erspielt als in jedem anderen Spiel davor, und trotzdem nicht gewonnen." Gleichzeitig betonte der Kroate, dass man zwar den Vorteil verloren habe, nicht aber die Meisterschaft.Doch von nun an wäre jeder weitere Ausrutscher fatal.

Die kommenden Aufgaben Akhisar und Konya müssen gelöst werden, bevor es am 33. Spieltag dann zum direkten und möglicherweise entscheidenden Duell mit Galatasaray kommt. Akhisar ist eine unbequem zu bespielende Mannschaft, die Mannschaft von Roberto Carlos fügte dessen Ex-Team Fenerbahce die einzige Heimniederlage der Saison zu. Dass der Gegner auch heimstark ist, hat Besiktas bereits erfahren müssen, denn bei zwei Versuchen blieben die Adler in Akhisar bisher sieglos: Letzte Saison trennte man sich 3:3, ein Jahr zuvor setzte es gar eine 1:4-Niederlage.

Mersin Idman Yurdu - Galatasaray 0:1 (0:1)

Tor: 0:1 Yasin (16.)

Es war eine knappe Angelegenheit für den Tabellenführer, der sich vor allem in der ersten Hälfte bei Torwart Fernando Muslera bedanken musste, dass es hinten bei der Null blieb. Der Nationaltorwart Uruguays rettete gleich bei drei Großchancen glänzend: Erst lenkte er einen Schuss von Nakoulma um den Pfosten, danach rettete er gegen Pedriel und lenkte auch den Abpraller über den Pfosten (24.), bevor er einen Schuss von Oktay aus fünf Metern parierte (32.).

Galas Sieg im RE-LIVE

Auf der anderen Seite ließ Yasin Öztekin die mitgereisten Gala-Fans jubeln: Nach einem Zuspiel von Emre ließ er seinen Gegenspieler ins Leere laufen, zog ab und traf ins lange Eck (16.). Eine Minute zuvor war bereits Wesley Sneijder der Führung nah gekommen, sein Freistoß aus der Distanz klatschte aber an den Pfosten.

Im zweiten Durchgang blieb Gala dem zweiten Tor näher, die zwei besten Chancen hatte Burak Yilmaz: Erst scheiterte er nach feinem Sololauf an Torwart Muammer (51.), dann setzte er den Ball aus zehn Metern neben das Tor (67.). Trotzdem blieb es am Ende beim knappen Auswärtserfolg.

Fenerbahce - Kayseri Erciyesspor 1:1 (1:1)

Tore: 1:0 Egemen (2.), 1:1 Zoua (6.)

Die Partie begann gut für den Favoriten, denn nach einem Eckball war Egemen Korkmaz per Stelle und köpfte schon nach zwei Minuten das 1:0 für Fener. Schon vier Minuten nach dem Rückstand glich aber Jacques Zoua aus - ebenfalls nach einer Ecke (6.). Danach blieb der Außenseiter sogar die gefährlichere Mannschaft: Vleminckx verfehlte aus schräger Position das leere Tor (10.) und Ogulcan traf aus elf Metern nur den Pfosten (20.). Fener hätte sich in dieser Phase über einen Rückständ nicht beschweren dürfen.

Erst nach der Pause konnte Fener das Spiel in die Hand nehmen und wurde drückender, Sow vergab nach dem Seitenwechsel einen Kopfball aus wenigen Metern (51.). Dann gab es hintereinander auf beiden Seiten eine Großchance: Ogulcans Versuch aus über vierzig Metern lenkte der zurück ins Tor eilende Volkan gerade noch an die Latte (70.), im Gegenzug scheiterte Diego freistehend an Torwart Gökhan Degirmenci.

Gegen Ende warfen die Gastgeber alles nach vorne, scheiterten aber immer wieder am starken Keeper: Einen Alves-Freistoß (86.), ein guter Weitschuss von Caner (87.) und die letzte Chance, die Webo per Kopf in der Nachspielzeit hatte (90+2), wurden allesamt von Gökhan entschärft.

In der wilden Schlussphase stand besonders der Schiedsrichter im Mittelpunkt: In der 89. Minute pfiff er ein weiteres Zoua-Tor wohl fälschlicherweise wegen Abseits ab. Eine Minute später hatte auch Kayseri Glück, als Kalkavan nach einer Grätsche im Strafraum gegen Diego nicht auf den Punkt zeigte. So blieb es am Ende beim Unentschieden, durch das Fener drei Spieltage vor Schluss drei Punkte hinter Gala zurück bleibt.

Der 31. Spieltag der Süper Lig

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung