Gala hängt Verfolger ab - Fener siegt dank Webo

SID
Sonntag, 10.02.2013 | 21:45 Uhr
Gala hängt dank Burat Yilmaz' Doppelpack den ärgsten Verfolger ab
© Getty
Advertisement
NBA
Fr25.05.
Rockets vs. Golden State: Wer gewinnt Spiel 5?
Championship
Aston Villa -
Fulham
Allsvenskan
Malmö -
Dalkurd
League One
Rotherham -
Shrewsbury
Ligue 1
Toulouse -
AC Ajaccio
League Two
Coventry -
Exeter
Friendlies
Portugal -
Tunesien
Friendlies
Argentinien -
Haiti
Friendlies
England -
Nigeria
Friendlies
Island -
Norwegen
Friendlies
Brasilien -
Kroatien
Serie B
Bari -
Cittadella
Serie B
Venedig -
Perugia
Friendlies
Norwegen -
Panama

Galatasaray hat das Sechs-Punkte-Spiel gegen Antalya für sich entschieden und baut die Tabellenführung aus. Auch Besiktas und Fenerbahce geben sich keine Blöße: Besiktas dreht einen Rückstand, für Fener trifft ein Neuzugang. Trabzonspor verliert bei Sivasspor, das schon Fener auf dem Gewissen hatte.

Galatasaray - Antalyaspor 2:0 (1:0)

Tore: 1:0 Yilmaz (8.), 2:0 Yilmaz (62.)

Galatasaray besiegt seinen ärgsten Verfolger Antalyaspor mit 2:0 und hat nun einen Vorsprung von fünf Punkten. Sneijder war zum ersten mal in der Startelf. Drogba durfte nur zugucken.

Von Beginn an zeichnete sich eine klare Tendenz ab: Galatasaray mit viel Ballbesitz, während die Gäste sich aufs Kontern verlagerten.

Burak Yilmaz brachte den Champions-League-Gegner von Schalke 04 dann auch früh auf Kurs: Nach einem abgefälschten Freistoss landet der Ball vor dem völlig freistehenden Yilmaz, der nur einschieben brauchte. In der Türk Telekom-Arena dominierten die Löwen nach der Führung weiterhin, waren aber ebenso wie Antalyaspor selten torgefährlich.

Im zweiten Durchgang änderte sich nicht viel. Galatasaray spielte mit viel Ballbesitz und Antalyaspor kam kaum zum Abschluss. In der 56. Minute wurde bei Antalyaspor Deniz Baris im Straufraum von Semih Kaya gelegt. Der Schiedsrichter ließ weiterspielen.

Eine halbe Stunde vor dem Ende traf Burak Yilmaz zum Endstand von 2:0: Amrabat gewann einen Zweikampf und spielte sofort in den Lauf von Yilmaz, der aus halblinker Position einnetzte. In der Schlussphase bekamen beide Mannschaften keine Gelegenheit mehr, zum Abschluss zu kommen.

Mersin - Fenerbahce 0:1 (0:1)

Tor: 0:1 Webo (45.)

Fenerbahce hat das 1:2 gegen Sivasspor verdaut und im Auswärtsspiel einen wichtigen Dreier gelandet. Vor einer mageren Kulisse in Mersin sah man insgesamt ein zerfahrenes Spiel beider Mannschaften. Viele Ballverluste im dicht gestaffelten Mittelfeld ließen selten einen Spielfluss zu.

So war es auch überraschend, dass kurz vor dem Halbzeitpfiff Pierre Webo einen Abpraller von Mersins Keeper Deivid Bicik zum 0:1 nutzte. Es war zu dem Zeitpunkt die zweite nennenswerte Torchance für die Gäste.

Auch die Halbzeitpause sorgte kaum für Besserung an Spielkultur. Die Gastgeber wirkten etwas offensiver ohne dabei gefährlich zu werden, öffneten dadurch aber mehr Raum für Konterchancen für Fenerbahce. Doch auch die Gäste standen Mersin in nichts nach. Ein Beispiel: Innerhalb von 30 Sekunden sorgte Dirk Kuyt für fünf Ballverluste. Es blieb lediglich bei Konterbemühungen bei Fener, von denen die wichtigste in der 57. Minute von Moussa Sow vergeben wurde. Einziger Unruheherd bei Mersin, Mert Nobre, schied verletzungsbedingt in der 63. Minute aus.

Trotz Fußballs zum Abgewöhnen ergattert Fener wichtige drei Punkte und verliert nicht noch mehr Boden auf die Titelaspiranten. Mersin versinkt hingegen immer mehr im Abstiegskampf.

Sivasspor - Trabzonspor 2:0 (1:0)

Tore: 1:0 Arslan (21.), 2:0 Chahechouhe (57.)

Eine Woche nach dem überraschenden Sieg bei Fenerbahce siegt Sivasspor auch über Trabzonspor und überholt seinen heutigen Gegner in der Tabelle. Trabzonspor hingegen zeigte eine schwache Leistung und verlor sein drittes Auswärtsspiel in Folge.

Beide Teams taten sich zu Beginn des Spiels schwer, einen Rhythmus zu finden. Dann der erste Aufreger: Didier Zokora legte an der eigenen Strafraumgrenze Erman Kilic um. Jener Erman Kilic brachte den Freistoß auf Hakan Arslan (21.), der völlig ungehindert mit dem Kopf zur 1:0-Führung traf.

Trabzonspor tat sich im Gegensatz zur letzten Woche schwer und hatte in der ersten Hälfte kaum eine nennenswerte Torchance.

Vor der Halbzeit hatte der polnische Nationalspieler Kamil Grosicki noch die Möglichkeit die Führung zu erhöhen, doch sein Schuss ging knapp über das Tor von Onur Kivrak.

Trabzonspor kam besser aus der Kabine und hatte in Person von Halil Altintop die Chance zum Ausgleich. Aber der Ex-Frankfurter traf den Ball nicht richtig und vergab in bester Position.

In der Drangphase von Trabzonspor gelang Sivasspor das 2:0. Pedriel schickte mit einem feinen Pass Aatif Chahechouhe (57.) auf die Reise, der den Ball links vorbei an Onur Kivrak ins Tor einschob.

Trabzonspor-Trainer Tolunay Kafkas reagierte nach diesem Tor und wechselte Yasin Öztekin und Paulo Henrique ein.

Trabzonspor bemühte sich zwar ins Spiel zurück zu kommen, Pech und Unvermögen bereiteten diesem einen Ende. Der schon zuvor verwarnte Zokora (74.) stieg erneut gegen Erman Kilic hart ein und Schiedsrichter Süleyman Abay blieb nichts anderes übrig, als Zokora mit Gelb-Rot vom Platz zu stellen. Damit fällt er gegen Fenerbahce aus.

Ein Pfostenschuss von Paulo Henrique (78.) und Yasin Öztekin (90.) alleine vor dem Tor, hatten in Unterzahl Möglichkeiten zur Ergebniskosmetik.

Elazigspor - Besiktas 1:3 (1:1)

Tore: 1:0 Görk (5.), 1:1 Holosko (45.), 1:2 Toraman (56.), 1:3 Fernandes (82.)

Bereits in der fünften Minute ging Elazigspor völlig verdient in Führung: Nach einem Sinan Kaloglu-Freistoß kam es im Strafraum zu einem Durcheinander, so dass der Ball vor Ahmet Görken Görk aufsprang - dieser zog aus elf Metern zum 1:0 ab. Nach dem Treffer war das Spiel sehr ausgeglichen, Chancen gab es auf beiden Seiten kaum.

Es dauerte eine Weile bis sich Besiktas vom Schock erholte. Erst nach einer halben Stunde konnten die Gäste ihre erste hochkarätige Chance herausspielen. Jedoch rettete Mustafa Sarp einen Schuß vom Ex-Lauterer Olcay Sahan auf der Linie. Besiktas spielte munter weiter und wurde kurz vor dem Halbzeitspfiff noch belohnt - Veli Kavlak spielte in den Lauf von Filip Holosko und dieser lupfte über den herausstürmenden Elazig-Torwart Vanja Ivesa zum Ausgleich hinweg.

Nach der Pause präsentierten sich die Gäste aus Istanbul deutlich couragierter als in der ersten Hälfte und hatten zunächst mit einem Fernschuß von Gökhan Süzen die Möglichkeit zum Führungstreffer (47.). In der 56. Minute ging dann Besiktas in Front. Nach einem Eckball legte Tomas Sivok per Kopf auf Ibrahim Toraman ab und dieser nickte zum 1:2 ein. Insgesamt war Besiktas in der zweiten Hälfte die spielbestimmende Seite und konnte ferner durch Manuel Fernandes die Führung ausbauen: Neuzugang Mamadou Niang leitete mit einem sehenswerten Steilpass auf Roberto Hilbert einen schönen Spielzug ein - dieser bediente Fernandes, der nur zum Endstand einschieben musste.

Besiktas hat somit in der Rückrunde den ersten Sieg eingefahren und erobert zuerst den 2.Tabellenplatz. Elazig konnte seinen Höhenflug im Jahr 2013 nicht fortsetzen.

Der Spieltag auf einen Blick

Werbung
Werbung
Dunkest - The American Fantasy Basketball by SPOX.com
Werbung
Werbung