Süper Lig, 20. Spieltag

Schwarzer Tag für Fener

Von Cihan Acar
Sonntag, 09.02.2014 | 17:15 Uhr
Auch Volkan Demirel konnte die Niederlage von Fenerbahce nicht verhindern
© getty
Advertisement
Boxen
So27 Aug
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Bundesliga
Fr23:00
Die Highlights des Eröffnungsspiels: FCB-B04
Primera División
Leganes -
Alaves
First Division A
Lüttich -
Zulte Waregem
Ligue 1
Metz -
Monaco
Championship
Burton Albion -
Birmingham
Primera División
Valencia -
Las Palmas
J1 League
Gamba -
Kashiwa
Championship
Sheffield Utd -
Barnsley
Premier League
Swansea -
Man United
CSL
Shanghai Shenua -
Guangzhou Evergrande
Premier League
Liverpool -
Crystal Palace
Ligue 1
Lyon -
Bordeaux
Serie A
Juventus -
Cagliari
Primera División
Celta Vigo -
Real Sociedad
Premier League
Stoke -
Arsenal
Championship
Sunderland -
Leeds
Ligue 1
Troyes -
Nantes
Primera División
Girona -
Atletico Madrid
Premier League
Leicester -
Brighton (Delayed)
Serie A
Hellas Verona -
Neapel
Primeira Liga
Benfica -
Belenenses
Primera División
Sevilla -
Espanyol
Premier League
Burnley -
West Bromwich (DELAYED)
Premier League
Bournemouth -
Watford (Delayed)
Premier League
West Ham -
FC Southampton
J1 League
Kobe -
Yokohama
Eredivisie
Excelsior -
Feyenoord
CSL
Guangzhou -
Shandong Luneng
Eredivisie
Ajax -
Groningen
Premier League
Huddersfield -
Newcastle
Ligue 1
Lille -
Caen
Ligue 1
Marseille -
Angers
Premier League
Tottenham -
Chelsea
Serie A
Atalanta -
AS Rom
Primera División
Bilbao -
Getafe
Primeira Liga
Porto -
Moreirense
Primera División
Barcelona -
Betis
Serie A
Bologna -
FC Turin
Serie A
Crotone -
AC Mailand
Serie A
Inter Mailand -
Florenz
Serie A
Lazio -
Ferrara
Serie A
Sampdoria -
Benevento
Serie A
Sassuolo -
Genua
Serie A
Udinese -
Chievo
Ligue 1
PSG -
Toulouse
Primera División
Deportivo -
Real Madrid
Serie A
Palmeiras -
Chapecoense
Primera División
Levante -
Villarreal
Premier League
Manchester City -
Everton
Primera División
Malaga -
Eibar
League Cup
Sheffield Utd -
Leicester
League Cup
Blackburn -
Burnley
League Cup
Cheltenham -
West Ham
Ligue 1
PSG -
Saint-Étienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Premier League
Zenit -
Rostow
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia

Am 20. Spieltag der Süper Lig erwischt Fenerbahce bei Sivasspor einen ganz schlechten Tag. Ohne Jermaine Jones gewinnt Besiktas knapp bei Gaziantepspor. Galatasaray siegt gegen Ekisehirspor und rückt weiter an die Tabellenspitze ran.

Sivasspor - Fenerbahce 0:2 (0:0)

Tore: 1:0 Karabulut (58.), 2:0 Eser (81.)

Rote Karte: Egemen Korkmaz (21.)

Es war eine sehr hitzige Partie, in der Schiedsrichter Yunus Yildirim alle Hände voll zu tun hatte und oft keine allzu glückliche Figur machte. In der 11. Minute verweigerte er den Gästen einen glasklaren Handelfmeter, zehn Minuten später entschied er fälschlicherweise auf Foulspiel gegen Feners Innenverteidiger Egemen Korkmaz. Dieser protestierte vehement, rempelte dabei den Unparteiischen an, und sah dafür die Rote Karte.

Bis zum Platzverweis war Fener klar bestimmend gewesen und hatte sich bereits einige gute Chancen erspielt. Raul Meireles (6.), Moussa Sow (7.) und Mehmet Topal (13.) vergaben im Rahmen der der Anfangsoffensive die besten Möglichkeiten. Erst in Überzahl fand Sivas allmählich in die Partie, vor allem über Rechtsverteidiger Cicinho, der immer wieder mit guten Flanken für Gefahr sorgte.

Nach 57 Minuten kam es zur Schlüsselszene des Spiels. Sow kam in aussichtsreicher Position zum Abschluss, scheiterte aber an Torwart Nihat Sahin. Nach dem Gegenangriff über den starken Sivas-Stürmer Aatif Chahechouhe traf dafür Ayin Karabulut mit einem abgefälschten Schuss zur Führung. Diese gab Sivas weiter Auftrieb, während bei Fener mit Sow und Emre Belözoglu zu allem Überfluss zwei Leistungsträger verletzt ausgewechselt werden mussten. In der Schlussphase machte Burhan Eser dann alles klar (81.).

Durch die Niederlage verpasst es Fener, den alten Vorsprung auf Galatasaray wiederherzustellen. Mit nur noch vier Punkten Abstand ist wieder Spannung im Titelrennen.

Gaziantepspor - Besiktas 1:2 (0:1)

Tore: 0:1 Olcay Sahan (19.), 0:2 Ömer Sismanoglu (74.), 1:2 Sapara (85.)

Bei Besiktas ließ Slaven Bilic Spielmacher Manuel Fernandes fast über die gesamte Spielzeit auf der Bank. Der Portugiese wurde erst kurz vor Schluss eingewechselt. Dafür lief Neuzugang Dany von Anfang an auf und feierte - bis auf einen Stockfehler im eigenen Strafraum (48.), der aber ohne Folgen blieb - einen soliden Einstand.

Die Gäste setzten auf sehr frühes Pressing und erzielten die gewünschte Wirkung. Die Gaziantep-Abwehr sah sich immer wieder großem Druck ausgesetzt und leistete sich viele Ballverluste. Wann immer Besiktas gefährlich wurde, waren die sehr auffälligen Gökhan Töre und Olcay Sahan beteiligt. Nach einem Ballgewinn wurde Gökhan auf rechts durch Oguzhan Özyakup geschickt, flankte mit dem Außenrist in die Mitte, und Olcay vollendete per Kopf zur Führung (19.).

Zur zweiten Hälfte brachte Gaziantep-Coach Sergen Yalcin mit Ibrahim Akin und Marek Sapara zwei frische Kräfte, die das Spiel ihrer Mannschaft belebten. Sapara kam mit der ersten Aktion fast per Kopf zum Ausgleich (46.). Gaziantep wurde stärker, und der zukünftige Besiktas-Stürmer Cenk Tosun scheiterte knapp an Tolga Zengin (65.). Bei Besiktas musste Hugo Almeida verletzt ausgewechselt werden, der für ihn gekommene Ömer Sismanoglu erzielte nach einem Eckball die Vorentscheidung (74.). Gaziantep kam nur noch durch einen Sapara-Freistoß zum Anschluss (85.).

Galatasaray - Eskisehirspor 3:0 (2:0)

Tore: 1:0 Burak Yilmaz (6.), 2:0 Aurelien Chedjou (32.), 3:0 Umut Bulut (90+2)

Auch ohne den gelbgesperrten Didier Drogba hatte Gala kaum Mühe mit Eskisehir. Die Istanbuler probierten die Neuzugängen Alex Telles und Izet Hajrovic in der Startelf, letzterer bereitete mit einem perfekt getimten Pass auf den einlaufenden Burak Yilmaz die frühe Führung mustergültig vor. Wie in der Vorwoche präsentierten sich die Gastgeber lauffreudig und aggressiv gegen den Ball. Erneut war Felipe Melo dabei treibende Kraft.

Eskisehir ließ sich unterdessen vom Pressing beeindrucken und war längst nicht so passsicher wie noch beim Heimsieg gegen Fenerbahce. Erst gegen Ende der ersten Halbzeit fanden die Gäste etwas besser ins Spiel, doch da stand es schon 2:0. Nach einem Freistoß von Wesley Sneijder hatte der völlig alleingelassene Aurelien Chedjou eingeköpft (32.).

Im zweiten Durchgang ging Gala nicht mehr das Tempo der ersten Hälfte und zog sich etwas zurück, doch die Gäste blieben harmlos. Die einzige ernsthafte Möglichkeit für Eskisehir vergab Cristobal Jorquera (53.). Auf der Gegenseite hätte Hajrovic fast seine gute Leistung gekrönt, er scheiterte aber nach einem Solo an Torwart Ruud Boffin (64.). Den Schlusspunkt setzte dann der eingewechselte Umut Bulut, der aus kurzer Distanz zum 3:0 traf.

Der 20. Spieltag im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung