Türkischer Pokal, Halbfinale

Trabzon und Fener wahren Chance

Von Mahmut Bal
Mittwoch, 17.04.2013 | 22:44 Uhr
Hitzig, aber auch freundlich: So ging es zu beim Spiel zwischen Eskisehir und Fenerbahce
© seskim
Advertisement
Boxen
So27 Aug
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Super Cup
Live
Real Madrid -
Barcelona
Copa do Brasil
Botafogo -
Flamengo
Copa do Brasil
Gremio -
Cruzeiro
Primera División
Leganes -
Alaves
First Division A
Lüttich -
Zulte Waregem
Ligue 1
Metz -
Monaco
Championship
Burton Albion -
Birmingham
Primera División
Valencia -
Las Palmas
J1 League
Gamba -
Kashiwa
Championship
Sheffield Utd -
Barnsley
Premier League
Swansea -
Man United
CSL
Shanghai Shenua -
Guangzhou Evergrande
Premier League
Liverpool -
Crystal Palace
Ligue 1
Lyon -
Bordeaux
Serie A
Juventus -
Cagliari
Primera División
Celta Vigo -
Real Sociedad
Premier League
Stoke -
Arsenal
Championship
Sunderland -
Leeds
Ligue 1
Troyes -
Nantes
Primera División
Girona -
Atletico Madrid
Premier League
Leicester -
Brighton (Delayed)
Serie A
Hellas Verona -
Neapel
Primeira Liga
Benfica -
Belenenses
Primera División
Sevilla -
Espanyol
Premier League
Burnley -
West Bromwich (DELAYED)
Premier League
Bournemouth -
Watford (Delayed)
Premier League
West Ham -
FC Southampton
J1 League
Kobe -
Yokohama
Eredivisie
Excelsior -
Feyenoord
CSL
Guangzhou -
Shandong Luneng
Eredivisie
Ajax -
Groningen
Premier League
Huddersfield -
Newcastle
Ligue 1
Lille -
Caen
Ligue 1
Marseille -
Angers
Premier League
Tottenham -
Chelsea
Serie A
Atalanta -
AS Rom
Primera División
Bilbao -
Getafe
Primeira Liga
Porto -
Moreirense
Primera División
Barcelona -
Betis
Serie A
Bologna -
FC Turin
Serie A
Crotone -
AC Mailand
Serie A
Inter Mailand -
Florenz
Serie A
Lazio -
Ferrara
Serie A
Sampdoria -
Benevento
Serie A
Sassuolo -
Genua
Serie A
Udinese -
Chievo
Ligue 1
PSG -
Toulouse
Primera División
Deportivo -
Real Madrid
Serie A
Palmeiras -
Chapecoense
Primera División
Levante -
Villarreal
Premier League
Manchester City -
Everton
Primera División
Malaga -
Eibar
League Cup
Sheffield Utd -
Leicester
League Cup
Blackburn -
Burnley
League Cup
Cheltenham -
West Ham
Ligue 1
PSG -
Saint-Étienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Premier League
Zenit -
Rostow
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia

Trabzonspor hat das Hinspiel im türkischen Pokal-Halbfinale zwar verloren, kann aber weiter auf den Einzug ins Finale hoffen. Auch Fenerbahce, das bei Eskisehirspor ein Remis holte, hat gute Chancen.

Sivasspor - Trabzonspor 2:1 (1:0)

Tore: 1:0 Chahechouhe (44.), 2:0 Kilic (76.), 2:1 Sapara

Für beide Mannschaften lief es zuletzt in der Liga nicht so rund, so dass ein Finaleinzug die verkorkste Saison sowohl für Sivasspor als auch für Trabzonspor wettmachen könnte. Vor allem Trabzonspor steckt in einer Krise, aus der es sich nur mit einem Pokalerfolg befreien kann.

In einer ereignisarmen ersten Halbzeit neutralisierten sich beiden Mannschaften, Fehlpässe und Fouls beherrschten das Bild. Trabzon war in Durchgang eins dem Führungstreffer lediglich nach einem Fernschuß von Soner Aydogdu nahe, doch dieser verfehlte das Tor knapp (32.).

Die Führung gelang aber den Gastgebern. Aatif Chahechouche versenkte den Ball nach einer tollen Einzelleistung aus 20 Metern.

Im zweiten Durchgang wurde Trabzon stärker, tat sich aber im Abschluß schwer. Adrian Mierzejewski hatte kurz nach dem Seitenwechsel eine hochkarätige Chance zum Ausgleich, konnte aber seinen Schuss nicht richtig platzieren. Sivasspor hingegen spielte konzentriert weiter und wurde dafür in der 76. Spielminute belohnt: Nach einem Abwehrfehler passte Chahchouche auf Kilic steil, der allein auf den Trabzon-Keeper zu lief und zum 2:0 einschob.

Kurz vor Schluß kam Trabzon dann doch noch zum Anschlusstreffer: Marek Sapara verwandelte einen Freistoß direkt zum 2:1. Mit diesem Auswärtstreffer kann Trabzon weiterhin auf den Finaleinzug im Rückspiel hoffen.

Eskisehir - Fenerbahce 1:1 (1:1)

Tore: 1:0 Zengin (13.), 1:1 Topal (20.)

Besser kann die Saison für Fenerbahce nicht laufen. Die Kanarienvögel sind noch in allen Wettbewerben vertreten und haben durch ein 1:1 bei Eskisehir im Halbfinal-Hinspiel des Pokals gute Chancen, die Saison mit mehreren Titeln zu beenden.

Coach Aykut Kocaman ließ eine B-Elf auflaufen und schonte Stars wie Volkan Demirel, Dirk Kuyt, Moussa Sow und Raul Meireles. Die Hausherren dagegen liefen mit der Stammformation auf: Mit einem Pokalerfolg würden sie in der nächsten Saison international spielen.

Eskisehirspor war in der Anfangsphase spielbestimmend und in der 2. Minute dem Führungstreffer ganz nah, als Erkan Zengin mit einem Kopfball das Tor knapp verfehlte. Nur fünf Minuten später versuchte es Veysel Sari aus der Distanz, traf aber nur die Latte.

Die Gastgeber kontrollierten das Spiel und gingen schließlich verdient in Führung: Nach einer Flanke von Necati Ates stand erneut Zengin goldrichtig und war diesmal per Kopf erfolgreich (13.).

Fenerbahce, das bis zum Gegentreffer kaum in Erscheinung trat, kam nun besser ins Spiel. Nach einem Eckball sprang der Ball vor die Füße von Mehmet Topal, dieser schob aus fünf Metern zum Ausgleich ein (20.).

Im zweiten Durchgang war es ein Spiel auf niedrigem Niveau. Erst ab der 70. Spielminute kam wieder Fahrt ins Spiel, man merkte, dass sich Eskisehirspor mit dem Unentschieden nicht zufrieden geben wollte und immer stärker auf den Führungstreffer drängte.

Die größte Chance hatte Necati Ates, der freistehend zum Kopfball kam, den Ball aber nicht im Tor unterbringen konnte. Fenerbahce wehrte die Angriffe geschickt ab und fuhr stellenweise gefährliche Konter, die man aber nicht verwerten konnte.

Im Rückspiel am 8. Mai reicht Fener damit im eigenen Stadion ein 0:0, um ins Finale einzuziehen.

Der Spielplan des türkischen Pokals

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung