Fenerbahce klettert nach Sieg auf Platz zwei

Von Serdar Bilican/Göksel Uzunoglu/Inanc Armitli/Ömer Nihat Kelesoglu
Sonntag, 17.02.2013 | 21:11 Uhr
Die mitgereisten Fenerbahce-Fans hatten jede Menge Grund zum Jubeln
© Getty
Advertisement
League Two
Coventry -
Exeter
Friendlies
Portugal -
Tunesien
Friendlies
Argentinien -
Haiti
Friendlies
England -
Nigeria
Friendlies
Island -
Norwegen
Friendlies
Brasilien -
Kroatien
Friendlies
Norwegen -
Panama
Friendlies
England -
Costa Rica
Friendlies
Portugal -
Algerien
Friendlies
Island -
Ghana
Friendlies
Schweiz -
Japan
Friendlies
Dänemark -
Mexiko
Friendlies
Österreich -
Brasilien

Fenerbahce gewinnt bei Trabzonspor deutlich mit 3:0 (2:0) und klettert damit auf Platz zwei in der Tabelle der Süper Lig. Galatasaray siegt beim Tabellenletzten Akhisar Belediyespor mit 2:1. Didier Drogba trifft bei seinem Debüt nur sieben Minuten nach der Einwechslung zur Führung und bereitet auch den zweiten Treffer vor. Besiktas verschenkt kurz vor Schluss drei Punkte.

Trabzonspor - Fenerbahce 0:3 (0:2)

Tore: 0:1 Bamba (11., Eigentor), 0:2 Cristian (26.), 0:3 Gönül (51.)

Schon von Beginn an drückten die favorisierten Gäste dem Spiel ihren Stempel auf, sodass Trabzonspor-Keeper Onur Kivrak bereits nach 20 Sekunden gefordert war und die erste Torchance von Sow vereiteln musste. Zwei Minuten gab es bereits die nächste Großchance auf der anderen Seite, doch Mierzejewski versäumte es, den Gastgeber früh in Führung zu bringen.

Wenig später musste Egemen Korkmaz, der mit Fener gegen seine Ex-Verein antrat, einen Lupfer von Mierzejewski auf der Linie klären. Die Trabzon-Spieler hatten den Ball bereits im Tor gesehen, doch die Proteste brachten nichts und im Anschluss mussten sie den nächsten Rückschlag hinnehmen: Innenverteidiger Souleymane Bamba beförderte in der elften Minute eine Flanke von Dirk Kuyt ins eigene Tor zur frühen Führung für Fener.

Nach dem Eigentor fand Trabzonspor nicht mehr zu seinem gewohnten Spiel und gewährte Fenerbahce viel Freiraum, das diesen nutzte und erneut durch gütige Mithilfe von Bamba, der einen Distanzschuss von Cristian in das eigene Tor abfälschte, auf 2:0 erhöhten (26.).

Zur Halbzeit wurde Pechvogel Bamba ausgewechselt, doch auch diese Auswechslung brachte nicht die erhoffte Wende im Spiel. Auch wenn Adin auf Seiten von Trabzonspor die erste große Chance der zweiten Hälfte vergab, waren die Gäste aus Istanbul die klar dominierende Mannschaft und entschieden das Spiel in der 51. Minute endgültig: Gönül traf per Volley nach glänzender Vorarbeit vom starken Baroni zum 3:0. Es blieb beim verdienten Sieg für Fenerbahce, das damit auf Platz zwei klettert und nun sechs Zähler hinter Tabellenprimus Galatasaray liegt.

Akhisarspor - Galatasaray 1:2 (0:0)

Tore: 0:1 Drogba (68.), 0:2 Yilmaz (70.), 1:2 Vardar (85.)

Die Gelb-Roten dominierten vor allem im ersten Durchgang klar die Partie, hatten über 70 Prozent Ballbesitz und spielten ein ums andere Mal sehenswert nach vorne. Lediglich im Abschluss fehlte es den Gästen zunächst an Genauigkeit. So zischten Buraks Schuss (22.) sowie die Abschlüsse von Altintop (29.), Bulut (33.) und Sneijder 36.) jeweils nur knapp am Kasten vorbei.

Auch im zweiten Durchgang stand Akhisar Belediyespor sicher in der Defensive und brachte immer genügend Leute hinter den Ball, um die fahrigen Offensivbemühungen der Löwen vom eigenen Tor fern zu halten.

Der Abwehrriegel der Gastgeber hielt zwar lange, jedoch konnten sie nach der Einwechslung von Didier Drogba (61.) dem Druck aber standhalten: Burak Yilmaz flankte auf Didier Drogba, der gleichzeitig mit zwei Gegenspielern hochsprang und trotzdem zur Führung einnickte.

Nur zwei Minuten später war es Burak Yilmaz der auf 2:0 erhöhte, nachdem der Keeper den Schuss von Drogba nicht festhalten konnte. Drogba war es, der den Angriff auch einleitete. Auffällig wie präsent Drogba bei seinem ersten Auftritt schon war. Eine gute Partie lieferte auch Wesley Sneijder ab, der die meisten Torschüsse abgab und als Spielmacher gute Pässe spielte.

Trotzdem musste der amtierende Meister in den Schlussminuten zittern. Sertan Vardar köpfte nach einem Freistoß zum Endergebnis ein. Galatasaray geht mit einem Sieg ins Duell mit Schalke 04 am Dienstag.

Besiktas - Gaziantepspor 1:1 (1:0)

Tore: 1:0 Gülüm (21.), 1:1 Kouemaha (89.)

Rote Karte: Binya (53.)

Neben dem bisher gewohnten Einsatzwillen, bewies Besiktas in der ersten Halbzeit, dass sie das Fußballspielen nicht verlernt hatten. Passstafetten und ein enormes Laufpensum rissen auch das Publikum mit und sorgten für eine bekannte "Inönü-Atmosphäre" aus besseren Zeiten. Nach einem Eckball von Fernandez in der 21. Minute köpfte Ersan Gülüm zum verdienten Halbzeitstand von 1:0 ein.

Gaziantep, insgesamt sehr schwach im Spielaufbau, unterstütze durch zahlreiche Fehlpässe im Mittelfeld das Konterspiel der Gastgeber. Nach einer Tätlichkeit und der daraus resultierenden Roten Karte für Gilles Binya in der 53. Minute, schien alles gelaufen zu sein. Gaziantep konnte nicht, Besiktas wollte nicht. Die Gastgeber vergaben beste Chancen durch Niang, Sahan und Holosko.

Die Gäste machten es am Ende besser: Erst vergab Tosun in der 83. Minute aus fünf Metern und deutete eine mögliche Überraschung an, dann sorgte der eingewechselte Kameruner Dorge Koumemaha in der 89. Minute tatsächlich noch für den schmeichelnden Endstand von 1:1.

Besiktas gab sichere drei Punkte aus der Hand, weil man in der zweiten Hälfte einfach zu leichtfertig mit den Torchancen umging. Für Gaziantep ein glücklicher Neuanfang mit Trainer Bülent Uygun.

Alles zur Süper Lig

Werbung
Werbung
Dunkest - The American Fantasy Basketball by SPOX.com
Werbung
Werbung