Besiktas verliert Tabellenführung

Von Cihan Acar
Sonntag, 10.05.2015 | 21:18 Uhr
Ex-Hoffenheimer Demba Ba ist nach dem Remis gegen Gaziantepspor bedient
© getty
Advertisement
League Two
Coventry -
Exeter
Friendlies
Portugal -
Tunesien
Friendlies
Argentinien -
Haiti
Friendlies
England -
Nigeria
Friendlies
Island -
Norwegen
Friendlies
Brasilien -
Kroatien
Friendlies
Norwegen -
Panama
Friendlies
England -
Costa Rica
Friendlies
Portugal -
Algerien
Friendlies
Island -
Ghana
Friendlies
Schweiz -
Japan
Friendlies
Dänemark -
Mexiko
Friendlies
Österreich -
Brasilien

Besiktas muss sich am 30. Spieltag der Süper Lig im Titel-Dreikampf mit einem Remis begnügen. Gala müht sich lange zu einem wichtigen Dreier, Fener siegt dank zweier Ex-Bundesligisten.

Sivasspor - Fenerbahce 2:3 (2:1)

Tore: 1:0 Taouil (8.), 1:1 Diego (9.), 2:1 Cicinho (24.), 2:2 Webo (56.), 2:3 Sow (87.)

Sivas begann mit viel Druck und kam zur frühen Führung: Stürmer Batuhan Karadeniz tankte sich durch das Mittelfeld und leitete einen Angriff ein, den Mehdi Taouil abschloss und den Ball an Volkan Demirel vorbei ins Tor spitzelte (8.). Doch die Stadiondurchsage nach dem Führungstreffer war noch nicht zu Ende gesprochen, da hatte Fener bereits ausgeglichen, und zwar durch Diego, der nach einer flachen Hereingabe von Alper Potuk völlig frei stand (9.).

Beide Teams agierten offensiv und sorgten dadurch für eine unterhaltsame Partie. Nach 24 Minuten waren wieder die Hausherren an der Reihe: Als bei einem Freistoß aus dem Halbfeld von Rechtsverteidiger Cicinho alles mit einer Flanke rechnete, zog der Brasilianer den Ball aufs kurze Eck und traf gegen den völlig überraschten Volkan ins Netz.

Fener übernahm vor allem nach der Pause immer mehr die Kontrolle und kam zu mehreren Abschlüssen. In der 54. Minute erfolgte dann bei einem Gegenzug der Knackpunkt der Partie: Sivas-Stürmer Chahechouhe scheiterte freistehend an Volkan und vergab die Vorentscheidung, fast im Gegenzug glich der eingewechselte Webo für Fener aus (56.).

Nun wollte Fener den Sieg und legte noch eine Schippe drauf, während von Sivas nicht mehr viel nach vorne kam. Die Bemühungen wurden kurz vor Schluss belohnt, als Egemen nach einem Einwurf per Kopf ablegte und Sow den Ball aus der Drehung im Tor versenkte (87.).

Galatasaray - Konyaspor 1:0 (0:0)

Tor: Selcuk 1:0 (84.)

Gala-Coach Hamza Hamzaoglu setzte gegen Konya auf einige Änderungen: Nach über vier Monaten lief erstmals das Innenverteidiger-Duo Semih Kaya und Aurelien Chedjou wieder gemeinsam auf, der gesperrte Alex Telles wurde durch Olcan Adin ersetzt, dazu kamen Felipe Melo und Bruma neu in die Startelf.

Die Umstellungen schienen nicht zu fruchten, denn Gala hatte mit den frechen Gästen vor allem im ersten Durchgang einige Probleme. Nach einem Ballverlust von Melo kam Ex-Gala-Stürmer Hasan Kabze zum Abschluss (9.), vergab aber genauso aus freistehender Position im Strafraum wie Kenan Özer wenig später (23.). Beim nächsten Mal zielte Kenan besser, scheiterte diesmal aber am gut reagierenden Muslera (35.).

Bei Gala musste für die beste Chance vor der Pause ein Standard herhalten, Chedjous Kopfball wurde aber stark von Torwart Kaya Tarakci von der Linie geholt (23.). Erst nach dem Seitenwechsel fanden die Hausherren zu ihrem Spiel und erspielten sich Chancen. Burak Yilmaz, letzte Woche noch mit zwei Toren Siegesgarant, wäre beinahe zum tragischen Helden geworden. Nach einem Eckball kam der Ball auf den Stürmer, der ihn aus nicht mehr als einem Meter über das Tor köpfte (73.).

Doch eine letzte Chance sollte Gala noch bekommen: Nach einem Sneijder-Eckball kam der Ball über Umwege zu Selcuk Inan, der stand alleine vor dem Tor und köpfte zum umjubelten Siegtreffer ein (84.). Damit war die Pflichtaufgabe Konya doch noch erledigt, wenn auch mit mehr Mühe als gedacht.

Besiktas - Gaziantepspor 1:1 (1:1)

Tore: 1:0 Sosa (7.), 1:1 Chibuike (42.)

Gelb-Rot: Chibuike (82.)

Nach dem Abpfiff herrschte auf beiden Seiten sichtlich Unzufriedenheit, der Punkt war für beide zu wenig. Für Besiktas, da man durch den Punktverlust im Titelrennen auf den dritten Platz zurückfällt - für Gaziantep, weil man mit der letzten Szene des Spiels noch hätte den Sieg einfahren können.

Jose Sosa sorgte früh für Erleichterung bei den Besiktas-Fans. Einen Freistoß, den er selbst herausgeholt hatte, schlenzte der Argentinier wunderbar in den Winkel (7.). Gaziantep hielt aber von Anfang an gut dagegen, überhaupt zeigten sich beide Mannschaften sehr offensiv und abschlussfreudig. Nachdem Sosa frei vor Keeper Eray Birnican das 2:0 verpasst hatte, kam Gaziantep zum Ausgleich: Nach einem kurzen Durcheinander hielt John Chibuike von der Strafraumlinie einfach mit der Pike drauf und traf flach ins Eck (42.).

Die zweite Halbzeit stand dann nur noch unter einem Motto: Powerplay von Besiktas. Die Adler erhöhten von Minute zu Minute den Druck, der Gegner konnte sich kaum mehr aus dem eigenen Drittel befreien. Es gab Chancen im Minutentakt, die größte vergab Demba Ba, als sein Schuss aus wenigen Metern neben dem Pfosten landete (69.).

Nachdem Torschütze Chibuike die Gelb-Rote Karte sah, wurde der Druck umso stärker. Am Ende hatte Slaven Bilic fast all seine Offensivspieler auf dem Feld, doch ein Tor gelang nicht mehr. Stattdessen gab es fast noch eine Niederlage: Erdem Sen eroberte den Ball und leitete einen Konter ein, sprintete mit bis in den anderen Strafraum und schloss den letzten Angriff des Spiels ab - setzte den Ball aber aus wenigen Metern nur an den Pfosten.

Die Süper Lig im Überblick

Werbung
Werbung
Dunkest - The American Fantasy Basketball by SPOX.com
Werbung
Werbung