Süper Lig, 14. Spieltag

Besikas behauptet Spitze

SID
Sonntag, 21.12.2014 | 20:24 Uhr
Gökhan Töre traf beim Sieg gegen Belediyespor
© getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
J1 League
Sa12:00
Urawa -
Hiroshima
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa
J1 League
Sa12:00
Vissel Kobe -
Vegalta Sendai
CSL
Sa13:35
Beijing Guoan -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So00:00
Corinthians -
Ponte Preta
J1 League
So11:30
Urawa -
Nigata
CSL
So13:35
Tianjin -
Shandong
Serie A
So21:00
Cruzeiro -
Palmeiras
Serie A
Mo00:00
Santos -
Sao Paulo
Allsvenskan
Mo19:00
Göteborg -
Halmstad
Club Friendlies
Do02:00
Sydney -
Arsenal

Besiktas erobert sich die Tabellenspitze zurück, während Galatasaray gegen Mersin Idman Yurdu triumphiert. Durch den späten Siegtreffer von Kapitän Emre Belözoglu (86.) gewinnt Fenerbahce mit 1:0 (0:0) in Kayseri.

Besiktas - Akhisar Belediyespor 3:1 (1:0)

Tore: 1:0 Cenk Tosun (24.), 2:0 Jose Ernesto Sosa (69.), 2:1 Bilal Kisa (75.), 3:1 Gökhan Töre (90+4)

Mit einem 3:1 gegen Akhisar Belediyespor holt sich Besiktas nach den Siegen von Fener und Gala die Tabellenführung zurück. Bei den Adlern mussten die angeschlagenen Demba Ba und Gökhan Töre zunächst auf die Bank, beide wurden erst im Laufe der zweiten Halbzeit eingewechselt.

Doch auch ohne die zwei Leistungsträger lief es gut: In der 24. Minute ließ Olcay Sahan zwei Mann stehen und flankte in die Mitte, wo Cenk Tosun gegen die Laufrichtung von Keeper Oguz Daglaroglu einköpfte. Akhisar hielt wie erwartet vor allem mit seinem formstarken Stürmer Theofanis Gekas entgegen, der zehn Minuten nach dem Gegentreffer mit einem Kopfball am stark reagierenden Tolga Zengin scheiterte.

Die erste Gelegenheit nach der Pause gehörte ebenfalls dem Griechen, der mit einem Heber gegen den herauskommenden Tolga das Tor nur knapp verfehlte (55.). Dann waren beide Teams innerhalb von fünf Minuten mit zwei sehenswerten Treffern erfolgreich. Für Besiktas baute Jose Ernesto Sosa mit einem schönen Freistoß aus (69.), Minuten später brachte Nationalspieler Bilal Kisa seine Farben mit einem Kracher aus zwanzig Metern wieder zurück (75.).

Als Akhisar in der Nachspielzeit in Unterzahl agieren musste, da man schon dreimal gewechselt hatte und sich Abwehrmann Ugur Demirok verletzte, machte der eingewechselte Gökhan für die Adler den Sack zu (90+4).

Galatasaray - Mersin Idman Yurdu 3:2 (1:2)

Tore: 0:1 Güven Varol (9.), 1:1 Güven Varol (Eigentor, 18.), 1:2 Milan Mitrovic (Foulelfmeter, 26.), 2:2 Burak Yilmaz (Foulelfmeter, 55.), 3:2 Umut Bulut (79.)

Gelb-Rote-Karte: Gökcek Vederson (90+3)

Die Gäste bewiesen vor allem im ersten Durchgang, warum man als Aufsteiger auf dem sechsten Platz steht. Mersin Idman Yurdu begann furios und hatte in den ersten Minuten gleich drei sehr gute Möglichkeiten, die dritte brachte die Führung. Prejuce Nakoulma setzte sich außen durch und legte in die Mitte, Güven Varol vollendete (9.). Der gleiche Spieler war es aber, der wenige Minuten später per Eigentor für Gala ausglich (18.).

Beide Mannschaften schenkten sich in einer ereignisreichen Partie nichts und kämpften um jeden Zentimeter, allein im ersten Durchgang gab es fünf Gelbe Karten. Gala präsentierte sich aber in der Defensive hin und wieder wacklig, und nachdem sich Aurelien Chedjou ungeschickt im Strafraum anstellte, brachte Milan Mitrovic die Gäste durch den fälligen Foulelfmeter erneut in Führung (26.).

In der ersten Hälfte brachte Gala keinen Schuss aufs Tor, nach der Pause startete man dann aber ein Powerplay. Der eingewechselte Hamit Altintop setzte die erste Chance knapp am Pfosten vorbei (50.). Ein Foulelfmeter brachte den Ausgleich. Sabri Sarioglu schickte Burak Yilmaz steil, der wurde von Torwart Nihat Sahin von den Beinen geholt und verwandelte den Elfmeter zum 2:2 (55.). Gala rannte weiter an, und eine Energieleistung von Sabri brachte den Sieg. Der Rechtsverteidiger unterband einen Angriff per Grätsche und legte dann vors Tor, Umut Bulut musste nur noch einschieben (79.).

Kayseri Erciyesspor - Fenerbahce 0:1 (0:0)

Tor: 0:1 Emre Belözoglu (Handelfmeter, 86.)

Im Dreikampf um die Tabellenspitze hat Fenerbahce mit einem 1:0-Sieg in Kayseri vorgelegt. Dabei brauchte der Meister, bei dem Innenverteidiger Egemen Korkmaz nach sieben Monaten Verletzungspause in die Startelf zurückkehrte, viel Geduld.

Die entscheidende Szene gab es erst in der Schlussphase: Nach einem Freistoß verlor Kayseris Mehmet Akgün das Gleichgewicht und bekam einen Kopfball von Mehmet Topal an die Hand. Den fälligen Elfmeter verwandelte Kapitän Emre Belözoglu souverän und sicherte damit den Sieg (86.).

Zuvor war vor allem im ersten Durchgang vor beiden Toren wenig los. Wie schon in den letzten Auswärtspartien in Bursa (1:1) und Balikesir (1:0) fand Fener im Angriff nie richtig zu seinem Rhythmus. Die Gastgeber hielten sehr engagiert dagegen und hatten fast die gesamte Spieldauer über mehr Ballbesitz, konnten aber ebenso wenige Chancen herausspielen.

Erst als Fener-Coach Ismail Kartal im zweiten Durchgang Alper Potuk für den erneut enttäuschenden Emmanuel Emenike brachte, kam etwas Schwung in die Offensive. Einen Kopfball von Mehmet Topal kratzte Torwart Gökhan Degirmenci stark von der Linie (70.), danach vergaben erneut Mehmet (76.) und Raul Meireles (79.) gute Schusschancen.

Die Süper Lig im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung