Süper Lig, 18. Spieltag

Kein Sieg für die großen Drei

Von Mahmut Bal / N. Kelesoglu / G. Uzunoglu
Sonntag, 20.01.2013 | 20:19 Uhr
Hugo Almeidas Besiktas konnte beide Ligaspiele gegen IBB nicht gewinnen
© anadolu
Advertisement
Boxen
So27 Aug
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Primera División
Leganes -
Alaves
First Division A
Lüttich -
Zulte Waregem
Ligue 1
Metz -
Monaco
Championship
Burton Albion -
Birmingham
Primera División
Valencia -
Las Palmas
J1 League
Gamba -
Kashiwa
Championship
Sheffield Utd -
Barnsley
Premier League
Swansea -
Man United
CSL
Shanghai Shenua -
Guangzhou Evergrande
Premier League
Liverpool -
Crystal Palace
Ligue 1
Lyon -
Bordeaux
Serie A
Juventus -
Cagliari
Primera División
Celta Vigo -
Real Sociedad
Premier League
Stoke -
Arsenal
Championship
Sunderland -
Leeds
Ligue 1
Troyes -
Nantes
Primera División
Girona -
Atletico Madrid
Premier League
Leicester -
Brighton (Delayed)
Serie A
Hellas Verona -
Neapel
Primeira Liga
Benfica -
Belenenses
Primera División
Sevilla -
Espanyol
Premier League
Burnley -
West Bromwich (DELAYED)
Premier League
Bournemouth -
Watford (Delayed)
Premier League
West Ham -
FC Southampton
J1 League
Kobe -
Yokohama
Eredivisie
Excelsior -
Feyenoord
CSL
Guangzhou -
Shandong Luneng
Eredivisie
Ajax -
Groningen
Premier League
Huddersfield -
Newcastle
Ligue 1
Lille -
Caen
Ligue 1
Marseille -
Angers
Premier League
Tottenham -
Chelsea
Serie A
Atalanta -
AS Rom
Primera División
Bilbao -
Getafe
Primeira Liga
Porto -
Moreirense
Primera División
Barcelona -
Betis
Serie A
Bologna -
FC Turin
Serie A
Crotone -
AC Mailand
Serie A
Inter Mailand -
Florenz
Serie A
Lazio -
Ferrara
Serie A
Sampdoria -
Benevento
Serie A
Sassuolo -
Genua
Serie A
Udinese -
Chievo
Ligue 1
PSG -
Toulouse
Primera División
Deportivo -
Real Madrid
Serie A
Palmeiras -
Chapecoense
Primera División
Levante -
Villarreal
Premier League
Manchester City -
Everton
Primera División
Malaga -
Eibar
League Cup
Sheffield Utd -
Leicester
League Cup
Blackburn -
Burnley
League Cup
Cheltenham -
West Ham
Ligue 1
PSG -
Saint-Étienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Premier League
Zenit -
Rostow
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia

Startschuss für die Rückrunde der Süper Lig: Nach Galatasaray patzt auch Besiktas. Aber auch Fenerbahce verpasst gegen einen Underdog den Big Point.

Besiktas - Istanbul BB 2:2 (1:1)

Tore: 0:1 Holmen (22.), 1:1 Sivok (28.), 2:1 Sahan (57.), 2:2 Doka (65.)

Eine Woche vor dem Derby bei Galatasaray verpasste Besiktas die Tabellenführung. Trotz Überlegenheit kamen die schwarzen Adler gegen den Angstgegner Istanbul BB nicht über ein Unentschieden hinaus.

Besiktas verlagerte von Anfang das Spielgeschehen in die Hälfte des Gegners, jedoch erstmal ohne jeglichen Erfolg. Istanbul BB stand tief und konzentrierte sich auf seine Defensivarbeit.

Es war eine Frage der Zeit, wann die Führung für die Heimelf fällt. Aber: Büyüksehirs Pierre Webo setzte bei einem Konter Samuel Holmen (22.) in Szene, der mit einer Umdrehung um die eigenen Achse die Besiktas Abwehr ausschaltete und zur Führung traf.

Besiktas war geschockt, aber bewies Moral: Nach einer Ecke von Oguzhan Özyakup köpfte Tomas Sivok (28.) den Ausgleich.

Cihan Haspolatli auf Seiten von Istanbul BB und Filip Holosko bei der Elf von Samet Aybaba hatten noch gute Chancen zur Führung, blieben aber ohne Erfolg.

Beide Trainer vertrauten zu Anfang der zweiten Halbzeit ihrer Startelf. Besiktas machte da weiter, wo man aufgehört hatte. Aber wenn es vor dem Tor von Istanbul BB gefährlich wurde, dann viel mehr über Standardsituationen. Aus dem Spiel ging ohne den auf der Bank sitzenden Manuel Fernandes nicht viel.

Istanbul BB gab mit dem Freistoss von Geraldes (53.) ein Lebenszeichen. Sein Schuss ging aber knapp am linken Torpfosten vorbei.

Das nächste Tor erzielte Besiktas: Nach einem Einwurf von Emre Özkan auf Hugo Almeida, leitete der Portugiese den Ball weiter zu Olcay Sahan (57.): Dessen Schuss schlug unten rechts ein.

Aber auch hier sollte die Führung nicht lange wehren. Der kurz zuvor eingewechselte Doka Madureira (65.) schnappte sich im Mittelfeld den Ball und zog vor dem Strafraum ab, sein Schuss wurde unglücklich von Sivok abgefälscht und ging ins Tor.

Samet Aybaba reagierte sofort und wechselte seinen Star ein: Manuel Fernandes kam nach einer langen Verletzungspause - zur Freude der Besiktas-Anhänger - ins Spiel.

Viel gebracht hat es aber nicht. Die Angriffsbemühungen der Elf von Samet Aybaba verpufften vor dem Tor von Eduardo Carvalho und das Spiel endete 2:2.

So konnte Besiktas kein Kapital aus der Niederlage von Galatasaray schlagen und verpasste eine Woche vor dem Duell mit dem Meister gleichzuziehen.

Kasimpasa - Galatasaray 2:1 (1:1)

Tore: 0:1 Elmander (18.), 1:1 Ibricic (28.), 2:1 Viudez (50.)

Galatasaray verpatzt den Rückrundenstart beim kleinen Derby bei Kasimpasa. Die Gelb-Roten, angetreten ohne die die Afrika-Cup-Fahrer Nordin Amrabat und Emmanuel Eboue, waren zunächst die präsentere Mannschaft.

Johan Elmander vergab nach gerade einmal acht Minuten die Chance zur Führung. Zehn Minuten später überwindete er jedoch seinen Landsmann: Andreas Isaksson konnte einen durch Elmander abgelenkten Schuss von Hamit Altintop nicht mehr halten und musste somit schon früh hinter sich greifen.

Doch die Führung hielt nicht lange an, da Senijad Ibricic, Neuzugang aus Gaziantep, bei seinem Debüt im Kasimpasa-Trikot ausgleichen konnte. Der Bosnier traf bereits schon in der Hinrunde für seinen Ex-Arbeitgeber Gaziantepspor gegen den türkischen Meister.

Bis zum Halbzeitpfiff wirkten die Gäste aus Florya ideenlos. Vor allem versäumten es die Terim-Schützlinge ihr Sturmduo, bestehend aus Burak Yilmaz und Elmander, effektiv in Szene zu setzen.

Und auch in der zweiten Halbzeit konnten die Favoriten nicht an ihrem gewohnen Spiel ansetzen und mussten mit ansehen wie Viudez mit einem Traumtor den Gastgeber in Führung brachte (50.).

Galatasaray offenbarte große Lücken im Defensivverbund, die Viudez nicht ausnutzen konnte und etliche Großchancen liegen ließ. Doch Galatasaray war nicht in der Lage die Gastgeber dafür zu bestrafen und muss somit die dritte Schlappe der Saison hinnehmen.

Am kommenden Spieltag kommt es dann in der Türk-Telekom-Arena zum Duell mit dem Verfolger Besiktas.

Gala-Star Burak Yilmaz im Porträt

Fenerbahce - Elazigspor 2:2 (0:2)

Tore: 0:1 Jervis (11.), 0:2 Yedek (27.), 1:2 Sow (68.), 2:2 Topal (90.+4)

Rote Karten: Gönül (54., Fenerbahce) und Zeegelaar (54., Elazigspor)

Gelb-Rot: Topuz (90.)

Nachdem die Konkurrenten Galatasaray, Besiktas und Trabzon wertvolle Punkte liegengelassen hatten, hat Fenerbahce die Möglichkeit, den Rückstand auf die Tabellenspitze zu verkürzen, nicht genutzt.

Die Zuschauer im Sükrü Saracoglu Stadium wurden zum Spielbeginn geschockt. Der Außenseiter aus Elazig ging in der 11. Spielminute völlig überraschend in Führung: Nach einer Flanke von Adem Alkasi köpfte Neuzugang Jake Jervis zum Führungstreffer ein.

Nachdem Gegentreffer versuchte Fenerbahce sich aufzubäumen, aber ohne Erfolg. Elazigspor baute die Führung durch Köksal Yedek (27.) aus. Auf Zuspiel von Serdar Gürler netzte Yedek mit einem sehenswerten Direktschuß ein.

Die größte Chance zum Anschlußtreffer vergab Moussa Sow in der Nachspielzeit der ersten Halbzeit, als er nach einem Eckball einen Fehler vom Elazig-Keeper Vanja Ivesa nicht ausnutzen konnte.

Fenerbahce-Coach Aykut Kocaman reagierte zur Halbzeit und wechselte gleich doppelt. Das Spiel nahm Fahrt auf und wurde hektischer. Nach einem groben Foulspiel von Marvin Zeegelaar an Feners Gökhan Gönül (59.) gerieten beiden Spieler aneinander, so dass der Referee beide Spieler vom Platz schickte. Fenerbahce dominierte weiter das Spiel und konnte durch Sow (68.) den Anschlusstreffer markieren.

Fenerbahce hatte nahezu im Minutentakt Möglichkeiten zum Ausgleich. Der kam dann in der Nachspielzeit durch Mehmet Topal (94.). Nach einem Freistoß von Mehmet Topuz war Topal mit dem Kopf zur Stelle. Fenerbahce musste das Spiel in Unterzahl beenden, weil der zur Halbzeit eingewechselte Mehmet Topuz mit Gelb-Rot vom Platz flog.

Der 18. Spieltag im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung