Fenerbahce macht die Liga spannend

Von Göksel Uzunoglu, Ömer Nihat Kelesoglu
Sonntag, 10.03.2013 | 21:05 Uhr
Dirk Kuyt (l.) und Raul Mereiles (r.) brachten Fenerbahce im Spiel gegen Bursaspor in Führung
© getty
Advertisement
League Cup
Di23.01.
Die Entscheidung: Bristol-ManCity & Chelsea-Arsenal
Copa del Rey
Do25.01.
Derby mit Druck: Dreht Barca den Rückstand?
Coupe de France
Nantes -
Auxerre
League Cup
Bristol City -
Man City
Premiership
Partick Thistle -
Celtic
Coupe de France
Epinal -
Marseille
Copa del Rey
FC Sevilla -
Atletico Madrid
Coupe de France
PSG -
Guingamp
Serie A
Lazio -
Udinese
Copa del Rey
Alaves -
Valencia
Serie A
Sampdoria -
AS Rom
League Cup
Arsenal -
Chelsea
Coupe de France
Monaco -
Lyon
Copa del Rey
Real Madrid -
Leganes
Indian Super League
Kalkutta -
Chennai
First Division A
Brügge – Oostende
Coupe de France
Straßburg -
Lille
Copa del Rey
FC Barcelona -
Espanyol
A-League
Melbourne Victory -
FC Sydney
Ligue 1
Dijon -
Rennes
Primera División
Bilbao -
Eibar
Primera División
La Coruna -
Levante
Championship
Bristol City -
QPR
Primera División
Valencia -
Real Madrid
Ligue 1
PSG -
Montpellier
Serie A
Sassuolo -
Atalanta
Primera División
Malaga -
Girona
Ligue 1
Angers -
Amiens
Ligue 1
Guingamp -
Nantes
Ligue 1
Metz -
Nizza
Ligue 1
St. Etienne -
Caen
Ligue 1
Toulouse -
Troyes
Primera División
Villarreal -
Real Sociedad
Serie A
Chievo Verona -
Juventus
Primera División
Leganes -
Espanyol
Eredivisie
Utrecht -
Ajax
Eredivisie
Feyenoord -
Den Haag
Ligue 1
Lille -
Strassburg
Serie A
Turin – Benevento
Serie A
Neapel – Bologna
Serie A
Crotone -
Cagliari
Serie A
Florenz -
Hellas Verona
Serie A
CFC Genua -
Udinese
Premiership
Ross County -
Rangers
Primera División
Atletico Madrid -
Las Palmas
Ligue 1
Bordeaux – Lyon
First Division A
Lüttich – Anderlecht
Serie A
AC Mailand -
Lazio
Primera División
FC Sevilla -
Getafe
Primera División
FC Barcelona -
Alaves
Serie A
AS Rom -
Sampdoria
Ligue 1
Marseille -
Monaco
Primera División
Celta Vigo -
Real Betis
Primeira Liga
Belenenses -
Benfica
Coppa Italia
Atalanta -
Juventus
Premier League
Huddersfield -
Liverpool
Coupe de la Ligue
Rennes -
PSG
Premier League
West Ham -
Crystal Palace (Delayed)
Premier League
Swansea -
Arsenal (Delayed)
Coppa Italia
AC Mailand – Lazio
Premier League
Tottenham -
Man United
Coupe de la Ligue
Monaco -
Montpellier
Primeira Liga
Sporting -
Guimaraes
Premier League
Man City -
West Brom (Delayed)
Premier League
Everton -
Leicester (Delayed)
Premier League
Stoke -
Watford (Delayed)
Premier League
Southampton -
Brighton (Delayed)
Premier League
Chelsea -
Bournemouth (Delayed)
Premier League
Newcastle -
Burnley (Delayed)
Indian Super League
Mumbai City – Jamshedpur
Primera División
Real Sociedad -
La Coruna
Primera División
Eibar -
Sevilla
Premier League
Burnley -
Man City
Premiership
Kilmarnock -
Celtic
Championship
Leeds -
Cardiff
Primera División
Real Betis -
Villarreal
Serie A
Sampdoria -
FC Turin
Premier League
Arsenal -
Everton
Primera División
Alaves -
Celta Vigo
Premier League
Man United -
Huddersfield
Primera División
Levante -
Real Madrid
Serie A
Inter Mailand -
Crotone
Premier League
West Brom -
Southampton (DELAYED)
Premier League
Bournemouth – Stoke (DELAYED)
Premier League
Brighton -
West Ham (DELAYED)
Premier League
Leicester – Swansea (Delayed)
Primera División
Getafe -
Leganes
Serie A
Hellas Verona -
AS Rom
Serie A
Atalanta -
Chievo Verona
Serie A
Bologna -
Florenz
Serie A
Udinese -
AC Mailand
Serie A
Juventus -
Sassuolo
Serie A
Cagliari -
SPAL
Premier League
Crystal Palace -
Newcastle
Primera División
Espanyol -
Barcelona
Premier League
Liverpool -
Tottenham
Primera División
Girona -
Bilbao
Primera División
Atletico Madrid -
Valencia
Serie A
Benevento -
Neapel
Ligue 1
Monaco -
Lyon
Serie A
Lazio -
CFC Genoa

Der Sieger des 25. Spieltags in der türkischen Süper Lig ist Fenerbahce. Während die direkten Meisterschaftskonkurrenten Galatasaray und Besiktas diese Woche Punkte ließen, fegte Fenerbahce Bursaspor mit einem deutlichen 4:1-Sieg aus dem Sükrü-Saracoglu-Stadion.

Fenerbahce - Bursaspor 4:1 (1:1)

Tore: 0:1 Sestak (2.), 1:1 Belözoglu (12.), 2:1 Meireles (50.), 3:1 Kuyt (75.), 4:1 Sow (88.)

Fenerbahce Istanbul hat sein Heimspiel gegen Bursaspor überlegen mit 4:1 gewonnen und einen Big-Point im Rennen um die Meisterschaft gelandet.

Dabei sah es zu Beginn nicht nach einem angenehmen Arbeitstag für den türkischen Europa-League-Achtelfinalisten aus, die bereits in der zweiten Minute in Rückstand gerieten. Nach Vorarbeit von Pablo Batalla vollendete der Ex-Bochumer Stanislav Sestak zur frühen Führung der Gäste.

Doch die Freude des türkischen Meisters von 2010 hielt nur zehn Minuten. Fener-Kapitän Emre Belözoglu nahm sich ein Herz, dribbelte in den Strafraum und glich aus (12.). Emre drehte förmlich auf und setzte in der 22. Minute nach einem klasse Zuspiel den Holländer Kuyt in Szene, der im 1-gegen-1 mit Scott Carson nur den Außenpfosten traf.

Nach dieser Aktion war die Gala des Mittelfeldregisseurs beendet, der in der 23. Minute verletzungsbedingt den Rasen verlassen musste und Mehmet Topal seinen Platz überließ. Wenig später tauchte dieses Mal Moussa Sow vor Carson auf, doch der englische Keeper behielt die Oberhand gegen den Senegalesen (26.). In der Nachspielzeit der ersten Hälfte traf Maurice Edu zur vermeintlichen Führung für Bursaspor, dessen Treffer jedoch wegen Abseits aberkannt wurde.

Fenerbahce kam zur zweiten Halbzeit stürmischer aus der Kabine und machte sofort Druck. Der Führungstreffer ließ dann auch nicht lange auf sich warten. Bereits fünf Minuten nach Wiederanpfiff lässt Carson im Luftduell mit Sow den Ball aus der Hand fallen, sodass Raul Meireles den Ball nur noch aus kurzer Distanz einzuschieben brauchte (50.). Und auch bei der Vorentscheidung sah Carson nicht glücklich aus, als er sich bei der Hereingabe von Caner Erkin verschätzte und es Kuyt somit ermöglichte, in das leere Tor einzunetzen (75.).

Mit dem 3:1 im Rücken hatten die Hausherren das Spiel unter Kontrolle und krönten ihre Vorstellung mit dem 4:1 durch Sow in der 88. Minute. Fenerbahce zieht mit dem Sieg mit Besiktas gleich und liegt nur noch vier Zähler hinter Tabellenführer Galatasaray.

Galatasaray - Genclerbirligi 0:1 (0:0)

Tor: 0:1 Vleminckx (60.)

Rote Karte: Gökhan Zan (86., Tätlichkeit)

Besonderes Vorkommnis: Drogba verschießt Foulelfmeter (85.)

Galatasaray geht mit einer Mini-Krise ins Duell gegen Schalke 04. Gala hat das zweite Spiel in Folge nicht gewonnen.

Der Gastgeber startete in der Türk Telekom Arena druckvoll in die Begegnung, allerdings fehlte die nötige Präzision im Abschluss. Genclerbirligi zog sich von Beginn an zurück und überließ dem Gastgeber komplett das Feld.

Zur ersten Torgelegenheit kamen die Löwen in der 12. Minute, nachdem Altintop den Ball an die Latte drosch. Zu dem hielt Keeper Ramazan Köse bei den Schüssen von Sneijder (18.) und Eboue (33.) das 0:0 zur Halbzeitpause.

Auch in den zweiten Durchgang starteten die Gastgeber erwartungsgemäß: mit viel Ballbesitz und Druck. Dann ein erneuter Pechmoment für Galatasaray: Köse konnte den Schuss von Altintop noch an die Latte abfälschen (56.).

Nur vier Minuten später dann die Stille in der Türk Telekom Arena: Tomic flankte den Ball zum am hinteren Pfosten stehenden Vleminckx der im freien Zustand einnickte.

Die Gäste zogen sich nach dem Führungstor weiter zurück und überließen dem Gastgeber komplett das Feld. Dieser rannten in den letzten Minuten blind an, kam bis auf Möglichkeiten von Eboue und Yilmaz aber nicht zu ordentlichen Abschlüssen.

Der eingewechselte Didier Drogba hatte kurz vor Schluss die Chance, doch noch den Ausgleich zu erzielen. Schiedsrichter Özgür Yankaya gab einen höchst umstrittenen Elfmeter, als Drogba im Zweikampf mit Ante Kulusic zu Fall kam.

Eine klare Fehlentscheidung ohne Folgen für die Gäste: Drogba schoss aber weit über den Kasten.

Nur eine Minute später sah Gökhan Zan die Rote Karte nach einer Tätlichkeit. Letztlich war es ein verdienter Sieg für den krassen Außenseiter, der sich durch geschicktes defensives Verhalten zu einem Dreier mauerte.

Trabzonspor - Besiktas 0:0

Tore: Fehlanzeige

In einem an Höhepunkten armen Spiel trennen sich Trabzonspor und Besiktas mit 0:0. Trabzon findet sich damit im Abstiegskampf wieder, Besiktas kann nicht zu Tabellenführer Galatasaray aufschließen.

Olcay Sahan im Interview: "Schalke gegen Dortmund ist nichts"

Die Gastgeber starteten besser ins Spiel und kamen bereits in der dritten Minute zu ihrer ersten Torchance durch Mustafa Yumlu, der knapp am Tor vorbeiköpfte. Danach verflachte das Spiel zunehmend. Beide Mannschaften waren darauf bedacht, Fehler zu vermeiden und nicht in der Lage, Offensivakzente zu setzen.

Vor allem Besiktas enttäuschte nach dem einsatzfreudigen Derby gegen Fenerbahce. Nur ein einziger Schuss durch Filip Holosko fand das gegnerische Tor (19.).

Besiktas mit personellen Problemen

Nach dem Ausfall von Besiktas' Torhüter Allan McGregor kurz vor Spielbeginn musste auch Innenverteidiger Ersan Gülüm nach der Pause verletzt ausgewechselt werden. Trotzdem kamen die Gäste zu Ihren Chancen durch Olcay Sahan (51.) und Mammadou Niang (79.), scheiterten aber am überragenden Onur Kivrak. Auf der Gegenseite fand Olcay Adin (64.) in Besiktas-Keeper Cenk Gönen seinen Meister.

Am Ende blieb es bei dem verdienten Unentschieden in einem äußerst schwachen Spiel.

Süper Lig: der 25. Spieltag im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung