Sonntag, 28.12.2014

Süper Lig, 15. Spieltag

Besiktas verteidigt Tabellenführung

Besiktas bleibt durch einen Pflichtsieg Spitzenreiter. Zwei ehemalige Bundesligaspieler treffen. Fenerbahce hat sich gegen Mersin Idman Yurdu durchgesetzt. Mehmet Topal war der Mann des Tages, Diego verlor am Elfmeterpunkt die Nerven. Galatasaray stolperte derweil in Ankara und holte gegen Genclerbirligi nur einen Punkt.

Besiktas verteidigt durch einen hart erkämpften Auswärtssieg die Tabellenspitze
© getty
Besiktas verteidigt durch einen hart erkämpften Auswärtssieg die Tabellenspitze

Genclerbirligi - Galatasaray 1:1 (0:1) (Das Spiel im RE-LIVE)

Tore: 0:1 Colak (18.), 1:1 Stancu (71.)

Gala musste mit Wesley Sneijder, Felipe Melo und Aurelien Chedjou auf drei Leistungsträger verzichten. Die Ausfälle konnte die Mannschaft von Hamze Hamzaoglu nicht vollends kompensieren und erspielte sich über die gesamte Spieldauer zu wenig Torchancen. Genclerbirligi hatte zwar mehr Spielanteile, musste aber trotzdem ein frühes Gegentor hinnehmen. Nach einem von Olcan Adin und Burak Yilmaz vorgetragenen Konter brachte Emre Colak die Gäste in Führung (18.).

Ansonsten aber hatte der Außenseiter die besseren Chancen. Ahmet Calik scheiterte mit einem Kopfball an Fernando Muslera (15.), der später auch einen Freistoß von Bogdan Stancu gerade noch aus dem Eck fischte (35.).

Stancu trug 2010 das Gala-Trikot und scheint gerne auf seinen Ex-Arbeitgeber zu treffen. Der rumänische Stürmer war in den letzten drei Spielen gegen Gala erfolgreich - und setzte nach dem Seitenwechsel seine Serie fort. Als sich der gerade eingewechselte Berat Tosun auf rechts durchsetzte und nach innen flankte, war Stancu per Kopf zur Stelle und besorgte den Ausgleich (71.).

In der Schlussphase drängte Gala auf den Siegtreffer, die beste Chance vergab aber Burak in der Nachspielzeit freistehend per Kopfball (90+1).

Fenerbahce - Mersin Idman Yurdu 1:0 (0:0) (Das Spiel im RE-LIVE)

Tore: 1:0 Mehmet Topal (32.)

Besondere Vorkommnisse: Diego verschießt Foulelfmeter (84.)

Der Aufsteiger begann wie schon am letzten Spieltag mutig und hatte die ersten Chancen. Abdul Khalili (12.) und Murat Ceylan (25.) scheiterten jeweils am gut reagierenden Volkan Demirel. Dann übernahm aber Fener immer mehr die Kontrolle.

Der Meister zeigte sich im Vergleich zur Vorwoche vor allem in der Offensive verbessert und kam durch gute Kombinationen immer wieder zu Chancen. Besonders der agile Moussa Sow erarbeitete sich eine Möglichkeit nach der anderen, blieb aber zu ungenau im Abschluss oder fand im starken Torwart Nikolay Mihaylov seinen Meister.

Dafür glänzte der Senegalese als Vorbereiter und legte vor dem Tor mustergültig auf Mehmet Topal ab, der mit einem platzierten Schuss zum 1:0 traf (32.). Fener wollte unbedingt nachlegen und blieb am Drücker, ein Sololauf von Caner Erkin (33.) und ein Lupfer von Sow (40) blieben aber ohne Erfolg.

Im zweiten Durchgang das gleiche Bild: Fener drängte auf die Entscheidung, von Mersin kam immer weniger. Kurz vor Schluss holte der eingewechselte Diego einen Elfmeter heraus und trat selbst an, scheiterte aber an Mihaylov (84.). Auch danach wehrte der Bulgare weitere gute Fener-Chancen ab, sodass es beim 1:0 blieb.

Konyaspor - Besiktas 1:2 (0:1)

Tore: 0:1 Töre (19.), 0:2 Sosa (58.), 1:2 Kabze (85.)

Gelb-Rot: Hutchinson (83.)

Den Gastgebern war jederzeit anzumerken, dass man die derzeitige Negativserie - zuletzt gab es zwei 0:5-Pleiten in Folge - gegen den Favoriten unbedingt beenden wollte. Die Mannschaft von Aykut Kocaman versuchte alles, machte das Spiel und lag in fast allen Statistiken vorne - und stand am Ende doch mit leeren Händen da.

Zu abgezockt präsentierte sich Besiktas. Die Adler brachten in rund einer Stunde nur zwei Schüsse aufs Tor, die reichten aber für eine 2:0-Führung: Gökhan Töre traf per Flachschuss (19.), Jose Ernesto Sosa war mit einer tollen Direktabnahme erfolgreich (58.).

Damit wurde Konya zwei Mal kalt erwischt, denn beide Treffer fielen genau in die Drangphasen der Gastgeber. Sie steckten aber nicht auf. Einen Volleykracher von Mehmet Güven lenkte Tolga Zengin gerade noch an die Latte (56.), und kurz vor Schluss machte es Hasan Kabze mit einem verwandelten Foulelfmeter noch einmal spannend (85.). Dazu kam ein kurioser Platzverweis für Besiktas: Vor der Ausführung des Elfers blieb Atiba Hutchinson trotz Ermahnung von Schiedsrichter Halis Özkahya auf der Strafraumlinie stehen und sah die zweite Gelbe Karte. Das Spiel im RE-LIVE.

In Unterzahl musste Besiktas noch die ein oder andere brenzlige Situation überstehen, doch Keeper Tolga hielt seinen Kasten sauber und sicherte den knappen Sieg. Damit beendet Besiktas das Jahr als Tabellenführer und geht nächste Woche als Spitzenreiter ins Derby gegen Gala.

Cihan Acar

Diskutieren Drucken Startseite
TUR

Süper Lig, 13. Spieltag


www.performgroup.com

Copyright © 2016 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.