Montag, 01.12.2014

Süper Lig, 11.Spieltag

Ba schießt Besiktas an die Spitze

Cesare Prandelli ist Vergangenheit, Claudio Taffarel Gegenwart und Hamza Hamzaoglu wohl die Zukunft. Galatasaray muss sich nach dem Rauswurf Prandellis neu sortieren, kann sich dank Burak Yilmaz' Treffer aber über einen erfolgreichen Start in die neue Ära freuen. Fenerbahce patzt dagegen beim 2:2 gegen Eskisehirspor. Besiktas verteidigt dagegen souverän die Tabellenführung. Demba Ba war erneut der überragende Mann auf dem Platz.

Demba Ba ließ sich von seinen Teamkollegen nach seinem Doppelpack feiern
© getty
Demba Ba ließ sich von seinen Teamkollegen nach seinem Doppelpack feiern

Gaziantepspor - Galatasaray 0:1 (0:0)

Tor: Yilmaz 0:1 (89.)

Nach nur viereinhalb Monaten im Traineramt bei Galatasaray musste Cesare Prandelli am Freitag seine Koffer packen. Platz drei in der Liga und das Aus in der Champions League waren zu wenig für die großen Ambitionen des Rekordmeisters.

Im Spiel gegen den Tabellenachten feierte Torwarttrainer Claudio Taffarel an der Seitenlinie einen gelungenen Einstand. Doch lange Zeit schaffte es seine Elf nicht, ein Tor zu erzielen. In der Schlussphase brauchte es einen Standard, um das Spiel zu Galatasarays Gunsten zu entscheiden. Burak Yilmaz erzielte in der 89. Minute per Kopf den einzigen Treffer des Spiels und rettete damit den Start in eine neue Ära.

Fenerbahce - Eskisehirspor 2:2 (0:1)

Tore: 0:1 Zengin (28.), 1:1 Webo (70.), 1:2 Mori (87.), 2:2 Sow (90.+3)

Rote Karte: Emre Belözoglu (85., Schiedsrichterbeleidigung)

Fenerbahce und die Gäste aus Eskisehir lieferten sich ein packendes Spiel, von der ersten bis zur letzten Minute ging es hoch her. Tore, Tempo, strittige Szenen, Aufregung - alles war dabei. Fener spielte wie immer vor eigenem Publikum nach vorne, doch auch die starken Gäste versteckten sich nicht. Die Schlüsselszenen gab es dann in den turbulenten letzten Minuten.

Beim Stand von 1:1 kam es zum Disput zwischen Fener-Kapitän Emre Belözoglu und dem Linienrichter, danach zeigte ihm Schiedsrichter Tolga Özkalfa die Rote Karte. Eine Minute später erlief Eskisehir-Stürmer Funes Mori einen langen Ball und erzielte das 2:1 für die Gäste (87.). In Unterzahl steckte Fener nicht auf und bekam einen Elfmeter zugesprochen, als ein Schuss an den angelegten Oberarm von Berkay Dabanli prallte. Moussa Sow ließ sich die Chance nicht entgehen und rettete den Hausherren den Punkt.

Beide Teams hatten gleich zu Beginn große Chancen, nach einem Konter besorgte Erkan Zengin die Führung für Eskisehir (28.). Fener rannte an und brauchte Geduld, bis der eingewechselte Pierre Webo nach einem Fehler von Keeper Ruud Boffin das 1:1 besorgte (70.). Durch das Unentschieden am Ende ist Fener weiterhin zuhause ungeschlagen, bleibt aber einen Punkt hinter Gala und ist damit die Tabellenführung erst einmal los.

Karabükspor - Besiktas 1:2 (0:0)

Tore: 0:1 Demba Ba (53.), 0:2 Demba Ba (55.), 1:2 Cagiran (83.)

Rote Karte: Pektemek (Besiktas/90.)

Demba Ba bleibt der Erfolgsgarant bei Besiktas. Der Publikumsliebling, der bei den Anhängern so beliebt ist wie wohl kein anderer Transfer seit dem legendären Stürmer Pascal Nouma, schoss seine Mannschaft auch in Karabük mit einem Doppelpack zum Sieg und damit zurück an die Tabellenspitze. Durch den Doppelpack hat Ba fünf der letzten sechs Treffer seiner Mannschaft in der Liga erzielt.

Dabei war es lange eine sehr zähe Angelegenheit in Karabük, die Gastgeber zogen sich gegen den Favoriten völlig zurück, Besiktas fand kein Mittel. Immer wieder landete man bei aussichtsreichen Aktionen im Abseits. Nach der Pause kam dann aber Ba, sorgte für die Vorentscheidung - und brauchte dafür gerade einmal drei Minuten.

Zuerst behielt er alleine vor Torwart Boy Waterman die Nerven (53.), dann überwand er ihn per Kopfball (55.) Beide Tore wurden mustergültig von Jose Sosa vorbereitet. Besiktas verpasste es, den Sack zuzumachen, und am Ende wurde es knapp. Nach kollektivem Aussetzer in der Abwehr brachte Musa Cagiran die Gastgeber kurz vor Ende zurück (82.). Karabük war nochmal alles nach vorne, Abdou Traore traf in der Schlussminute aber nur die Latte. Auch der Platzverweise von Mustafa Pektemek, der in der Nachspielzeit nach einer schlimmen Attacke mit gestrecktem Bein vom Platz flog, konnte am Spielstand nichts mehr ändern.

Die Adler lassen durch den Sieg in der Tabelle Gala und Fener hinter sich und sind nun alleiniger Spitzenreiter. Am nächsten Spieltag kommt es zum Duell mit dem unter Ersun Yanal wiedererstarkten Trabzonspor.

Die Süper Lig im Überblick

Cihan Acar

Diskutieren Drucken Startseite
TUR

Süper Lig, 13. Spieltag


www.performgroup.com

Copyright © 2016 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.