Süper Lig, 22. Spieltag

Topal rettet Fener

SID
Sonntag, 23.02.2014 | 20:24 Uhr
Volkan Demirel konnte mit Fenerbahce erneut keinen Sieg auf fremden Platz feiern
© getty
Advertisement
International Champions Cup
Di13:35
Der Härtetest für den FC Bayern München
Super Liga
SaLive
Partizan -
Macva
Super Cup
SaLive
Anderlecht -
Zulte Waregem
Serie A
SaLive
Vitoria -
Chapecoense
International Champions Cup
So00:05
Juventus -
Barcelona
International Champions Cup
So02:05
PSG -
Tottenham
CSL
So13:35
Shanghai Shenhua -
Beijing Guoan
Superliga
So18:00
Midtjylland -
Silkeborg
Super Liga
So19:00
Roter Stern -
Radnicki
Serie A
So21:00
Fluminense -
Corinthians
International Champions Cup
So23:05
Real Madrid -
Man United
Serie A
Mo00:00
Atletico Mineiro -
Vasco Da Gama
International Champions Cup
Mo14:05
Inter Mailand -
Lyon
International Champions Cup
Di13:35
Chelsea -
FC Bayern München
Club Friendlies
Di19:00
Hannover 96 -
Wolfsberger AC
Copa Sudamericana
Mi00:15
Chapecoense -
Defensa y Justicia
International Champions Cup
Mi02:05
Tottenham -
AS Rom
International Champions Cup
Do01:30
Barcelona -
Man United
Copa do Brasil
Do02:45
Cruzeiro -
Palmeiras
International Champions Cup
Do03:05
PSG -
Juventus
International Champions Cup
Do05:35
Man City -
Real Madrid
International Champions Cup
Do13:35
FC Bayern München -
Inter Mailand
Copa Sudamericana
Fr00:15
Arsenal -
Sport Recife
Copa do Brasil
Fr02:45
Paranaense -
Gremio
First Division A
Fr20:30
Antwerpen -
Anderlecht
J1 League
Sa12:00
Gamba Osaka -
Cerezo Osaka
J1 League
Sa12:00
Kobe -
Omiya
International Champions Cup
Sa13:35
Chelsea -
Inter Mailand
Emirates Cup
Sa15:00
Leipzig -
Sevilla
Club Friendlies
Sa15:30
SV Werder Bremen -
West Ham
Emirates Cup
Sa17:20
Arsenal -
Benfica
First Division A
Sa18:00
Lokeren -
Brügge
Serie A
So00:00
Palmeiras -
Avai
International Champions Cup
So00:05
Man City -
Tottenham
International Champions Cup
So02:05
Real Madrid -
Barcelona
CSL
So13:35
Shandong Luneng -
Shanghai SIPG
First Division A
So14:30
Mechelen -
Lüttich
Emirates Cup
So15:00
Leipzig -
Benfica
Emirates Cup
So17:20
Arsenal -
Sevilla
First Division A
So18:00
St. Truiden -
Gent
Superliga
So18:00
Brondby -
Lyngby
Serie A
So21:00
Corinthians -
Flamengo
International Champions Cup
So22:05
AS Rom -
Juventus
Club Friendlies
So22:30
Bayer Leverkusen -
Lazio Rom
Serie A
Mo00:00
Gremio -
Santos
Premier League
Mo18:30
Spartak Moskau -
Krasnodar
Club Friendlies
Mi19:00
Villarreal -
Real Saragossa
Copa Sudamericana
Do00:15
LDU Quito -
Club Bolívar
First Division A
Fr20:30
Lüttich -
Genk
Championship
Fr20:45
Sunderland -
Derby

Fenerbahce kann den Auswärtsfluch nicht beenden.Trabzonspor gewinnt trotz Rückstand gegen den Tabellenletzten. Zuvor behielt Galatasaray gegen Besiktas die Oberhand. Den Sieg besorgte Selcuk Inan mit einem Foulelfmeter (38.).

Elazigspor - Fenerbahce 1:1 (1:0)

Tore: 1:0 Ayik (45.+1), 1:1 Topal (83.)

Rote Karte: Baroni (58., Tätlichkeit)

Lange Zeit deutete in Elazig alles auf die vierte Auswärtspleite für Fener in Folge hin. Und auch der Spielverlauf erinnerte an die letzte Niederlage gegen Sivasspor vor zwei Wochen. Fener legte einen furiosen Start hin, ohne sich zu belohnen - und wieder musste man einem Rückstand hinterherlaufen. Erneut gab es strittige Entscheidungen, die den Spielverlauf beeinflussten. Doch Mehmet Topal sicherte dem Tabellenführer mit dem späten Ausgleich (83.) in Unterzahl noch einen Punkt.

Zuvor hatte Onur Ayik Elazig in Führung gebracht, nachdem er Topal den Ball abknöpfte und den Konter selbst abschloss (45.+1). Allerdings hätte Schiedsrichter Hüseyin Göcek ein Handspiel abpfeifen müssen. Kurz darauf stand Göcek erneut im Mittelpunkt, als er Feners Cristian Baroni nach einem Tritt gegen den auf ihm gelandeten Onur die Rote Karte zeigte (58.).

Schon zu elft hatte das ersatzgeschwächte Fener große Probleme mit den Gastgebern. Zwar hatte die Mannschaft von Ersun Yanal wie entfesselt begonnen und in den ersten zehn Minuten gleich mehrmals die Chance zur Führung gehabt, war aber jeweils am erfahrenen Elazig-Schlussmann Vanja Ivesa gescheitert.

Auf der anderen Seite fand Elazig mit der erste große Chance des quirligen Serdar Gürler (11.) ins Spiel und erspielte sich auch nach der zwischenzeitlichen Führung gute Möglichkeiten, wurde aber am Ende durch den nach einem Freistoß allein gelassenen Topal bestraft.

Trabzonspor - Kayserispor 2:1 (0:1)

Tore: 0:1 Mijailovic (38.), 1:1 Mierzejewski (49.), 2:1 Janko (58.)

Genugtuung für Marc Janko: Der Stürmer, der auch in seiner zweiten Saison in Trabzon bisher nicht Fuß fassen konnte, wurde gegen Kayseri zur Halbzeit eingewechselt und war kurz darauf nach Vorarbeit von Jose Bosingwa erfolgreich (58.). Es war der erste Saisontreffer des viel kritisierten Österreichers. Janko spielte engagiert und hatte gleich drei Großchancen innerhalb von drei Minuten, eine davon nutzte er zum letztlich entscheidenden 2:1, das Trainer Hami Mandirali seinen ersten Sieg für Trabzonspor bescherte.

Der Schwung, den der 30-Jährige gemeinsam mit dem ebenfalls in der Pause gekommenen Paulo Henrique entfachte, war bitter nötig. Der Tabellenletzte aus Kayseri spielte vor allem in der ersten Halbzeit forsch nach vorne. Bei der ersten Gelegenheiten der Gäste war der sichere Trabzon-Schlussmann Onur Kivrak noch zur Stelle, beim Kopfball von Srdjan Mijailovic zum 0:1 (38.) war auch er machtlos.

Trabzonspor wirkte nach den schlechten Ergebnissen der Vorwochen verunsichert. Mandirali reagierte in der Halbzeit und brachte mit Janko und Henrique zwei echte Brecher. Seine Mannschaft spielte anschließend druckvoll nach vorne und drehte mit zwei Treffern in neun Minuten das Spiel. Dem Siegtreffer Jankos ging der Ausgleich durch Adrian Mierzejewski voraus, der per Aufsetzer aus 25 Metern traf (49.).

Galatasaray - Besiktas 1:0 (1:0)

Tor: 1:0 Selcuk Inan (38./FE)

Erst in der Winterpause war Dany Nonkeu auf Leihbasis von Galatasaray zu Besiktas gewechselt, jetzt entschied er das Derby der beiden Istanbuler Klubs. Der Innenverteidiger holte Veysel Cihan im Strafraum von den Beinen, Selcuk Inan besorgte per Elfmeter in der 38. Minute sicher den letztlichen Siegtreffer.

Gala konzentrierte sich nach dem Seitenwechsel darauf, den knappen Vorsprung zu verteidigen und überließ den Gästen die Kontrolle. Eine schöne Szene gab es in der 55. Minute, als Galas Innenverteidiger Semih Kaya den Schiedsrichter Cüneyt Cakir auf eine Fehlentscheidung hinwies und damit trotz des knappen Spielstands einen Eckball für Besiktas ermöglichte.

Ansonsten lebte die Partie vom fairen Kampf der beiden Teams. Hugo Almeida vergab kurz nach Wiederanpfiff eine gute Chance, nachdem sich Didier Drogba im Spielaufbau einen Fehlpass geleistet hatte. Der starke Gala-Keeper Fernando Muslera wehrte den Schuss aber zur Ecke ab (47.).

Almeida war es auch, der die beste Chance vor dem letztlich entscheidenden Tor hatte. Nach fahrigem Start beider Teams mit vielen vermeidbaren Fehlern im Spielaufbau zielte der Portugiese nach Pass von Veli Kavlak allerdings knapp daneben (21.). Erst gegen Ende der ersten Hälfte fand auch Gala in die Partie. Didier Drogba traf vom Sechzehnereck nur das Außennetz (34.), bevor es kurze Zeit später zum entscheidenden Elfmeter kam.

Der 22. Spieltag der Süper Lig im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung