Fussball

Roberto Mancini verlässt Galatasaray

Von Fatih Demireli
Roberto Mancini verlässt Galatasaray mit sofortiger Wirkung
© getty

Roberto Mancini ist nicht mehr Trainer von Galatasaray. Der türkische Spitzenklub gab am Mittwoch die Trennung offiziell bekannt.

Roberto Mancini ist wieder auf dem Markt: Der Italiener hat den Trainerposten bei Galatasaray trotz laufenden Vertrags bis 2016 geräumt.

Galatasaray gab am Mittwoch bekannt, dass man sich einvernehmlich und in Freundschaft getrennt habe. Mancini verzichtet nach Klubangaben auf eine Abfindung.

Am Dienstag traf sich Mancini mit Klub-Präsident Ünal Aysal um über die zukünftige Ausrichtung des Klubs zu sprechen. Offenbar gab es dabei unterschiedliche Ansichten.

Lucescu als Nachfolger?

So forderte Mancini offenbar ein großes Transferbudget ein, während der Klub sich nach jüngeren Perspektivspielern umsehen will. Am Mittwoch reichte Mancini dann seinen Rücktritt ein, dem der Klub nun entsprach. Mit Mancini geht auch dessen Trainergespann, zu dem auch Ex-Profi Attilio Lombardo gehört.

Mit Galatasaray holte Mancini, der erst im September 2013 anheuerte, den türkischen Pokal und erreichte Platz zwei in der Liga.

Als Nachfolger ist bei Galatasaray Mircea Lucescu im Gespräch. Der Ukrainer ist derzeit noch bei Schachtjor Donezk tätig, hat aber zu Galatasaray aufgrund seiner früheren Tätigkeit noch ein gutes Verhältnis.

Galatasaray im Profil

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung