Sonntag, 01.02.2015

Süper Lig, 18. Spieltag

Ba rettet Besiktas, Gala nur remis

Fener macht es am 18. Spieltag der Süper Lig bei Karabükspor spannender, als es lieb war. Am Ende setzt sich der Favorit aber durch. Besiktas siegt knapp dank Demba Ba. Gala holte einen glücklichen Punkt gegen Bursaspor.

Unzufriedener Kapitän: Wesley Sneijders Galatasaray gab die Führung gegen Bursa her
© seskim
Unzufriedener Kapitän: Wesley Sneijders Galatasaray gab die Führung gegen Bursa her

Karabükspor - Fenerbahce 1:2 (0:1)

Tore: 0:1 Sahin (7.), 0:2 Emenike (58.), 1:2 Traore (75.)

Mittelfeldmann Selcuk Sahin steht seit zwölf Jahren im Dienste Fenerbahces und ist inzwischen eine Institution im Verein. Der Routinier ist zwar schon seit längerem kein Bestandteil der Stammelf mehr, dafür aber immer wieder zur Stelle, wenn er gebraucht wird.

So auch beim Gastspiel in Karabük. An seinem 34. Geburtstag stand Selcuk in der Startelf, da mit Emre Belözoglu und Raul Meireles zwei wichtige Spieler fürs Zentrum verletzt ausfielen. Sein Einsatz machte sich schon nach sieben Minuten bezahlt, als er von Diego bedient wurde und mit einem Flachschuss aus der zweiten Reihe die Führung besorgte. Fener blieb dominant und erspielte sich weitere Chancen, doch mit der Zeit konnte Karabük dann das Spiel ausgeglichener gestalten.

Das Manko der Gastgeber war die mangelnde Effektivität. Bis zur 60. Minute schlug die Mannschaft von Tolunay Kafkas insgesamt zwölf Flanken, keine einzige fand jedoch einen Abnehmer. Besser machten es die Gäste, die nach einem Konter durch Emmanuel Emenike das 2:0 erzielten (58.).

Feners Duselsieg im RE-LIVE

Als dann doch einmal eine brauchbare Flanke in den Fener-Strafraum segelte, war Abdou Traore per Kopf zur Stelle und machte es spannend (75.). In der Schlussphase warfen die Gastgeber alles nach vorne. Erst mit der allerletzten Aktion war die Partie entschieden: Furkan Özcal zog aus der zweiten Reihe schön ab, Volkan Demirel verhinderte den Ausgleich mit einer Glanzparade und sicherte somit Feners Sieg.

Besiktas - Mersin Idman Yurdu 2:1 (1:0)

Tore: 0:1 Olcay Sahan (30.), 1:1 Sinan Kaloglu (61.), 2:1 Demba Ba (65.)

Offiziell war es zwar ein Heimspiel für Besiktas, die Partie fand aber in Ankara statt, wohin der Verein anstelle des ungeliebten Istanbuler Olympiastadions ausgewichen war. Neuzugang Tolgay Arslan fehlte gegen Mersin zwar in der Startelf, wurde aber in der 66. Minute eingewechselt und feierte sein Liga-Debüt.

TUR

Süper Lig, 13. Spieltag

Seine neuen Kollegen übernahmen gleich zu Beginn die Kontrolle und kamen oft zum Abschluss, die ersten Schussversuche landeten aber allesamt über dem gegnerischen Tor. Unter anderem zielten Jose Sosa (12.), Ramon Motta (23.) und Gökhan Töre (28.) nicht gut genug. Für die Führung musste ein Ballverlust des Gegners herhalten. Mersins Innenverteidiger Milan Mitrovic spielte im Aufbau einen schweren Fehlpass, über Demba Ba und Gökhan Töre kam der Ball zu Olcay Sahan, der platziert in die Ecke traf (30.).

Die Gäste versuchten durch viel Kampf dagegenzuhalten, fanden aber erst nach dem Seitenwechsel allmählich in die Partie. Nach rund einer Stunde fiel dann der Ausgleich - nach einer umstrittenen Szene: Der eingewechselte Sinan Kaloglu traf nach Pass von Serkan Balci (61.), bei dessen Hereingabe war der Ball aber wohl schon hinter der Grundlinie.

Doch die Freude bei Mersin währte nicht lange. Nur vier Minuten nach dem Treffer brachte Demba Ba seine Farben wieder in Front, und das auf kuriose Weise. Der Senegalese zog ab und fiel dabei zu Boden, Torwart Mihaylov parierte seinen Schuss, der Ball prallte aber an Bas Rücken und flog dann in hohem Bogen über Mihaylov ins Tor (65.). Damit war die Partie entschieden, denn Mersin konnte den Gegner bis zum Schlusspfiff nicht mehr entscheidend gefährden.

Galatasaray - Bursaspor 2:2 (1:1)

Tore: 1:0 Umut Bulut (19.), 1:1 Volkan Sen (45.), 1:2 Fernandao (53.), 2:2 Emre Colak (Handelfmeter, 82.)

Gelb-Rote Karte: Volkan Sen (81.)

Gala dürfte mit der Punkteteilung am Ende nicht unzufrieden sein, denn vor allem in der ersten Halbzeit stellte Bursa die Gastgeber vor große Probleme. Immer wieder kam man mit einfachen Steilpässen vor das Tor, die Gala-Abwehr um Rückkehrer Aurelien Chedjou und Koray Günter erwischte keinen guten Tag.

Ein Missverständnis zwischen beiden ermöglichte dann auch den ersten Gegentreffer, als Volkan einen langen Ball erlief und überlegt zum 1:1 einschieben konnte (45.).

Galas schwacher Auftritt im RE-LIVE

Schon vorher hätte Bursa treffen können, denn nach zwölf Minuten hatten die Gäste bereits sechs Schüsse auf dem Konto - und fast jeder war gefährlich. Gala konnte sich bei Fernando Muslera bedanken, dass man noch nicht zurücklag.

Völig aus dem Nichts ging Gala mit dem ersten gefährlichen Angriff selbst in Führung. Olcan Adin flankte punktgenau auf Umut Bulut, der zum 1:0 einnickte (19.).

Nach der Pause war es dann ein Schlagabtausch auf Augenhöhe. Bursa erwischte erneut den besseren Start und kam zu mehreren Chancen, eine davon nutzte Fernandao zum 2:1, als er bei einer Ecke sträflich frei gelassen wurde (53.).

Erst danach fand Gala zu seinem Spiel und machte Druck, blieb aber lange Zeit ungefährlich - bis dann ausgerechnet mit Volkan der wohl beste Bursa-Spieler des Abends dem Gegner einen Bärendienst erwies.

Die Süper Lig in der Übersicht

Cihan Acar

Diskutieren Drucken Startseite
TUR

Süper Lig, 13. Spieltag


www.performgroup.com

Copyright © 2016 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.