Süper Lig, 27. Spieltag

Webo schießt Fener an die Spitze

Von Cihan Acar
Montag, 20.04.2015 | 21:54 Uhr
Fenerbahce hat sich in einem umkämpften Spiel die Tabellenführung gesichert
© getty
Advertisement
Primera Division
Sa20:45
Atletico - Real: Wer siegt im Derbi madrileño?
Indian Super League
Live
Kerala -
Kalkutta
Ligue 1
Lille -
St. Etienne
Ligue 1
Amiens -
Monaco
Championship
Preston -
Bolton
Primera División
Girona -
Real Sociedad
J1 League
Kobe -
Hiroshima
Primera División
Getafe -
Alaves
Premier League
Arsenal -
Tottenham
Premiership
Ross County -
Celtic
Premier League
Liverpool -
Southampton
Championship
Reading -
Wolverhampton
Primera División
Leganes -
Barcelona
Ligue 1
PSG -
Nantes
Serie A
AS Rom -
Lazio
Premier League
Man United -
Newcastle
Primera División
Sevilla -
Celta Vigo
Championship
Fulham -
Derby County
Ligue 1
Dijon -
Troyes
Ligue 1
Guingamp -
Angers
Ligue 1
Straßburg -
Rennes
Ligue 1
Toulouse -
Metz
Premier League
Leicester -
Man City (DELAYED)
Eredivisie
Breda -
Ajax
Primera División
Atletico Madrid -
Real Madrid
Serie A
Neapel -
AC Mailand
Premier League
West Bromwich -
Chelsea (DELAYED)
Premier League
Bournemouth -
Huddersfield (DELAYED)
Premier League
Crystal Palace -
Everton (DELAYED)
Premier League
Burnley -
Swansea (DELAYED)
Primera División
Malaga -
La Coruna
Serie A
Crotone -
Genua
Super Liga
Ivanjica -
Partizan
Championship
Leeds -
Middlesbrough
1. HNL
Dinamo Zagreb -
Lokomotiva Zagreb
Ligue 1
Caen -
Nizza
Serie A
Benevento -
Sassuolo
Serie A
Sampdoria -
Juventus
Serie A
SPAL -
Florenz
Serie A
FC Turin -
Chievo Verona
Serie A
Udinese -
Cagliari
Primera División
Espanyol -
Valencia
Premier League
Zenit -
Tosno
Ligue 1
Lyon -
Montpellier
Premier League
Watford -
West Ham
First Division A
Brügge -
Waasland-Beveren
Superliga
Bröndby -
Nordsjaelland
Primera División
Las Palmas -
Levante
Serie A
Flamengo -
Corinthians
Primera División
Bilbao -
Villarreal
Serie A
Inter Mailand -
Atalanta
Ligue 1
Bordeaux -
Marseille
Superliga
Boca Juniors -
Racing
Ligue 1
Amiens -
Lille
Serie A
Hellas Verona -
Bologna
Premier League
Brighton -
Stoke
Primera División
Eibar -
Real Betis
Copa Sudamericana
Libertad -
Independiente
Championship
Ipswich -
Sheffield Wed
Copa Libertadores
Gremio -
Lanus
Indian Super League
Chennai -
NorthEast United
Copa Sudamericana
Flamengo -
Junior
Indian Super League
Kerala -
Jamshedpur
Ligue 1
St. Etienne -
Straßburg
Premiership
Dundee -
Rangers
Premier League
West Ham -
Leicester
Primera División
Celta Vigo -
Leganes
A-League
FC Sydney -
Brisbane
Primera División
Alaves -
Eibar
Championship
Barnsley -
Leeds
Serie A
Bologna -
Sampdoria
Championship
Norwich -
Preston
Primera División
Real Madrid -
Malaga
Ligue 1
Rennes -
Nantes
Serie A
Chievo Verona -
SPAL
Serie A
Sassuolo -
Hellas Verona
Premier League
Liverpool -
Chelsea
Primera División
Real Betis -
Girona
Championship
Sheff Utd -
Birmingham
Ligue 1
Caen -
Bordeaux
Ligue 1
Dijon -
Toulouse
Ligue 1
Metz -
Amiens
Ligue 1
Montpellier -
Lille
Ligue 1
Troyes -
Angers
Premier League
Tottenham -
West Bromwich (DELAYED)
Primera División
Levante -
Atletico Madrid
Premier League
Swansea -
Bournemouth (DELAYED)
Premier League
Crystal Palace -
Stoke (DELAYED)
Premier League
Man United -
Brighton (DELAYED)
Premier League
Newcastle -
Watford (DELAYED)
J1 League
Cerezo Osaka -
Kobe
J1 League
Kashima -
Kashiwa
Primera División
La Coruna -
Bilbao
Eredivisie
Excelsior -
PSV
Premier League
Southampton -
Everton
Super Liga
Cukaricki -
Roter Stern
Ligue 1
Nizza -
Lyon
Serie A
Genua -
AS Rom
Serie A
AC Mailand -
FC Turin
Serie A
Udinese -
Neapel
Primera División
Real Sociedad -
Las Palmas
Ligue 1
Marseille -
Guingamp
Premier League
Huddersfield -
Man City
Serie A
Lazio -
Florenz
Primera División
Villarreal -
Sevilla
Premier League
Burnley -
Arsenal (DELAYED)
First Division A
Brügge -
Zulte-Waregem
Primera División
Valencia -
Barcelona
Serie A
Juventus -
Sampdoria
Ligue 1
Monaco -
PSG
Primeira Liga
Benfica -
Setubal
Superliga
River Plate -
Newell's Old Boys
Premier League
Spartak -
Zenit
Serie A
Atalanta -
Benevento
Championship
QPR -
Brentford
Primera División
Espanyol -
Getafe
Ligue 1
Amiens -
Dijon
Ligue 1
Straßburg -
Caen
Coppa Italia
Sampdoria -
Pescara
Ligue 1
Bordeaux -
St. Etienne
Premier League
Watford -
Man United
Copa del Rey
Real Madrid -
Fuenlabrada
Premier League
Brighton -
Crystal Palace (DELAYED)
Premier League
West Bromwich -
Newcastle (DELAYED)
Premier League
Leicester -
Tottenham (DELAYED)
Copa Sudamericana
Independiente -
Libertad
Coppa Italia
Chievo Verona -
Hellas Verona
Ligue 1
Angers -
Rennes
Ligue 1
Guingamp -
Montpellier
Ligue 1
Lyon -
Lille
Ligue 1
Metz -
Marseille
Ligue 1
Nantes -
Monaco
Ligue 1
Toulouse -
Nizza
Copa del Rey
Barcelona -
Murcia
Premiership
Rangers -
Aberdeen
Cup
Anderlecht -
Lüttich
Ligue 1
PSG -
Troyes
Premier League
Stoke -
Liverpool
Copa del Rey
Atletico Madrid -
Elche
Premier League
Bournemouth -
Burnley (DELAYED)
Premier League
Arsenal -
Huddersfield (DELAYED)
Premier League
Man City -
Southampton (DELAYED)
Premier League
Everton -
West Ham (DELAYED)
Premier League
Chelsea -
Swansea (DELAYED)
Copa Libertadores
Lanus -
Gremio
Indian Super League
Goa -
Bengaluru
Coppa Italia
Udinese -
Perugia
Copa del Rey
Villarreal -
Ponferradina
Cup
Zulte-Waregem -
Brügge
Coppa Italia
Genua -
Crotone

Nach dem großen Schock um die Attacke auf Fenerbahces Mannschaftsbus und der folgenden Unterbrechung nimmt die Süper Lig den Betrieb wieder auf. Besiktas bestreitet das dritte Derby hintereinander und kommt zu einem Kantersieg. Gala verliert dafür in einer hitzigen Partie und muss die Tabellenführung abgeben. Fener erkämpft sich gegen Bursapor einen Dreier und klettert an die Spitze.

Fenerbahce - Bursaspor 1:0 (0:0)

Tor: 1:0 Pierre Webo (84.)

Auch wenn es zwischen Fenerbahce und Bursaspor sehr lange 0:0 stand, wurde man nie das Gefühl los, dass noch ein Tor fallen und das Spiel entscheiden würde. Zu offensiv und temporeich gingen beide Mannschaften zu Werke, zu viele Chancen gab es auf beiden Seiten zu sehen. Und so kam es dann auch: Pierre Webo erzielte in der 84. Minute den goldenen Treffer und ließ das Sükrü-Saracoglu-Stadion jubeln. Mit dem Sieg erobert Fener die Tabellenführung und lässt Besiktas und Gala hinter sich.

Der knappe Fener-Sieg im RE-LIVE

Der Sieg war hart erkämpft, denn Bursa machte dem Meister das Leben sehr schwer. Schon in der ersten Viertelstunde hatten die Gäste drei Möglichkeiten, bei der letzten krachte ein Schuss von Emre Tasdemir an den Pfosten (15.). Bei Fener hatte Sow die beste Gelegenheit der ersten Hälfte, verfehlte das Tor aber nach Caners Vorarbeit knapp (22.).

Auch nach der Pause ging es hin und her: Sow scheiterte im Eins-gegen-Eins an Bursa-Keeper Harun (48.), Alper Potuk scheiterte am Außennetz (51.), auf der anderen Seite setzte Torjäger Fernandao seinen Kopfball knapp daneben (72.). Bursa blieb dran und kam der Führung zweimal hintereinander ganz nahe: Zunächst fischte Volkan Demirel einen Weitschuss von Belluschi gerade noch aus dem Dreieck (78.). Beim darauffolgenden Eckball war Volkan gegen den Kopfball von Samil machtlos, diesmal rettete aber Hasan Ali Kaldirim für ihn auf der Linie.

Die Gäste scheiterten also immer wieder knapp, kurz vor Schluss folgte dann die Strafe. Torwart Harun und Kapitän Serdar rannten sich bei einem Flankenball versehentlich über den Haufen, Webo bedankte sich und schob zum umjubelten Siegtreffer ein (84.).

Kasimpasaspor - Besiktas 1:5 (1:2)

Tore: 0:1 Mustafa Pektemek (3.), 0:2 Demba Ba (38.), 1:2 Tunay Torun (41.), 1:3 Ramon Motta (50.), 1:4 Olcay Sahan (75.), 1:5 Jose Sosa (86.)

Rote Karten: Baris Basdas (Kasimpasaspor, Notbremse ), Adem Büyük (Kasimpasaspor, unsportliches Verhalten)

Besiktas blieb in den letzten zwei Partien torlos, Kasimpasa ging mit der schlechtesten Abwehr der Liga in die Begegnung. Es ging also vor allem darum, wer die eigene Hauptschwäche überwinden und einen Befreiungsschlag landen wird. Und die wurde durch den 5:1-Erfolg der Adler klar beantwortet.

Denn zu groß waren erneut die Lücken in der Kasimpasa-Abwehr. Schon nach drei Minuten kamen Tomas Sivok und Mustafa Pektemek hintereinander ungestört zum Kopfball, sodass Letzterer den Torreigen für die Gäste eröffnen konnte. Der zuletzt formlose Demba Ba legte nach schönem Spielzug nach (38.): Sosa spielte steil, Olcay ließ durch, Ba vollendete sicher. Die Gäste kamen zwar zum glücklichen Anschluss - ein als Hereingabe gedachter Freistoß von Tunay Torun segelte ins Netz (41.) - kurz nach der Halbzeit gab aber Ramon Motta mit einem wundervollen Heber die Antwort und erzielte das 3:1 (50.).

Kurz darauf der endgültige Knackpunkt, als Baris Basdas als letzter Mann Ba von den Beinen holte und die Rote Karte sah (53.). Später sollte noch ein kurioser Platzverweis für die Hausherren dazukommen, als Adem Büyük sich einen Disput mit den eigenen Anhängern leistete und ebenfalls direkt Rot sah (77.).

Besiktas baute derweil weiter das Torkonto aus: Mustafa lupfte herrlich in den Lauf von Olcay Sahan, der mit einem Volleyschuss traf (75.), kurz vor Schluss belohnte sich der starke Sosa mit dem Treffer zum 5:1-Endstand selbst.

Trabzonspor - Galatasaray 2:1 (1:0)

Tore: 1:0 Özer Hurmaci (20.), 1:1 Emre Colak (67.), 2:1 Carl Medjani (85.)

Gelb-Rote-Karte: Özer Hurmaci (90+6)

Erst nach 98 Minuten Spielzeit, die so hitzig verliefen, dass sich Schiedsrichter Ali Palabiyik mit insgesamt 13 Gelben Karten helfen musste, stand fest: Gala gibt die Tabellenführung an Besiktas ab und muss dazu befürchten, auch noch vom zweiten Konkurrenten Fener überholt zu werden.

Schuld daran war vor allem die erste Hälfte, in der Hamza Hamzaoglus Mannschaft völlig blutleer agierte. Trabzon begann viel aggressiver und gefährlicher, die Führung durch Özer Hurmaci, der einen abgefälschten Schuss von Cardozo ins leere Tor einschob, war die logische Folge (20.). Erst kurz vor der Halbzeit wachte Gala auf, ließ eine riesige Doppelchance aber liegen: Emre Colak scheiterte mit einem Volleyschuss an der Latte, den Abpraller setzte Burak Yilmaz völlig freistehend an den Pfosten (43.)

Erst nach dem Seitenwechsel übernahm Gala das Kommando und kam zum Ausgleich: Sneijder legte in die Mitte, Emre zielte diesmal genauer und zirkelte den Ball in den Winkel (67.). In der letzten Viertelstunde war die Partie ausgeglichen, beide Mannschaften spielten auf Sieg und lieferten sich einen offenen Schlagabtausch. Fünf Minuten vor Schluss dann der Knockout zugunsten Trabzons: Erkan Zengin flankte von links in die Mitte, Yatabare verpasste knapp, am langen Pfosten stand Medjani völlig frei und köpfte ein.

Die Partie blieb bis zum Ende umkämpft, noch in der Nachspielzeit kam es zur Rudelbildung mit mehreren Beteiligten. Der bereits ausgewechselte Özer Hurmaci sah dabei die Gelb-Rote-Karte. In der 98. Minute dann die letzte Chance für Gala: Der frühere Trabzon-Spieler Olcan Adin kam frei zum Kopfball, setzte diesen knapp neben den Pfosten - und der insgesamt verdiente Trabzon-Sieg stand fest.

Alle Infos zur Süper Lig

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung