Süper Lig, 29. Spieltag

Gala zieht nach

Von Cihan Acar
Montag, 04.05.2015 | 21:41 Uhr
Burak Yilmaz erzielte seine Saisontore 15 und 16
© getty
Advertisement
International
So17:00
Topspiel am Sonntag: Tottenham - Liverpool
Serie A
Corinthians -
Gremio
Ligue 1
St. Etienne -
Montpellier
Premier League
West Ham -
Brighton
J1 League
Kobe -
Tosu
A-League
Sydney FC -
Sydney Wanderers
Primera División
Levante -
Getafe
Premier League
Chelsea -
Watford
Premier League
Huddersfield -
Man United
Primera División
Real Betis -
Alaves
Ligue 1
Monaco -
Caen
Serie A
Sampdoria -
Crotone
Premier League
Southampton -
West Bromwich
Primera División
Valencia -
Sevilla
1. HNL
Hajduk Split -
Dinamo Zagreb
Ligue 1
Amiens -
Bordeaux
Ligue 1
Angers -
Toulouse
Ligue 1
Metz -
Dijon
Ligue 1
Nantes -
Guingamp
Ligue 1
Rennes -
Lille
Premier League
Man City -
Burnley (DELAYED)
Primera División
Barcelona -
Malaga
Serie A
Neapel -
Inter Mailand
Primeira Liga
Porto -
Pacos Ferreira
Premier League
Stoke -
Bournemouth (DELAYED)
Premier League
Swansea -
Leicester (DELAYED)
Premier League
Newcastle -
Crystal Palace (Delayed)
Primera División
Villarreal -
Las Palmas
Eredivisie
PSV – Heracles
Serie A
Chievo Verona -
Hellas Verona
Championship
Ipswich -
Norwich
CSL
Evergrande -
Guizhou
Eredivisie
Feyenoord -
Ajax
Premier League
Everton -
Arsenal
Ligue 1
Nizza -
Strassburg
Serie A
Atalanta -
Bologna
Serie A
Benevento -
Florenz
Serie A
AC Mailand -
Genua
Serie A
SPAL -
Sassuolo
Serie A
FC Turin -
AS Rom
Premier League
ZSKA Moskau -
Zenit
Primera División
Celta Vigo -
Atletico Madrid
Ligue 1
Troyes -
Lyon
Premier League
Tottenham -
Liverpool
First Division A
Anderlecht -
Genk
Serie A
Udinese -
Juventus
Premier League
Dynamo Kiew -
Schachtjor Donezk
Primera División
Leganes -
Bilbao
Super Liga
Roter Stern Belgrad -
Lucani
Primera División
Real Madrid -
Eibar
Serie A
Lazio -
Cagliari
Serie A
São Paulo -
Flamengo
Ligue 1
Marseille -
PSG
Allsvenskan
Malmö -
AIK
Primera División
Real Sociedad -
Espanyol
Primera División
La Coruna -
Girona
Copa del Rey
Saragossa -
Valencia
Serie A
Inter Mailand -
Sampdoria
League Cup
Arsenal -
Norwich
League Cup
Leicester -
Leeds
League Cup
Swansea -
Man United
League Cup
Man City -
Wolverhampton
Copa del Rey
Murcia -
Barcelona
Copa Libertadores
River Plate -
Lanus
Serie A
Atalanta -
Hellas Verona
First Division A
Genk -
Brügge
Serie A
Bologna -
Lazio
Serie A
Cagliari -
Benevento
Serie A
Chievo -
Milan
Serie A
Florenz -
FC Turin
Serie A
Genua -
Neapel
Serie A
Juventus -
SPAL
Serie A
AS Rom -
Crotone
Serie A
Sassuolo -
Udinese
Premiership
Aberdeen -
Celtic
League Cup
Chelsea -
Everton
League Cup
Tottenham -
West Ham
Coupe de la Ligue
Strasbourg -
Saint-Etienne
Copa del Rey
Elche -
Atletico Madrid
Copa Libertadores
Barcelona SC -
Gremio
Copa Sudamericana
Fluminense -
Flamengo
Copa del Rey
Fuenlabrada -
Real Madrid
Ligue 1
PSG -
Nizza
Championship
Leeds -
Sheffield Utd
A-League
Adelaide Udt – Melbourne City
Primera División
Alaves -
Valencia
Premier League
Man Utd -
Tottenham
Premiership
Hearts -
Rangers
1. HNL
Dinamo Zagreb -
Rijeka
Premier League
Liverpool -
Huddersfield
Championship
Cardiff -
Millwall
Primera División
Sevilla -
Leganes
Ligue 1
Bordeaux -
Monaco
Serie A
Milan -
Juventus
Premier League
Bournemouth -
Chelsea
Primera División
Atletico Madrid -
Villarreal
Championship
Hull -
Nottingham
Ligue 1
Caen -
Troyes
Ligue 1
Dijon -
Nantes
Ligue 1
Guingamp -
Amiens
Ligue 1
Montpellier -
Rennes
Ligue 1
Strasbourg -
Angers
Premier League
Arsenal -
Swansea (DELAYED)
Primera División
Bilbao -
Barcelona
Serie A
AS Rom -
Bologna
Primeira Liga
Boavista -
Porto
Premier League
Watford -
Stoke (Delayed)
Premier League
West Bromwich – Man City (DELAYED)
Premier League
Crystal Palace -
West Ham (Delayed)
CSL
Hebei -
Guangzhou Evergrande
J1 League
Kofu -
Kobe
Primera División
Getafe -
Real Sociedad
Eredivisie
Vitesse -
PSV
Serie A
Benevento -
Lazio
Championship
Birmingham -
Aston Villa
Premier League
Zenit -
Lok Moskau
First Division A
Brügge -
Sint-Truiden
Premier League
Brighton -
Southampton
Ligue 1
Lyon -
Metz
Serie A
Crotone- Florenz
Serie A
Neapel -
Sassuolo
Serie A
Sampdoria -
Chievo Verona
Serie A
SPAL -
Genua
Serie A
Udinese -
Atalanta
Primera División
Girona -
Real Madrid
Ligue 1
Toulouse -
St. Etienne
Premier League
Leicester -
Everton
Primera División
Eibar -
Levante
Serie A
Ponte Preta -
Corinthians
Primera División
Malaga -
Celta Vigo
Serie A
FC Turin -
Cagliari
Ligue 1
Lille -
Marseille
Superliga
Boca Juniors -
Belgrano
Serie A
Hellas Verona – Inter Mailand
Premier League
Burnley -
Newcastle
Primera División
Espanyol -
Real Betis
Primera División
Las Palmas -
La Coruna

Am 29. Spieltag der Süper Lig ist alles beim Alten. Besiktas, Galatasaray und Fenerbahce marschieren weiterhin eng beieinander in Richtung Saisonfinale. Fener legt in einem torreichen Spiel vor, Gala kann sich auf Burak Yilmaz verlassen. Besiktas hat mehr Mühe, gewinnt aber dank Demba Ba.

Akhisar Belediyespor - Galatasaray 0:2 (0:2)

Tore: 0:1 Burak (22.), 0:2 Burak (34.)

Die Anfangsphase deutete darauf hin, dass Akhisar es den Löwen schwer machen würde, denn Akhisar erwischte den besseren Start. In der 16. Minute musste Fernando Muslera aus seinem Tor, um gerade noch vor Mezenga zu retten, zwei Minuten später hatten die Gastgeber die erste Großchance des Spiels: Mezenga schickte Güray auf die Reise, der ließ seinen Gegenspieler mit einem Haken ins Leere grätschen und schloss ab, scheiterte aber am aufmerksamen Muslera.

Das war es dann aber im Großen und Ganzen schon von den Hausherren, die den Favoriten bis zum Schlusspfiff nicht mehr ernsthaft in Gefahr bringen konnten. So reichten Gala zwei Tore in zwölf Minuten, um den wichtigen Dreier dingfest zu machen: Nach einem Sneijder-Schuss stand Burak Yilmaz richtig und staubte ab (22.), dann stieg er bei einer mustergültigen Flanke von Emre Colak hoch und köpfte ins Tor (34.).

Für den Stürmer war es das sechste Tor im siebten Spiel gegen Akhisar. Auch sonst zeigte sich Gala spielfreudig, doch Selcuk Inan (43.) oder Yilmaz (66.) und Co. vergaben weitere gute Chancen. Dennoch brachte Gala den Sieg souverän über die Zeit und ist damit nun weiterhin der erste Verfolger des punktgleichen Tabellenführers Besiktas.

Fenerbahce - Balikesirspor 4:3 (3:3)

Tore: 1:0 Caner (7.), 1:1 Promise (15.), 1:2 Kulusic (21.), 2:2 Diego (26.), 2:3 Berkan (40.), 3:3 Sow (44.), 4:3 Sow (50.)

Auf den ersten Blick war es eine Pflichtaufgabe, am Ende wurde es ein irrer Schlagabtausch mit sieben Toren, von denen sechs vor der Halbzeit fielen. Fenerbahce hatte mehr Mühe als erwartet mit dem Aufsteiger und Tabellenletzten aus Balikesir, der im Sükrü-Saracoglu-Stadion befreit aufspielte.

Zunächst ging der Favorit aber in Führung. Diego, der nach vier Spieltagen erstmals wieder in der Startelf stand, legte per Hacke auf Caner Erkin auf, dessen Flachschuss brachte das 1:0 (7.). Es war der Auftakt zu einem wahren Torefestival: Balikesir glich durch einen Kopfball von Isaac Promise aus (15.) und ging dann sogar in Führung, als Fener einen Eckball nicht bereinigen konnte und Kulusic aus kurzer Distanz erfolgreich war (21.). Dann war Fener wieder an der Reihe, nach Caners Flanke traf Diego per Direktabnahme zum 2:2 (26.).

Doch der Underdog ging ein weiteres Mal in Führung, diesmal unter Mithilfe von Volkan Demirel, der sich bei einem weiten Freistoß von Berkan Emir verschätzte (40.). Eine Minute vor der Halbzeit dann der erneute Ausgleich für Fener, diesmal war Moussa Sow nach Hereingabe von Diego erfolgreich.

Kurz nach dem Seitenwechsel brachte ein erneutes Sow-Tor die Entscheidung: Der in der Halbzeit für Kuyt gekommene Emenike schoss in Richtung Tor, am langen Pfosten stand Sow völlig frei und musste nur noch einschieben (50.).

Danach blieb Fener am Drücker und wollte mit einem weiteren Treffer die Partie endgültig entscheiden, doch Emenike scheiterte am Außennetz (68.), während Webo den Ball knapp übers Tor (68.) und per Kopf an den Pfosten setzte (68.). Doch auch so kam vom frechen Aufsteiger nun immer weniger Gegenwehr, sodass Fener den knappen Sieg über die Zeit brachte.

Trabzonspor - Besiktas 0:2 (0:0)

Tore: 0:1 Ba (58.), 0:2 Pektemek (90.+4)

Gastgeber Trabzon ist bekannt für seine Heimstärke und stellte das in der ersten halben Stunde unter Beweis, als Ersun Yanals Truppe dem Gegner mit schnellem Passspiel einige Probleme bereitete. Nach schöner Kombination über rechts gab Özer Hurmaci den Ball nach innen, wo Daniel Opares Klärungsversuch knapp am eigenen Tor vorbei ging (17.).

Bis zur Halbzeit hatte Trabzon die besseren Chancen: Mehmet Ekicis Weitschuss ging ganz knapp am Dreieck vorbei (29.), Özer setzte den Ball freistehend vor dem Tor in die Wolken (36.). Bei den Gästen, die überraschend ohne Demba Ba in der Startelf begannen, sprang außer einer Kopfballchance für Tomas Sivok (35.) wenig heraus.

Generell erwischten beide Mannschaften offensiv nicht ihren besten Tag, das Tempo in der ausgeglichenen Begegnung war eher niedrig. Zum Wegbereiter des Besiktas-Dreiers wurde Ba, und das nur eine Minute nach seiner Einwechslung. Der Stürmer nahm den Ball mit dem Rücken zum Tor an, schloss aus der Drehung ab und traf unhaltbar ins Eck (58.). Es war seine erste Aktion im Spiel.

Bei Trabzon kam mit dem Rückkehrer Cardozo ebenfalls ein namhafter Stürmer von der Bank, doch die Offensive wollte einfach nicht mehr ins Rollen kommen, die noch beste Chance vergab Fatih Atik aus der zweiten Reihe (64.).

In der Schlussphase blieben die Gäste durch Konter dem nächsten Treffer näher als der Gegner. Nach mehreren guten Möglichkeiten war es Mustafa Pektemek, der mit dem Abpfiff eine Hereingabe des eingewechselten Oguzhan Özyakup ins leere Tor köpfte. Somit behielt die effektivere Mannschaft am Ende die Oberhand.

Die Süper-Lig-Tabelle im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung