Bei dem Comeback von Kocaman

Fenerbahce siegt glücklich im Pokal

Von Serdar Bilican
Sonntag, 13.01.2013 | 22:16 Uhr
Dirk Kuyt erzielte im Pokalspiel in der 87. Minute den 2:0-Endstand
© Getty
Advertisement
Boxen
So27 Aug
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Bundesliga
Fr23:00
Die Highlights des Eröffnungsspiels: FCB-B04
Primera División
Leganes -
Alaves
First Division A
Lüttich -
Zulte Waregem
Ligue 1
Metz -
Monaco
Championship
Burton Albion -
Birmingham
Primera División
Valencia -
Las Palmas
J1 League
Gamba Osaka -
Kashiwa
Championship
Sheffield Utd -
Barnsley
Premier League
Swansea -
Man United
CSL
Shanghai Shenua -
Guangzhou Evergrande
Premier League
Liverpool -
Crystal Palace
Ligue 1
Lyon -
Bordeaux
Serie A
Juventus -
Cagliari
Primera División
Celta Vigo -
Real Sociedad
Premier League
Stoke -
Arsenal
Championship
Sunderland -
Leeds
Ligue 1
Troyes -
Nantes
Primera División
Girona -
Atletico Madrid
Premier League
Leicester -
Brighton (Delayed)
Serie A
Hellas Verona -
Neapel
Primeira Liga
Benfica -
Belenenses
Primera División
Sevilla -
Espanyol
Premier League
Burnley -
West Brom (DELAYED)
Premier League
Bournemouth -
Watford (Delayed)
Premier League
Southampton -
West Ham (Delayed)
J1 League
Kobe -
Yokohama
Eredivisie
Excelsior -
Feyenoord
CSL
Guangzhou R&F -
Shandong Luneng
Eredivisie
Ajax -
Groningen
Premier League
Huddersfield -
Newcastle
Ligue 1
Lille -
Caen
Ligue 1
Marseille -
Angers
Premier League
Tottenham -
Chelsea
Serie A
Atalanta -
AS Rom
Primera División
Bilbao -
Getafe
Primeira Liga
Porto -
Moreirense
Primera División
Barcelona -
Betis
Serie A
Bologna -
FC Turin
Serie A
Crotone -
AC Mailand
Serie A
Inter Mailand -
Florenz
Serie A
Lazio -
Ferrara
Serie A
Sampdoria -
Benevento
Serie A
Sassuolo -
Genua
Serie A
Udinese -
Chievo
Ligue 1
PSG -
Toulouse
Primera División
La Coruna -
Real Madrid
Serie A
Palmeiras -
Chapecoense
Primera División
Levante -
Villarreal
Premier League
Manchester City -
Everton
Primera División
Malaga -
Eibar
League Cup
Sheffield Utd -
Leicester
League Cup
Blackburn -
Burnley
League Cup
Cheltenham -
West Ham
Ligue 1
PSG -
Saint-Étienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Premier League
Crystal palace -
Swansea
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Premier League
Zenit -
Rostow
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia

Fenerbahce holt am 2. Spieltag der Gruppe A des türkischen Pokals einen glücklichen Sieg beim Zweitligisten 1461 Trabzon und ist weiterhin Tabellenführer. Aykut Kocaman musste auf einige Stammspieler, wie Moussa Sow und Raul Meireles verzichten.

Nach dem "Rücktritt vom Rücktritt" des Fenerbahce-Coach Aykut Kocaman war es das erste Pflichtspiel für die Gelb-Blauen. Die Kanarienvögel siegten mit 0:2 und festigen somit die Tabellenführung in Gruppe A des türkischen Pokals.

Fenerbahce tat sich während den ersten 45 Minuten äußerst schwer und brachte in der Offensive kaum nennenswerte Aktionen zustande. Cristians Lattenknaller (15.) nach einem Freistoß aus halblinker Position war die einzige Chance für die Gäste in Führung zu gehen.

In einer niveauarmen zweiten Hälfte war der Zweitligist überraschender Weise, zumindest optisch die überlegenere Mannschaft, offenbarten dann aber Schwächen im Abschluss.

Zu erst parrierte Fenerbahce-Keeper Mert Günok nach einer Eins-zu-Eins-Situation gegen Yusuf Erdogan (67.) und nur sieben Minuten später war es Mustafa Tiryaki, der den Kopf im Fünf-Meter-Raum nicht zum Ball hinhalten konnte.

Jedoch blieb auch Fenerbahce nicht ungefährlich. Miroslav Stoch hätte Fenerbahce schon in der 79. Minute zur Führung treffen können, wenn der Ball nicht am Pfosten vorbeigekullert wäre.

Glückliche Führung kurz vor dem Ende

Sechs Minuten vor Schluss kam dann die glückliche Führung für Fenerbahce: Semih Sentürk schloss einen Konter nach guter Vorarbeit von Gökhan Gönül zum 0:1 ab (84.).

Doch das war nicht das Ende. Die Defensive des Zweitligisten sah dann schon aufgegeben aus und Dirk Kuyt konnte nach einer feinen Verlängerung von Egemen Korkmaz auf 0:2 erhöhen (87.).

Die Tabelle der Süper Lig

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung