Gala und Fener: Bereit fürs Derby

Von Serdar Bilican/ Inanc Armitli / Göksel Uzunoglu
Sonntag, 09.12.2012 | 20:20 Uhr
Fenerbahce bleibt nach dem Sieg gegen IBB auf Tuchfühlung
© anadolu
Advertisement
CSL
Shandong Luneng -
Shanghai SIPG
Club Friendlies
Besiktas -
Reading
Copa Sudamericana
Lanus -
Junior
J1 League
Hiroshima -
Gamba Osaka
J1 League
Nagasaki -
Kobe
CSL
Guangzhou Evergrande -
Zhicheng
Club Friendlies
Sion -
Inter Mailand
Club Friendlies
Dynamo Dresden -
Huddersfield
Club Friendlies
Wolverhampton -
Ajax
Club Friendlies
Blackburn -
Liverpool
Club Friendlies
Besiktas -
Krasnodar
International Champions Cup
Man City -
Borussia Dortmund
CSL
Shanghai SIPG -
Guangzhou Evergrande
International Champions Cup
FC Bayern München -
PSG
Club Friendlies
Benfica -
FC Sevilla
Club Friendlies
Marseille -
Villarreal
J1 League
Kobe -
Shonan
J1 League
Tosu -
Sendai
CSL
Hebei CFFC -
Jiangsu
Allsvenskan
AIK -
Brommapojkarna
International Champions Cup
Liverpool -
Borussia Dortmund
Club Friendlies
Huddersfield -
Lyon
Club Friendlies
Marseille -
Real Betis
International Champions Cup
Juventus -
FC Bayern München
International Champions Cup
Borussia Dortmund -
Benfica
International Champions Cup
Man City -
Liverpool
International Champions Cup
AS Rom -
Tottenham
International Champions Cup
AC Mailand -
Man United
International Champions Cup
Atletico Madrid -
Arsenal
Club Friendlies
Blackburn -
Everton
Copa Sudamericana
San Lorenzo -
Temuco
J1 League
Kobe -
Kashiwa
J1 League
Hiroshima -
Urawa
J1 League
Tosu -
Iwata
CSL
Jiangsu -
Shandong Luneng
International Champions Cup
Arsenal -
PSG
Club Friendlies
St. Pauli -
Stoke
International Champions Cup
Benfica -
Juventus
International Champions Cup
Chelsea -
Inter Mailand
International Champions Cup
Man United -
Liverpool
International Champions Cup
FC Bayern München -
Man City
International Champions Cup
FC Barcelona – Tottenham
CSL
Guangzhou Evergrande -
Chongqing
Club Friendlies
FC Groningen -
Werder Bremen
Allsvenskan
AIK -
Kalmar

Gegen Eskisehirspor lag Besiktas bis zur 83. Minute vorne, dann gab's die kalte Dusche. Ates und Nuhiu drehten die Partie, nachdem Holosko und Almeida die Hauptstädter in Führung gebracht hatte. Galatasaray gelingt bei Sivasspor ein wichtiger Dreier - und ist damit für das Derby gegen Fenerbahce gewappnet. Doch auch der Rivale hat seine Generalprobe gewonnen. Trabzonspor kommt gegen Kayseri nicht über ein 1:1 hinaus.

Trabzonspor - Kayserispor 1:1 (0:1)

Tore: 0:1 Dursun (9.), 1:1 Adin (80.)

Trabzonspor kommt trotz einer starken Leistung gegen Kayserispor nicht über ein 1:1 hinaus. Der späte Ausgleich der Gastgeber reichte nicht für die Wende.

Die Hausherren starteten druckvoll in die Partie. Schon in der vierten Minute wurde ein Tor von Adrian aufgrund einer Abseitsstellung aberkannt. Kurz danach schockte Kayserispor den Gastgeber: Salih Dursun stieg nach einem Freistoß von Mouche am höchsten und köpfte die Gäste zur Führung (9.).

Nach dem Rückstand schnürte Trabzonspor die Gäste vollkommen in der eigenen Hälfte ein. Henrique (26.), Halil Altintop (27.) und Serkan Balci (37.) trafen aber nur die Latte. In der 80. Minute fiel dann aber noch der hochverdiente Ausgleich. Nachdem die Defensive nicht klären konnte, war Olcan Adin der Nutznießer, der aus zwei Metern mit der Hacke traf.

Die Punkteteilung hilft keinem der Teams nennenswert weiter. Trabzonspor bleibt mit 23 Punkten auf Rang acht, während Kayseri im unteren Tabellendrittel festhängt.

Sivasspor - Galatasaray 1:3 (1:2)

Tore: 0:1 Umut (1.), 1:1 Kilic (19.), 1:2 Burak (35.), 1:3 Umut (57.)

Nach dem Sieg in der Champions League bei Sporting Braga und dem Erreichen des Achtelfinales hat Galatasaray auch das sschwere Auswärtsspiel bei Sivasspor souverän gewonnen.

Damit gelang auch die Generalprobe für das Derby in der kommenden Woche gegen Fenerbahce, das für Sonntag 19 Uhr terminiert wurde.

Dabei musste der türkische Meister ohne die gesperrten Fernando Muslera und Felipe Melo antreten. Hamit Altintop blieb 90 Minuten auf der Bank.

Der Champions-League-Achtelfinalist erwischte bei Sivasspor einen Start nach Maß. Mit dem ersten Angriff in der ersten Minute bediente Emmanuel Eboue Umut Bulut (1.), der mit seinem Schuss aus spitzem Winkel Galatasaray in Führung brachte. Ein Traum-Tor!

Sivasspor, bekannt für seine Heimstärke, steckte nicht auf und schaffte schnell den Ausgleich. Nach einem Zusammenspiel zwischen Ricardo Pedriel und Erman Kilic, fasste sich Letzterer ein Herz und traf außerhalb des Strafraums zum 1:1.

Nach diesem Treffer war wieder der türkische Meister am Zug. Nordin Ambrabat startete einen Angriff auf der linken Seite und spielte schön Burak Yilmaz (35.) an und der Torschützenkönig der letzten Saison traf zur 2:1-Halbzeitführung.

Galatasaray machte nach der Pause da weiter wo sie aufgehört hatten. Sie kontrollierten größenteils das Spiel. Sivasspor hatte aber die erste Chance im zweiten Durchgang. Der Kopfball von Aatif Chahechouhe (53.) ging dabei knapp über das Tor von Ufuk Ceylan.

Dann aber die Vorentscheidung. Kadir Bekmezci verlor den Ball im Mittelfeld an Yekta Kurtulus, der leitete den Ball weiter an Umut Bulut (57.) und dieser traf in bester Stürmermanier zum 3:1.

Nach diesem Treffer verflachte das Spiel und Gala fuhr problemlos den zweiten Auswärtssieg in Folge ein.

Der türkische Meister Galatasaray verdrängt mit diesem Sieg Besiktas von der Tabellenspitze und hat jetzt 29 Punkte auf dem Konto. Sivasspor bleibt bei 19 Punkten und fällt auf den zehnten Platz zurück.

Besiktas - Eskisehirspor 2:2 (1:0)

Tore: 1:0 Holosko (6.), 2:0 Almeida (65.), 2:1 Ates (83./FE), 2:2 Nuhiu (90.)

Das Eröffnungsspiel der Woche begann turbulent. Schon nach sechs Minuten gingen die Gastgeber durch ein Tor von Filip Holosko in Führung. Zwei Minuten zuvor vergab Olcay Sahan aus zehn Metern Torentfernung. Trainer Samet Aybaba deutete kurz vor Spielbeginn an, dass beide Mannschaften das Konterspiel bevorzugten. Genau das demonstrierten seine Spieler nach dem Tor, ließen sich in die eigene Hälfte zurückfallen und kamen durch schnelle Konter zu ihren Chancen. Olcay Sahan vergab kurz vor dem Pausenpfiff das 2:0.

Nach dem Wechsel ein ähnliches Bild. Eskisehir wirkte zu schwach, um die Freiräume zu nutzen, Besiktas hingegen bemüht, immer wieder durch Konter gefährlich zu werden. In der 65. Minute erkämpfte sich Oguzhan Özyakup den Ball links außen und bediente Hugo Almeida der den Ball direkt nahm und sicher zum 2:0 erhöhte.

Doch der Schock für Besiktas sollte noch kommen: Nach einem Foulelfmeter in der 83. Minute verkürzte Necati Ates zum 2:1. Eskisehir machte in der Endphase immer mehr Druck auf das Tor von Allan McGregor und glich sogar in der 90. Minute durch Atdhe Nuhiu aus.

Fenerbahce- Istanbul BB 2:1 (1:1)

Tore: 1:0 Baroni (5.), 1:1 Webo (19.), 2:1 Irtegün (78.)

Nachdem Fenerbahce mit einer B-Elf daheim gegen Mönchengladbach eine unerwartete Niederlage erlebte, durfte gegen Istanbul BB wieder die Stammformation auflaufen.

Miroslav Stoch wurde auf die Tribüne verbannt, der am Donnerstag mit seiner Auswechselung nicht zufrieden gewesen war und mit Gesten in Richtung Coach Aykut Kocaman protestiert hatte. Der Stadtrivale Istanbul BB wollte nach dem ersten Sieg letzte Woche unter dem neuen Trainer Bülent Korkmaz für eine Überraschung im Sükrü Saracoglu Stadion sorgen.

Die Gastgeber begannen stark und gingen durch Christian Baroni (5.) in Führung. Baroni nutzte einen Abwehrfehler mit einem Fernschuss aus. Anschießend schaltete Fenerbahce einen Gang zurück, was die Gäste bestraften: In der 19.Minute ließ Fener-Keeper Demirel einen Freistoß von Gökhan Süzen abprallen, Pierre Webo staubte zum Ausgleich ab - sein 8.Saisontreffer.

Nach dem Seitenwechsel präsentierten sich die Hausherren deutlich offensiver, mussten sich jedoch bis zum Siegtreffer etwas gedulden. Erst in der 78.Spielminute traf Bekir Irtegün nach einem Eckball von Sezer Öztürk per Kopf zum hochverdienten 2:1. Zuvor hattt der Gastgeber zahlreiche Chancen durch Moussa Sow (50.) und Joseph Yobo (51.) liegen lassen. Die Chance zum Ausgleich für Istanbul BB vergab der Ex-Kölner Taner Yalcin.

Fenerbahce hat durch diesen Sieg den zweiten Tabellenplatz erobert und kann somit selbstbewusst ins Derby gegen Galatasaray gehen. Istanbul BB ist mit dieser Niederlage endgültig im Abstiegskampf angekommen (15. Platz).

Der Spielplan der Süper Lig im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung