Süper Lig, 24. Spieltag

Derby-Sieg für Besiktas - Trabzon verliert

Von Inanc Armitli / Serdar Bilican / Mahmut Bal
Sonntag, 03.03.2013 | 20:23 Uhr
Olcay Sahan erzielte das Derby-Tor für Besiktas
© imago
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
Serie A
Fr02:00
Flamengo -
Chapecoense
CSL
Sa13:35
Tianjin Teda -
Guangzhou R&F
Segunda División
Sa21:00
Getafe -
Teneriffa (Finale Rückspiel)
Serie A
So00:00
Santos -
Sport Recife
J1 League
So12:00
Tosu -
Urawa
CSL
So13:35
Guangzhou -
Hebei
Serie A
So21:00
Gremio -
Corinthians
Serie A
So21:00
Ponte Preta -
Palmeiras
Serie A
So23:30
Bahia -
Flamengo
Serie A
Mo00:00
Chapecoense -
Atlético Mineiro
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa

Besiktas gewinnt das Derby gegen Fener in letzter Sekunde. Tabellenführer Galatasaray kam bei Eskisehirspor dagegen nur zu einem Unentschieden. Trabzonspor verliert in Kasimpasa und muss allmählich zittern.
 

Besiktas - Fenerbahce 3:2 (1:1)

Tore: 0:1 Sow (24.), 1:1 Kuyt (40./ET), 2:1 Niang (60.), 2:2 Sow (63.), 3:2 Sahan (90.)

Besiktas hat das letzte Istanbul-Derby im alten Inönü-Stadion mit einem dramatischen Endspurt für sich entschieden. Olcay Sahan sorgte mit dem 3:2 in der letzten Sekunde der Nachspielzeit für den umjubelten Sieg.

Schon zuvor war es ein Spiel mit hohem Unterhaltungswert: Im ersten Durchgang gaben die Gäste klar den Ton an. Die logische Konsequenz folgte in der 24. Minute: Egemen verlängerte auf den freistehenden Moussa Sow, der am hinteren Pfosten nur noch einschieben musste.

Besiktas drückte nach dem Rückstand ordentlich auf das Gaspedal, fand die Lücke in der Fener-Defensive nach einem Freistoß: Timas Sivok und Dirk Kuyt gingen hoch zum Kopfball, jedoch rollte der Ball nach der Berührung von Kuyt ins eigene Netz.

Die Schwarz-Weißen kamen viel besser aus der Kabine: Ex-Fener-Spieler Mamadou Niang brachte die Hausherren nach Zuspiel von von Holosko in Führung.

Die Kanarienvögel zeigten sich jedoch nur kurz geschockt: Sow sprang nach einer Flanke von Kuyt am höchsten und nickte ein. Beide Mannschaften spielten in den Schlussminuten sehr offen, um den Punktverlust des amtierenden Meisters Galatasaray auszunutzen.

Fenerbahce war in der Schlussphase am Drücker, hatte nur in der Nachspielzeit drei Ecken. Der letzte Konter saß: Olcay Sahan schoss nach feinem Zuspiel des überragenden Manuel Fernandes das 3:2 aus kurzer Distanz.

Besiktas überholt Fenerbahce in der Tabelle und setzt auf Rang zwei fest.

Eskisehirspor - Galatasaray 0:0

In Eskisehir empfingen die Roten Blitze den Rekordmeister aus Istanbul. Kaum mitgerissen von der Kulisse lieferten die Spieler ein eher tempoarmes Spiel ab.

Der Rotation von Fatih Terim fielen Hamit Altintop und Albert Riera zum Opfer. Für sie rückten Wesley Sneijder und Nordin Amrabat in die Startelf. Terim selbst musste aufgrund einer Sperre das erste von insgesamt drei Spielen von der Tribüne beobachten.

Die Gastgeber waren bemüht, das Spiel zu bestimmen, scheiterten im Abschluss aber an ihrer Ungenauigkeit oder am souveränen Fernando Muslera. Im Offensivspiel von Gala war Didier Drogba auf sich allein gestellt und von Jerry Akaminko meist gut abgeschirmt.

Die Gäste brachten es im ganzen Spiel auf magere sechs Torschüsse. Eskisehir schaltete in den letzten zehn Minuten sogar einen Gang hoch, hatte aber im Abschluss kein Glück. In der 89. Minute scheiterten die Gastgeber gleich zwei Mal am Pfosten und vergaben somit zwei 100-prozentige Chancen zum Sieg. Es blieb beim für Galatasaray schmeichelhaften Unentschieden.

Kasimpasa - Trabzonspor 2:0 (2:0)

Tore: 1:0 Viudez, 2:0 Uche (44.)

Im direkten Duell um die Europapokal-Plätze hat Trabzonspor gegen Kasimpasa einen herben Rückschlag erlitten und kann die Europa League wohl abschreiben. Stattdessen trennen Trabzon nur noch drei Punkte von einem Abstiegsplatz.

In der Anfangsphase hatten beide Seiten hochkarätige Chancen in Führung zu gehen. Zuerst hatte der Gast aus Trabzon durch Olcan Adin eine Riesenchance, konnte aber Isaksson nicht überwinden (5.). Im Gegenzug hatte dann Fabian Ernst nach einer Ecke die Führung auf dem Kopf, zielte aber nur knapp vorbei. Nach einem schwungvollen Beginn flachte das Spiel ab.

Wie aus dem heiterem Himmel gingen die Gastgeber in der 37. Spielminute in Führung: Senijad Ibricic mit einem schönen Pass in den Lauf von Tabare Viduez und dieser schiebt plaziert ins Tor. Kurz vor der Pause erhöhte Kasimpasa noch auf 2:0: Ein Kopfball von Adem Büyük prallte gegen die Latte und sorgte für ein Durcheinander in Trabzons Strafraum, aber Uche behielt den Überblick und erzielte seinen 14.Saisontreffer.

Mit Beginn der zweiten Halbzeit spielte Trabzon sehr druckvoll und erspielten sich Möglichkeiten, die aber nicht genutzt wurden: Der eingewechselte Halil Altintop (58.) verfehlte aus elf Metern knapp und Olcan Adin (56.) erzielte per Kopf nur den Pfosten, den Abpraller konnte Paulo Henrique aus fünf Metern nicht verwerten. Der Gastgeber aus Istanbul verteidigte geschickt und sicherte sich somit den vierten Heimsieg in Folge.

Kasimpasa hingegen klettert auf Rang sechs und kann vielleicht als Aufsteiger nächstes Jahr international mitspielen.

Süper Lig: Der 24. Spieltag im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung