Genclerbirligi-Präsident verpflichtet zur Rasur

Ilhan will Vollbärte unter Strafe stellen

SID
Sonntag, 16.11.2014 | 13:17 Uhr
Cavcav Ilhan akzeptiert fortan nicht mehr das Tragen von Vollbärten
© getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa
J1 League
Sa12:00
Vissel Kobe -
Vegalta Sendai
CSL
Sa13:35
Beijing Guoan -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So00:00
Corinthians -
Ponte Preta
J1 League
So11:30
Urawa -
Nigata
CSL
So13:35
Tianjin -
Shandong
Serie A
So21:00
Cruzeiro -
Palmeiras
Serie A
Mo00:00
Santos -
Sao Paulo
Allsvenskan
Mo19:00
Göteborg -
Halmstad

Der Präsident des türkischen Erstligisten Genclerbirligi aus Ankara will seine Spieler zukünftig für das Tragen von Vollbärten bestrafen. "Wir sind nicht in einer Koranschule. Das sind Sportler, die ein Vorbild für die Jugend sein müssen", sagte Cavcav Ilhan, der mit einer Strafe von 25.000 türkischen Lira (rund 9000 Euro) droht, der Nachrichtenagentur "Dogan".

Er selbst geht mit gutem Beispiel voran: "Ich bin 80 Jahre alte und rasiere mich jeden Tag." In Ankara spielt unter anderem der frühere Auer Zweitliga-Profi Guido Kocer. Auch Thomas Doll und Ralf Zumdick waren bereits als Trainer bei Genclerbirligi aktiv.

Ilhan hat nach eigenen Angaben auch Yildirim Demirören kontaktiert, um den Präsidenten des türkischen Verbands TFF dazu zu bringen, das Verbot landesweit durchzusetzen. Bisher ohne Erfolg: "Er sagte mir, die UEFA würde das nicht erlauben."

Alles zu Genclerbirligi

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung