Süper Lig, 19. Spieltag

Derby-Sieg! Gala setzt sich ab

Von G. Uzunoglu / Ö. Kelesoglu / M. Bal / S. Bilican
Sonntag, 27.01.2013 | 20:34 Uhr
Galatasaray ging gegen Besiktas bereits nach drei Minuten in Führung
© Getty
Advertisement
Boxen
So27 Aug
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Bundesliga
FrJetzt
Bayern-Bayer: Die Highlights des Eröffnungsspiels
J1 League
Gamba Osaka -
Kashiwa
Championship
Sheffield Utd -
Barnsley
Premier League
Swansea -
Man United
CSL
Shanghai Shenua -
Guangzhou Evergrande
Premier League
Liverpool -
Crystal Palace
Ligue 1
Lyon -
Bordeaux
Serie A
Juventus -
Cagliari
Primera División
Celta Vigo -
Real Sociedad
Premier League
Stoke -
Arsenal
Championship
Sunderland -
Leeds
Ligue 1
Troyes -
Nantes
Primera División
Girona -
Atletico Madrid
Premier League
Leicester -
Brighton (Delayed)
Serie A
Hellas Verona -
Neapel
Primeira Liga
Benfica -
Belenenses
Primera División
Sevilla -
Espanyol
Premier League
Burnley -
West Brom (DELAYED)
Premier League
Bournemouth -
Watford (Delayed)
Premier League
Southampton -
West Ham (Delayed)
J1 League
Kobe -
Yokohama
Eredivisie
Excelsior -
Feyenoord
CSL
Guangzhou R&F -
Shandong Luneng
Eredivisie
Ajax -
Groningen
Premier League
Huddersfield -
Newcastle
Ligue 1
Lille -
Caen
Ligue 1
Marseille -
Angers
Premier League
Tottenham -
Chelsea
Serie A
Atalanta -
AS Rom
Primera División
Bilbao -
Getafe
Primeira Liga
Porto -
Moreirense
Primera División
Barcelona -
Betis
Serie A
Bologna -
FC Turin
Serie A
Crotone -
AC Mailand
Serie A
Inter Mailand -
Florenz
Serie A
Lazio -
Ferrara
Serie A
Sampdoria -
Benevento
Serie A
Sassuolo -
Genua
Serie A
Udinese -
Chievo
Ligue 1
PSG -
Toulouse
Primera División
La Coruna -
Real Madrid
Serie A
Palmeiras -
Chapecoense
Primera División
Levante -
Villarreal
Premier League
Manchester City -
Everton
Primera División
Malaga -
Eibar
League Cup
Sheffield Utd -
Leicester
League Cup
Blackburn -
Burnley
League Cup
Cheltenham -
West Ham
Ligue 1
PSG -
Saint-Étienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Premier League
Newcastle -
West Ham
Premier League
Crystal palace -
Swansea
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Premier League
Zenit -
Rostow
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia
WC Qualification South America
Venezuela -
Colombia

Galatasaray gewinnt das Instanbuler Derby gegen Besiktas und zieht in der Tabelle davon. Fenerbahce hat die schwarze Serie bei Gaziantepspor beendet. Trabzonspor erlebt eine Blamage und verliert den Trainer.

Galatasaray - Besiktas 2:1 (2:0)

Tore: 1:0 Colak (3.), 2:0 Riera (45.), 2:1 Sivok (46.)

Rote Karte: Felipe Melo (61.)

Galatasaray siegt im Derby gegen Besiktas mit 2:1 und ist weiterhin Tabellenführer. Die Hausherren mussten die letzte halbe Stunde in Unterzahl spielen. Neuzugänge Wesley Sneijder und Dentinho durften für die letzten 35 Minuten auflaufen, blieben aber glanzlos.

Die Löwen starteten mit viel Druck in die Partie und wurden schon in der dritten Minute belohnt: Umut Bulut setzte sich auf dem rechten Flügel durch und flankte in den Sechszehner. Am zweiten Pfosten rauschte Emre Colak und nickte aus wenigen Metern ein.

Galatasaray dominierte vor allem in den ersten 25 Minuten klar die Partie, hatte über 70 Prozent Ballbesitz und spielte ein ums andere Mal sehenswert nach vorne. Aber auch Besiktas kam mal nach vorne.

So zischten Hilberts Abschluss (25.) sowie der Fernschuss von Olcay Sahan (27.) am Kasten vorbei. Wirkliche Torgefahr ließen die Gäste aber dennoch vermissen.

In der Nachspielzeit der ersten Hälfte konnten die Hausherren dann doch noch auf 2:0 erhöhen. Nach einem Freistoss von Selcuk Inan war es Albert Riera, der den Ball ins Netz köpfte.

Kurz nach dem Anstoß zum zweiten Durchgang kamen die Gäste zum Anschlusstreffer: Sivok sprang nach einem Eckball am höchsten und netzte ein (46.).

Galatasaray musste die letzte halbe Stunde dann in Unterzahl spielen, nachdem Felipe Melo vor den Augen des Unparteiischen Oguzhan Özyakup anspuckte.

Auch nach dem Platzverweis war von Besiktas in der Offensive fast gar nichts zu sehen. Dagegen agierten Die Gelb-Roten weiterhin souverän und ließen eigentlich keine Torchancen zu.

Somit festigt Galatasaray die Tabellenführung und hat nun einen Vorsprung von fünf Punkten.

Elazigspor - Trabzonspor 3:1 (1:0)

Tore: 1:0 Kaloglu (42.), 2:0 Yedek (78.), 3:0 Gürler (85.), 3:1 Sapara (90.)

Gelb-Rot: Celustka (60.)

Trabzonspor in der Krise! Nach dem 1:3 gegen Elazigspor ist Trainer Senol Günes von seinem Amt zurückgetreten. Dies gab Günes direkt nach dem Schlusspfiff bekannt.

In Elazig begann Trabzonspor furios und hatte durch Olcan Adin schon in der ersten Minute eine gute Chance, doch sein Schuss ging knapp am Tor vorbei. Die Gäste aus Trabzon machten weiterhin Druck und hatten durch Robert Vittek in der 15. Spielminute die zweite Chance zum Führungstreffer. Aber der Ex-Nürnberger konnte den Abwehrfehler der Hausherren nicht ausnutzen. Elazig wurde mit der Zeit immer weiter in die eigene Hälfte gedrängt und konnte keine Akzente nach vorne setzen. Die Gäste versuchten immer wieder mit tiefen Pässen die Abwehrreihe auszuhebeln und hatten demzufolge mit Adrian Mierzejewski eine weitere Möglichkeit in Front zu gehen, jedoch kannte Elazig-Keeper Vanja Ivesa den Ball vor Mierzejewski abfangen(22.).

Ab der 30. Spielminute begann Elazig mit Kontern gefährlich zu werden und hatten mit einer unglücklichen Flanke von Sinan Kaloglu die Chance zum Führungstreffer, aber dieser Ball landete an der Latte. Kaloglu war auch derjenige, der Elazig in der 42. Minute in Führung brachte: Nach einer Flanke von Adem Alkasi traf Kaloglu mit einem sehenswerten Seitfallzieher zum 1:0.

Mit der Einwechslung von Alanzinho wurden die Gäste immer mehr spielbestimmender und hatten Möglichkeiten den Ausgleichstreffer zu markieren: Nach einer Flanke von Olcan Adin hatte Vittek mit einem Kopfball die Chance auszugleichen. Die nächste Möglichkeit zum Ausgleich konnte der eingewechselte Alanzinho nicht verwerten (56.). Nachdem die Gäste in der 61 Spielminute dezimiert wurden (Gelb-Rot für Celustka), hatte Elazig sehr viele Freiräume, die sie zur 2:0 Führung ausnutzen: Nach einer schönen Kombination stand Köksal Yedek freistehend vor dem Tor und baute die Führung aus (78.). Wenige Minuten später konterte Elazig geschickt und Serdar Gürler traff zum 3:0. In der 90. Minute traff der eingewechselte Marek Sapara mit einem Freistoß zum Endstand.

Trabzon ist nun seit fünf Spielen sieglos und hat nun endgültig einen schlechten Start in die Rückrunde hingelegt. Elazigspor kann mit diesem Sieg nun im Abstiegskampf richtig aufatmen.

Gaziantepspor - Fenerbahce 1:2 (1:0)

Tore: 1:0 Sernar (42.), 1:1 Sow (65.), 1:2 Sentürk (83.)

Fenerbahce siegt knapp beim Gastspiel in Gaziantep und beendet somit seinen Negativlauf. In einer langweiligen Anfangsphase spielte sich das Geschehen größtenteils im Mittelfeld ab.

Die erste Chance des Spiels hatte dann das seit drei Spielen sieglose Fenerbahce in der 26. Minute. Doch Torwart Karcemarskas im Dienste von Gaziantepspor konnte den ersten Schussversuch des Senegalesen Sow festhalten.

Als sich die Zuschauer auf eine torlose erste Hälfte einstellten, meldete sich dann doch noch Sernas zu Wort und erzielte kurz vor dem Halbzeitpfiff die überraschende Führung für das Team aus Südanatolien (42.).

Erwartungsgemäß druckvoll kehrte Fenerbahce aus der Kabine zurück und vergab in Person von Routinier Semih Sentürk die erste richtige Großchance (50.).

Doch der Favorit sollte für seine Mühen belohnt werden und konnte durch Sow nach Vorarbeit von Topuz zum 1:1 ausgleichen. Vorlagengeber Mehmet Topuz machte dann in der Schlussphase noch einmal von sich reden, als er den Führungstreffer auf den eingewechselten Joker Semih Sentürk auflegte (83.).

Die Kanarienvögel verwalteten die knappe Führung bis zum Schlusspfiff und holten somit erst ihren zweiten Auswärtssieg der laufenden Saison.

Der Spieltag in der Süper Lig

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung