Besiktas verliert den Anschluss

Von Cihan Acar / Inanc Armitli/ Ömer Nihat Kelesoglu
Montag, 08.04.2013 | 22:42 Uhr
Robert Hilbert (r.) kam mit Besiktas in Bursa unter die Räder
© seskim
Advertisement
International Champions Cup
Sa21.07.
Topspiele im Livestream: FCB - PSG und BVB - Liverpool
J1 League
Hiroshima -
Gamba Osaka
J1 League
Nagasaki -
Kobe
CSL
Guangzhou Evergrande -
Zhicheng
Club Friendlies
Sion -
Inter Mailand
Club Friendlies
Dynamo Dresden -
Huddersfield
Club Friendlies
Wolverhampton -
Ajax
Club Friendlies
Blackburn -
Liverpool
Club Friendlies
Besiktas -
Krasnodar
Club Friendlies
SV Werder Bremen -
1. FC Köln
International Champions Cup
Man City -
Borussia Dortmund
CSL
Shanghai SIPG -
Guangzhou Evergrande
International Champions Cup
FC Bayern München -
PSG
Club Friendlies
TSG Hoffenheim -
QPR
Club Friendlies
Benfica -
FC Sevilla
Club Friendlies
Marseille -
Villarreal
Club Friendlies
Inter Mailand -
Zenit
J1 League
Kobe -
Shonan
J1 League
Tosu -
Sendai
CSL
Hebei CFFC -
Jiangsu
Allsvenskan
AIK -
Brommapojkarna
International Champions Cup
Liverpool -
Borussia Dortmund
Club Friendlies
Eibar -
Basaksehir
Club Friendlies
Leicester -
Akhisarspor
Club Friendlies
Huddersfield -
Lyon
Club Friendlies
Marseille -
Real Betis
International Champions Cup
Juventus -
FC Bayern München
International Champions Cup
Borussia Dortmund -
Benfica
International Champions Cup
Man City -
Liverpool
International Champions Cup
AS Rom -
Tottenham
International Champions Cup
AC Mailand -
Man United
International Champions Cup
Atletico Madrid -
Arsenal
Club Friendlies
Blackburn -
Everton
Copa Sudamericana
San Lorenzo -
Temuco
Club Friendlies
Arminia Bielefeld -
SV Werder Bremen
J1 League
Kobe -
Kashiwa
J1 League
Tosu -
Iwata
CSL
Jiangsu -
Shandong Luneng
International Champions Cup
Arsenal -
PSG
Club Friendlies
FC St. Pauli -
Stoke
International Champions Cup
Benfica -
Juventus
International Champions Cup
Chelsea -
Inter Mailand
International Champions Cup
Man United -
Liverpool
International Champions Cup
FC Bayern München -
Man City
International Champions Cup
FC Barcelona – Tottenham
CSL
Guangzhou Evergrande -
Chongqing
Club Friendlies
Groningen -
SV Werder Bremen
Allsvenskan
AIK -
Kalmar
International Champions Cup
PSG -
Atletico Madrid

Besiktas kommt am 28. Spieltag bei Bursaspor unter die Räder und verliert die EL-Ränge aus den Augen. Fenerbahce gibt sich Dank Salih Ucankeine Blöße. Galatasaray überzeugte durch Didier Drogba gegen Mersin Idman Yurdu, wobei das Sportliche zur Nebensache verkam: Weil alle Trainer verbannt wurden, musste der Zeugwart übernehmen.

Bursaspor - Besiktas 0:3 (0:2)

Tore: Pinto (15.), Batalla (36.), Kiraz (65.)

Bereits in der ersten Halbzeit nutzten die Gastgeber die Schwächen der Besiktas-Abwehr aus und gingen nach 15 Minuten durch Pinto in Führung. Bursa spielte trotz der Führung offensiv weiter und stellte auf 2:0 zur Pause.

Wer nach der Pause ein Aufbäumen des Klubs aus Istanbul erwartet hatte, wurde enttäuscht. Einziger auffälliger Aktivposten bei den Gästen war Manuel Fernandez.

Auf der Gegenseite bediente der überragende Batalla mit der elften Torvorlage der Saison seinen Mitspieler Kiraz, der zum 3:0-Endstand einschob.

Besiktas liegt als Dritter mittlerweile sechs Zähler hinter Fenerbahce und gar zehn Punkte hinter Spitzenreiter Galatasaray. Bursaspor ist Fünfter und darf auf die Teilnahme an der Europa League hoffen.

Orduspor - Fenerbahce 0:2 (0:1)

Tore: 0:1, 0:2 Salih Ucan (37./57.)

Fenerbahce hat am 28. Spieltag der Süper Lig mit 2:0 bei Orduspor gewonnen. Nach dem 2:0-Sieg im Viertelfinal-Hinspiel der Europa League gegen Lazio Rom setzte sich der Klub aus Istanbul dank eines Doppelpacks des 19-jährigen Salih Ucan (37./57.) durch und bleibt Spitzenreiter Galatasaray auf den Fersen.

Die Kanarienvögel überstanden eine starke Anfangsphase der Gastgeber und rissen das Spiel nach einer knappen Viertelstunde an sich. Aus der Überlegenheit ergaben sich jedoch zunächst keine nennenswerten Chancen.

Doch dann zeigte Caner Erkin ein starkes Dribbling und Ucan besorgte die Führung.

Auch in der zweiten Hälfte begann Orduspor druckvoll, es fehlte allerdings die Durchschlagskraft. In der 57. Minute machte Ucan den Sack mit einem schönen Schuss im Strafraum schließlich zu. Fenerbahce spielte die letzte halbe Stunde routiniert herunter und ließ nichts mehr anbrennen.

Fener belegt nun mit vier Zählern Rückstand auf Galatasaray den zweiten Platz. Orduspor ist 16., auf den ersten Nichtabstiegsplatz fehlen drei Zähler.

Galatasaray - Mersin IY 3:1 (0:1)

Tore: 0:1 Eser (3.), 1:1 Melo (61.), 2:1 Drogba (70.), 3:1 Drogba (84.)

Rote Karte: Dany (30.)

Galatasaray gewinnt eines der denkwürdigsten Spiele der türkischen Fußball-Geschichte: dank Didier Drogba und einer Energieleistung nach der Pause.

Für großes Aufsehen sorgten aber vor allem die Geschehnisse an der Seitenlinie: Schiedsrichter Süleyman Abay verbannte zeitversetzt das gesamte Trainerteam Galatasaray auf die Tribüne, weswegen Zeugwart Ugur Durul in den letzten 20 Minuten die Teamleitung übernehmen musste.

Aber der Reihe nach: Die seit neun Spieltagen sieglosen Gäste aus Mersin gingen bereits in der dritten Minute durch Burhan Eser in Führung. Gökhan Zan leitete den Konter mit einem Fehlpass ein und gab anschließend per Kopf die Vorlage für den Torschützen. Mersin konterte, hatte weitere Möglichkeiten zur klaren Führung, scheiterte aber am überragenden Fernando Muslera.

In der 30. Minute folgte der nächste Schock für Galatasaray: Dany Nonkeu brachte Eser in einem Laufduell zu Fall und sah die Rote Karte. Es folgten wütende Proteste: vor allem an der Seitenlinie.

Trainer Terim wurde nach wilden Protesten auf die Tribüne verwiesen. Allein fünf Gelbe und eine Rote Karte zur Halbzeit erhöhten die Dramatik.

Nach der Pause nahm Galatasaray den schwachen Wesley Sneijder und Emre Colak aus dem Spiel und erhöhte die Schlagzahl: Didier Drogba war in dieser Phase der gefährlichste Mann. In der 60. Minute wurde der Ivorer im Strafraum zu Fall gebracht. Felipe Melo verwandelte den zum Ausgleich.

Zwischendurch musste Co-Trainer Hasan Sas nach einem Disput auf die Tribüne und nahm neben Fatih Terim Platz.

Zehn Minuten war es dann Drogba, der zum 2:1 einnetze, aber da wurden vor allem Erinnerungen an Tomislav Piplica wach: Einen Droga-Querschläger, der eine klare Sache für David Bicik sein sollte, konnte der Mersin-Keeper beim Zurücklaufen nicht abwarten und landete mit dem Ball im Tor.

Das 3:1 durch Drogba verkam in der Schlussphase fast schon zur Nebensächlichkeit, da mit Ümit Davala auch der dritte Galatasaray-Trainer auf der Tribüne verbannt wurde. Nun musste Zeugwart Ugur Durul übernehmen. Terim brüllte von der Tribüne aus: "Du bist der Chef." Durul gab Anweisungen und war nach dem Schlusspfiff der glücklichste Mann des Abends.

Akhisar Belediyespor - Trabzonspor 1:0 (0:0)

Tore: 1:0 Gekas (74.)

Aufsteiger Akhisar Belediyespor besiegt durch eine kompakte Mannschaftsleistung Trabzonspor mit 1:0 und schöpft im Abstiegskampf neue Hoffnung. Der eingewechselte Theofanis Gekas war mit seinem Siegtor der Matchwinner. Der Ex-Bundesligaspieler kommt nach neun Einsätzen in der Süper Lig bereits auf sieben Tore.

In einer niveauarmen Partie brachte Hamza Hamzaoglu nach einer guten Stunde Gekas für Cagdas Atan aufs Feld. Der 32-jährige Stürmer, der unter der Woche wegen einer Verletzung nur sporadisch trainieren konnte, brauchte nur 13 Minuten für sein Tor. Auf Zuspiel von Güray Vural setzte er sich gegen Sol Bamba und Didier Zokora durch und brachte den Aufsteiger in Führung (74.).

Trabzonspor war über 90 Minuten zwar das optisch überlegene Team, aber zu selten zwingend vor dem Tor. In der Nachspielzeit hätte es trotzdem fast für den Ausgleich gereicht: Akhisarspor-Keeper Oguz Daglaroglu parierte jedoch Olcan Adins Kopfball.

Die Süper Lig im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung