Besiktas zurück an der Spitze

SID
Sonntag, 19.10.2014 | 20:48 Uhr
Besiktas ist zurück an der Spitze
© Seskim
Advertisement
NBA
Fr22.06.
Draft: Schafft Mo Wagner den Sprung in die NBA?
World Cup
Polen -
Senegal (Highlights)
World Cup
Russland -
Ägypten (Highlights)
World Cup
Portugal -
Marokko (Highlights)
World Cup
Uruguay -
Saudi-Arabien (Highlights)
World Cup
Iran -
Spanien (Highlights)
World Cup
Dänemark -
Australien (Highlights)
World Cup
Frankreich -
Peru (Highlights)
World Cup
Argentinien -
Kroatien (Highlights)
World Cup
Brasilien -
Costa Rica (Highlights)
World Cup
Nigeria -
Island (Highlights)
World Cup
Serbien -
Schweiz (Highlights)
World Cup
Belgien -
Tunesien (Highlights)
World Cup
Südkorea -
Mexiko (Highlights)
World Cup
Deutschland -
Schweden (Highlights)
World Cup
England -
Panama (Highlights)
World Cup
Japan -
Senegal (Highlights)
World Cup
Polen -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Saudi-Arabien -
Ägypten (Highlights)
World Cup
Uruguay -
Russland (Highlights)
World Cup
Spanien -
Marokko (Highlights)
World Cup
Iran -
Portugal (Highlights)
World Cup
Australien -
Peru (Highlights)
World Cup
Dänemark -
Frankreich (Highlights)
World Cup
Nigeria -
Argentinien (Highlights)
World Cup
Island -
Kroatien (Highlights)
J2 League
Fagiano -
Tokyo Verdy
World Cup
Südkorea -
Deutschland (Highlights)
World Cup
Mexiko -
Schweden (Highlights)
World Cup
Schweiz -
Costa Rica (Highlights)
World Cup
Serbien -
Brasilien (Highlights)
World Cup
Senegal -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Japan -
Polen (Highlights)
World Cup
Panama -
Tunesien (Highlights)
World Cup
England -
Belgien (Highlights)

Galatasaray siegt dank eines Doppelpacks von Wesley Sneijder im Derby gegen Fenerbahce. Die Teams entdecken die Tore erst spät, Bruno Alves ist da schon nicht mehr dabei. Besiktas hat die Tabellenführung der Süper Lig zurückerobert. Gegen Sivasspor hatte BJK lange Schwierigkeiten - bis Ex-Bundesligastar Demba Ba aufdrehte.

Galatasaray - Fenerbahce 2:1 (0:0)

Tore: 1:0 Sneijder (88.), 2:0 Sneijder (90.+1), 2:1 Alper (90.+4)

Rote Karte: Bruno Alves (Fener., 53.)

Wesley Sneijder hat mit einer überragenden Leistung das Istanbuler Derbi gegen Fenerbahce entschieden und den Traditionsklub vorerst zum Spitzenreiter der Süper Lig gemacht. Der Niederländer erzielte zwei Traumtore zum letztlich verdienten Sieg der "Löwen". Die Auswärtsschwäche von "Fener" hält dagegen weiter an: Der Meister bleibt in der aktuellen Saison weiter ohne Sieg auf gegnerischem Platz.

Gala-Trainer Cesare Prandelli konnte doch auf den zuletzt angeschlagenen Stürmer Burak zurückgreifen, brachte dazu Mittelfeldmann Blerim Dzemali. Bei Fenerbahce fehlte der gelb-rot-gesperrte Bekir in der Abwehr, die Offensivkräfte Diego, Moussa Sow und Pierre Webo blieben auf der Bank. Es war von Beginn an eine intensive, aber wenig hochklassige Partie. Bei jedem Fener-Ballbesitz gab es ein gellendes Pfeifkonzert in der Türk Telekom Arena. Der starke Sneijder schickte Olcay steil, der zog von rechts in die Mitte, sein Schuss wurde aber geblockt (5.). Für die "Kanarienvögel sorgten dagegen meist Einzelaktionen für Gefahr: Raul Meireles zog aus 20 Metern ab und zwang Gala-Keeper Fernando Muslera zu einer Glanzparade (16.).

Dann musste Fener einen Schlag hinnehmen: Kapitän Emre verletzte sich in einem Zweikampf, musste noch vor der Pause ausgewechselt werden. Für ihn kam Selcuk Sahin ins Spiel 35.). Kurz vor der Pause dann doch noch die große Chance für die Gäste: Meireles setzte Emenike mustergültig ein, der verzog allein vor Muslera jedoch kläglich (42.).

Die zweite Hälfte begann wie die erste, beide Teams suchten sofort den Zug nach vorne - ohne aber den letzten Pass durchzubekommen. Dann plötzlich Aufregung - und Rot für Fener-Verteidiger Bruno Alves! In einem Zweikampf mit Dzemali kam der Portugiese zu spät, traf den Schweizer mit einem Tritt am Rücken. Schiedsrichter Cüneyt Cakir stellte den geschockten Alves sofort vom Platz (53.). Trotzdem hatte Fener danach die beste Möglichkeit: Nach einer Caner-Ecke kam Michal Kadlec im Galatasaray-Fünfer an den Ball, köpfte aber knapp über das Tor (63.) - das hätte es sein müssen für die Gäste!

Mit zunehmender Dauer aber war Galatasaray überlegen, doch weiter fehlte es an Durchschlagskraft - bis kurz vor Schluss der große Auftritt des Wesley Sneijder kam: Mit einem 25-Meter-Hammer aus dem Nichts ließ der WM-Dritte Fener-Schlussmann Volkan keine Chance (88.) - und legte in der Nachspielzeit aus derselben Distanz noch einmal nach! Die Entscheidung durch zwei Traumtore. Alper konnte noch verkürzen, direkt darauf erfolgte aber der Abpfiff.

Besiktas - Sivasspor 3:2 (0:1)

Tore: 0:1 Da Costa (40.), 1:1 Ba (58.), 2:1 Ba (65.), 2:2 Hakan Arslan (74.), 3:2 Olcay Sahan (79.)

Für den verletzten Jose Sosa ließ Besiktas-Trainer Slaven Bilic Kerim Frei hinter der Spitze spielen. Sivas-Trainer Roberto Carlos hatte seine Elf defensiv jedoch gut vorbereitet. So dauerte es 25 Minuten bis zur ersten Torchance, als Olcay mit einem platzierten Schuss nur die Latte traf, Ba hatte vorbereitet (25.).

Die Hausherren erhöhten nun den Druck, doch Sivas blieb gefährlich: Cicinho flankte in den BJK-Strafraum, Tomas Sivok konnte gerade noch zur Ecke klären - dann kam Manuel Da Costa. Cicinho führte die Ecke flach auf den Portugiesen aus, der hielt von der Strafraumgrenze trocken drauf und verbuchte das überraschende 1:0 für die Gäste (40.).

Zur zweiten Halbzeit reagierte Besiktas wütend: Erst zwang Ba Sivas-Torwart Ertugrul mit einem platzierten Freistoß zu einer Glanzparade (47.), dann flankte Gökhan Töre von der rechten Strafraumgrenze, im Fünfer stand Ba nun frei und schob zu seinem ersten Saisontor ein.Der mittlerweile verdiente Ausgleich (58.) war hergestellt. Doch damit nicht genug: Der frühere Hoffenheimer drehte nun richtig auf. Ramon Motta fand den Senegalesen am Elfmeterpunkt, der zog direkt ab - die Gastgeber hatten das Spiel gedreht (65.).

Sivas gab allerdings nicht auf und plötzlich ging es Schlag auf Schlag: Eine Cicinho-Ecke landete im Strafraum-Getümmel irgendwie bei Hakan Arslan, der stocherte den Ball ins Netz! Das 2:2 hatte sich so nicht mehr abgezeichnet (74.). Aber Besiktas hatte ja noch Demba Ba: Einen Töre-Pass leitete der Stürmer im Gäste-Sechzehner mit der Hacke auf Olcay weiter, der Ertugrul keine Chance ließ. Das 3:2 (79.) und damit die Entscheidung der Partie war die Folge.

Die Süper Lig in der Übersicht

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung