Süper Lig, 19. Spieltag

6:0! Gala setzt Ausrufezeichen

Von Cihan Acar
Sonntag, 02.02.2014 | 20:08 Uhr
Wesley Sneijder war Taktgeber und Matchwinner gegen Bursaspor
© getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa
J1 League
Sa12:00
Vissel Kobe -
Vegalta Sendai
CSL
Sa13:35
Beijing Guoan -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So00:00
Corinthians -
Ponte Preta
J1 League
So11:30
Urawa -
Nigata
CSL
So13:35
Tianjin -
Shandong
Serie A
So21:00
Cruzeiro -
Palmeiras
Serie A
Mo00:00
Santos -
Sao Paulo

Galatasaray setzt gegen Bursaspor ein Ausrufezeichen und bläst zur Aufholjagd. Fenerbahce kassiert die zweite Auswärtsniederlage in Folge. Besiktas feiert ohne Jones einen knappen Sieg gegen Kayseri.

Galatasaray - Bursaspor 6:0 (4:0)

Tore: 1:0, 2:0, 4:0 Wesley Sneijder (10., 20., 43.), 3:0 Emmanuel Eboue (24.), 5:0 Didier Drogba (66.), 6:0 Selcuk Inan (88.)

Vor allem im ersten Durchgang zeigte Gala, dass man den Titel noch nicht aufgegeben hat. Die Hausherren begannen wie entfesselt und boten die spielerisch beste Leistung seit langem. Zur Pause lag man bereits mit 4:0 in Front. Hauptverantwortlich war dafür neben dem dreifachen Torschützen Wesley Sneijder vor allem Felipe Melo, der in seinem 100. Pflichtspiel für Gala eine bärenstarke Leistung bot.

Das 1:0 war dann auch eine Co-Produktion der beiden: Melo tankte sich auf rechts gegen mehrere Gegenspieler durch und legte nach innen, Sneijder musste den Ball nur noch im leeren Tor unterbringen. Bis zum Seitenwechsel erzielte der Niederländer zwei weitere, sehenswerte Treffer (20., 43.), das 3:0 besorgte Emmanuel Eboue (24.). Dabei wurden mehrere gute Chancen liegengelassen, vor allem Burak Yilmaz hätte für ein noch höheres Halbzeit-Resultat sorgen können.

Bursa gab sich zwar nie völlig auf und hatte auch die ein oder andere Chance, offenbarte aber in der Abwehr immer wieder riesige Lücken. Im zweiten Durchgang nahm Gala das Tempo etwas heraus, konnte das Ergebnis aber dennoch weiter ausbauen. Didier Drogba traf mit der Hacke zum 5:0 (66.), Selcuk Inan stellte kurz vor Schluss das Endergebnis her (88.). In der zweiten Halbzeit kam Izet Hajrovic zu seinem Debüt, Alex Telles stand dagegen nicht im Kader. Christoph Daum setzte mit Sercan Yildirim und Kazim Richards auf zwei Ex-Gala-Akteure.

Eskisehirspor - Fenerbahce 2:1 (1:1)

Tore: 1:0 Henri Bienvenu (28.), 1:1 Dirk Kuyt (42.)., 2:1 Erkan Zengin (83.)

Fener traf mit den traditionell heimstarken Gastgebern auf einen unbequemen Gegner. Anstelle des erwarteten Emre Belözoglu lief dabei Samuel Holmen von Beginn an auf. Bereits nach 38 Minuten kam Emre trotzdem in die Partie, da Stürmer Pierre Webo sich verletzt hatte.

Eskisehir hatte über die gesamte Spielzeit mehr Ballbesitz, attackierte den Gegner beim Aufbauspiel sehr früh und bereitete dem Favoriten damit Probleme. Nach kapitalem Schnitzer von Bruno Alves erzielte Ex-Fener-Stürmer Henri Bienvenu die Führung für die Hausherren. Kurz vor der Halbzeitpause besorgte Dirk Kuyt dann den schnellen Ausgleich, als er seine Fußspitze in einen Schuss von Caner Erkin hielt.

Nach dem Seitenwechsel vergab Kuyt zwei gute Chancen zur Führung(52., 59.), danach kam von Fener nach vorne nicht mehr viel. Eskisehir übernahm nun endgültig das Kommando, während die Gäste sich scheinbar mit dem Remis zufrieden gaben. In der Schlussphase fiel dann die Entscheidung zugunsten der Gastgeber, die der starke Linksaußen Erkan Zengin nach einem Konter mit einem schönen Schlenzer ins lange Eck besorgte (83.).

Mit der zweiten Auswärtsniederlage in Folge gibt Fener nun Verfolger Galatasaray die Gelegenheit, mit einem Sieg am Sonntag gegen Bursaspor den Rückstand auf sieben Punkte zu verkürzen.

Besiktas - Kayseri Erciyesspor 3:2 (1:0)

Tore: 1:0 Manuel Fernandes (43.), Gökhan Töre (53.), 3:0 Oguzhan Özyakup (57.), 3:1 Kader Mangane (68.), 3:2 Björn Vleminckx (89.)

Bei eisigen Temperaturen im Atatürk-Olympiastadion brauchten beide Mannschaften lange, um in die Partie zu finden. In der Anfangsphase gab es bis auf eine Chance für Kayseris Yasin Öztekin (7.) auf beiden Seiten wenig zu sehen. Erst mit der Führung durch Manuel Fernandes für Besiktas kurz vor der Halbzeit (43.) kam Bewegung in die Partie.

Gleich nach dem Seitenwechsel scheiterte Murat Yildirim für die Gäste am Pfosten (46.). Wenig später schickte Hugo Almeida mit einem Steilpass Gökhan auf die Reise, der Torwart Jorgacevic keine Chance ließ (53.). Oguzhan Özyakup machte dann mit einem sehenswerten Treffer aus zwanzig Metern scheinbar alles klar (57.).

In der Schlussphase brachte sich Besiktas aber durch Unachtsamkeiten selbst in Bedrängnis und die eigentlich harmlosen Gäste kamen wieder in die Partie. Mangane (68.) und Vleminckx (89.) sorgten dafür, dass es in den Schlussminuten doch noch einmal spannend wurde.

Am Ende blieb es beim knappen Sieg, mit dem Besiktas auf den dritten Platz vorrückt. Im Laufe des Spieltags könnten die Adler aber von Kasimpasa und Sivasspor wieder verdrängt werden.

Die Süper Lig im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung