Galatasaray kurz vor der Titelverteidigung

Von Cihan Acar
Sonntag, 28.04.2013 | 21:15 Uhr
Yilmaz Burak (l., mit Didier Drogba) erzielte gegen Gaziantepsor das goldene Tor für Gala
© getty
Advertisement
International Champions Cup
Sa21.07.
Topspiele im Livestream: FCB - PSG und BVB - Liverpool
Club Friendlies
Besiktas -
Krasnodar
Club Friendlies
SV Werder Bremen -
1. FC Köln
International Champions Cup
Man City -
Borussia Dortmund
CSL
Shanghai SIPG -
Guangzhou Evergrande
International Champions Cup
FC Bayern München -
PSG
Club Friendlies
TSG Hoffenheim -
QPR
Club Friendlies
Benfica -
FC Sevilla
Club Friendlies
Marseille -
Villarreal
Club Friendlies
Inter Mailand -
Zenit
J1 League
Kobe -
Shonan
J1 League
Tosu -
Sendai
CSL
Hebei CFFC -
Jiangsu
Allsvenskan
AIK -
Brommapojkarna
International Champions Cup
Liverpool -
Borussia Dortmund
Club Friendlies
Eibar -
Basaksehir
Club Friendlies
Leicester -
Akhisarspor
Club Friendlies
Huddersfield -
Lyon
Club Friendlies
Marseille -
Real Betis
International Champions Cup
Juventus -
FC Bayern München
International Champions Cup
Borussia Dortmund -
Benfica
International Champions Cup
Man City -
Liverpool
International Champions Cup
AS Rom -
Tottenham
International Champions Cup
AC Mailand -
Man United
International Champions Cup
Atletico Madrid -
Arsenal
Club Friendlies
Blackburn -
Everton
Copa Sudamericana
San Lorenzo -
Temuco
Club Friendlies
Arminia Bielefeld -
SV Werder Bremen
J1 League
Kobe -
Kashiwa
J1 League
Tosu -
Iwata
CSL
Jiangsu -
Shandong Luneng
International Champions Cup
Arsenal -
PSG
Club Friendlies
FC St. Pauli -
Stoke
International Champions Cup
Benfica -
Juventus
International Champions Cup
Chelsea -
Inter Mailand
International Champions Cup
Man United -
Liverpool
International Champions Cup
FC Bayern München -
Man City
International Champions Cup
FC Barcelona – Tottenham
CSL
Guangzhou Evergrande -
Chongqing
Club Friendlies
Groningen -
SV Werder Bremen
Allsvenskan
AIK -
Kalmar
International Champions Cup
PSG -
Atletico Madrid
International Champions Cup
Man United -
Real Madrid
International Champions Cup
Tottenham -
AC Mailand
International Champions Cup
FC Barcelona -
AS Rom
J1 League
Cerezo Osaka -
Vissel Kobe
UEFA Champions League
Graz -
Ajax
Club Friendlies
Southampton -
Celta Vigo
International Champions Cup
Arsenal -
Chelsea
International Champions Cup
Benfica -
Lyon

Zwar wurde es nichts mit der vorgezogenen Meistersause für Galatasaray - das 1:0 bei Gaziantepspor bringt den Meister der Titelverteidigung aber einen großen Schritt näher. Da halfen den Verfolgern ihre eigenen Siege wenig.

Gaziantepspor - Galatasaray 0:1 (0:0)

Tor: 1:0 Burak Yilmaz (62.)

Dank eines Treffers durch Burak Yilmaz holt Galatasaray in Gaziantep drei Punkte und macht damit einen weiteren Schritt in Richtung Titelverteidigung.

Im ersten Durchgang verlief das Spiel äußerst schleppend. Während die Heimmannschaft sich überwiegend auf die Defensive konzentrierte, agierte Gala schwerfällig im Spiel nach vorne und konnte kaum ins vordere Drittel gelangen geschweige denn für Gefahr sorgen.

Die beste Chance der ersten Hälfte hatte die Heimmannschaft, als Stürmer Kouemaha aus der Distanz am Pfosten scheiterte (32.). Da Gala weiterhin sehr wenig anbot, ging es torlos in die Kabinen.

Auch nach dem Seitenwechsel tat sich der Favorit schwer, bis ein dicker Patzer der gegnerischen Abwehr die Erlösung brachte. Bei einem langen Ball von Felipe Melo verschätzte sich Innenverteidiger Gilles Binya und ermöglichte den hinter ihm lauernden Burak Yilmaz die Führung (62.). Nun war Gala da und drückte auf die Entscheidung, doch Felipe Melo (66.) und Burak (68.) scheiterten jeweils knapp.

Danach wurde die Heimmannschaft offensiver und bekam durch die Einwechslung von Cenk Tosun frischen Schub. Nachdem Tosun in der 76. Minute einen Schuss knapp über das Tor setzte, hatte Kouemaha in der vierten Nachspielzeit die größte Chance zum Ausgleich, köpfte den Ball aber ebenfalls knapp über das Gehäuse. Damit blieb es beim knappen Auswärtserfolg für Gala.

Fenerbahce - Kayserispor 2:1 (0:1)

Tore: 0:1 Cleyton (7.), 1:1 Kuyt (57.), Christian (89., Elfmeter)

Fenerbahce dreht das Spiel gegen Kayserispor in letzter Minute und wahrt somit die kleine Chance auf die Meisterschaft. Nach dem guten Hinspiel gegen Benfica Lissabon ließ Trainer Aykut Kocaman gegen Kayserispor eine gute B-Elf im Sükrü-Saracoglu-Stadion auflaufen, um die Leistungsträger vor dem historischen Rückspiel in Lissabon zu schonen.

Gegen die in dieser Konstellation nicht eingespielten Gastgeber begann der Gast aus Kayseri sehr stark und konnte bereits früh in der sechsten Minute durch Cleyton mit 1:0 in Führung gehen. Das Team von Robert Prosinecki versäumte es jedoch die Führung auszubauen und ging mit dem knappen Spielstand in die Halbzeitpause.

Zur zweiten Halbzeit brachte dann Kocaman mit Moussa Sow und Dirk Kuyt zwei etatmäßige Stürmer, die das Unheil verhindern sollten. Denn bei diesem Spielstand würde Galatasaray im Fernduell bei Gaziantepspor ein Sieg genügen, um die Meisterschaft klar zu machen. Voller Tatendrang belebten die beiden Joker das Spiel des Tabellenzweiten und sorgten für den Ausgleich, als Sow vorlegte und Kuyt direkt vollendete (57.).

Doch auch mit einem Unentschieden wäre Galatasaray schon quasi Meister, sodass Fenerbahce nochmal einen Gang höher schaltete und mit seinem Sturmtrio aus Kuyt, Sow und Webo auf den Führungstreffer drängte. Aber auch Kayserispor gab sich mit einem Remis nicht zufrieden und benötigte ein Dreier, um in Reichweite zu den Europa-League-Plätzen zu bleiben. Die Gäste versuchten mit Bobo und Mouche Akzente im Spiel nach vorne zu setzen. Es entwickelte sich förmlich ein Geduldspiel, in der Schiedsrichter Kuddusi Müftüoglu kurz vor Schluss nach einem Eckball ein Handspiel der Kayseri-Defensive erkannte und auf den Punkt zeigte.

Es trat Cristian Baroni an, der gegen Benfica den Elfer an den Pfosten setzte. Doch heute behielt er die Nerven und hielt Fenerbahce mit dem 2:1 im Titelkampf. Galatasaray kann jedoch am nächsten Spieltag mit einem Sieg gegen Sivasspor die Meisterschaft verteidigen.

Trabzonspor - Genclerbirligi 2:0

Tore: 1:0 Halil Altintop (34.), 2:0 Olcan Adin (90.)

Durch einen verdienten 2:0-Erfolg gegen Genclerbirligi hat Trabzonspor den Aufwärtstrend der letzten Wochen bestätigt. Durch den Sieg zieht die Truppe von Tolunay Kafkas in der Tabelle punktemäßig mit dem Gegner gleich.

Trabzon begann sehr offensiv und erspielte sich in der Anfangsphase mehrere Torchancen. Vor allem durch Steilpässe auf die Flügelspieler gelangen die Gastgeber immer wieder in den Rücken der gegnerischen Abwehr. Allerdings fehlte zu oft die Genauigkeit im Abschluss, so schoss unter anderem Olcan Adin in der 20. Minute nach schöner Kombination über die linke Seite freistehend im Strafraum weit über das Tor.

Kapitän Halil Altintop machte es danach besser und brachte seine Farben in Front, als er eine Flanke des offensivfreudigen Linksverteidigers Marek Cech per Kopf ins lange Eck verlängerte (34.). Die Gäste fanden in der Offensive kaum statt, kamen dann aber kurz vor dem Halbzeitpfiff durch eine schöne Direktabnahme durch Stürmer Vleminckx fast zum Ausgleich, den der stark reagierende Keeper Orkun verhindern konnte.

Nach dem Seitenwechsel übten sich die Gastgeber weiter im Auslassen von Torchancen. Stellvertretend stand der Auftritt des fleißigen Adrian Mierzejewski, der sich einige Möglichkeiten erarbeitete, im Abschluss aber glücklos agierte.

Mit zunehmender Spieldauer zog sich Trabzon dann zurück und überließ Genclerbirligi die Initiative. Da den Gästen aber in der Offensive weiterhin nur wenig einfiel, mangelte es im zweiten Durchgang an Höhepunkten. In der letzten Minute der regulären Spielzeit setzte schließlich Olcan den Schlusspunkt, indem er sich über rechts in den Strafraum dribbelte und den Ball gekonnt ins lange Eck schlenzte.

Besiktas - Orduspor 2:0 (1:0)

Tore: 1:0 Niang (24.), 2:0 Ayila (90., Eigentor)

Vor fast ausverkauftem Haus im Inönü Stadion traf Besiktas auf die auswärts sieglose Mannschaft aus Ordu. Die Gastgeber kontrollierten von Beginn an das Spielgeschehen und erstickten die Angriffsbemühungen von Orduspor meist schon im Mittelfeld.

Allerdings litt auch die eigene Offensivabteilung dadurch. Über weite Strecken waren Torchancen Mangelware. Der erste Treffer durch Mamadou Niang in der 24. Minute entstand aus einer Standardsituation. Nach einem Fernandez-Eckball versuchte es Emre Özkan zunächst mit einem Schuss aus 18 Metern, den Abpraller von Torhüter Fornezzi schob Niang zum 1:0 Halbzeitstand ein.

Auch das 2:0 in der 90. Minute durch das Eigentor von Yussuf Ayila war bezeichnend für das gesamte Spielgeschehen. Oguzhan Özyakup stolperte irgendwie an zwei Verteidigern vorbei und hob den Ball über Fornezzis Arme in den Torraum, Ayila sorgte für den Rest.

Obwohl Besiktas über das gesamte Spiel die domierende Mannschaft war, kam man eher durch Einzelaktionen zu Torchancen, die von Fornezzi pariert wurden. Insgesamt war es ein verdienter Sieg für die Istanbuler.

Der 30. Spieltag im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung