Fussball

Besiktas feiert ersten Heimsieg

Von Mustafa Görkem/Ömer Kelesoglu/Cihan Acar
Montag, 17.09.2012 | 23:25 Uhr
Necip Uysal brachte Besiktas mit seinem 1:0 auf die Siegerstraße
© Getty

Besiktas darf sich über den ersten Heimsieg der Saison freuen. Gegen harmlose Gäste aus Elazig gab es einen klaren 3:0-Erfolg. Fenerbahce schoss gegen Mersin Idman Yurdu gleich zwei späte Tore und holte dadurch drei Punkte. Galatasaray machte nicht erneut den Fehler, Antalya zu unterschätzen und fuhr einen ungefährdeten 4:0-Auswärtssieg ein.

Besiktas - Elazigspor 3:0

Tore: Necip Uysal (49.), Sivok (63.), Hilbert (72.)

Besiktas darf sich über den ersten Heimsieg der Saison freuen. Gegen harmlose Gäste aus Elazig gab es einen klaren 3:0-Erfolg.

In einer schwachen Anfangsphase machten sich beide Teams mit einfachen Ballverlusten selbst das Leben schwer. Die Hausherren wurden das erste Mal gefährlich, als der offensiv agile Roberto Hilbert eine Flanke auf Batuhan Karadeniz schlug, die dieser nur knapp verpasste (16.). Daraufhin wurde Besiktas drückender und übernahm die Kontrolle. Da der erneut starke Manuel Fernandes bei der besten Möglichkeit des ersten Durchgangs am Pfosten scheiterte (32.), ging es torlos in die Pause.

Nach dem Seitenwechsel war es dann die Besiktas-Defensive, die eine beruhigende Führung herausschoss. Zuerst verwertete Mittelfeldabräumer Necip Uysal einen Fernandes-Eckball per Kopf (49.), wenig später war nach erneuter Vorarbeit von Fernandes Abwehrmann Tomas Sivok zur Stelle (63.). In der 72. Minute krönte dann Hilbert seinen starken Auftritt, indem er nach guter Einzelleistung abschloss und damit den Schlusspunkt setzte.

Fenerbahce - Mersin Idman Yurdu 2:1 (1:1)

Tore: 0:1 Ben Yahia (7.), 1:1 Topal (45+2.), 2:1 Baroni (89.)

Gelungene Generalprobe für Fener vor dem Europa-League-Spiel gegen Olympique Marseille. Die Kanarienvögel gewannen vor eigener Kulisse unter Ausschluss seiner männlichen Anhänger (nur Frauen und Kinder durften das Spiel verfolgen) mit 2:1.

Mersin Idman Yurdu erwischte allerdings den besseren Start. Ben Yahias Freistoß wurde ausgerechnet vom 10-Millionen-Euro-Neuzugang Raul Meireles, der sein Debüt im Fenerbahce-Trikot gab, unhaltbar ins Fener-Tor abgefälscht. Die Gastgeber ließen sich davon aber nicht beeindrucken und setzten Mersin gehörig unter Druck.

Der Ausgleich fiel kurz vor dem Pausenpfiff. Mehmet Topal traf nach einem Eckball von Alex de Souza. Der Torschütze verpasste jedoch verletzungsbedingt die zweite Halbzeit und wurde durch den Brasilianer Cristian Baroni ersetzt. Fenerbahce erspielte sich nach der Pause Chance um Chance, Gökhan Gönül scheiterte am Aluminium. Baroni machte es kurz vor Schluss besser, als er den Ball sehenswert ins rechte obere Eck zirkelte.

Antalyaspor - Galatasaray 0:4 (0:2)

Tore: 0:1 Elmander (10.), 0:2 Amrabat (45.), 0:3 Yilmaz (55.), 0:4 Bulut (90.)

Die Generalprobe vor dem schweren Champions-League-Spiel bei Manchester United ist geglückt. Beim Angstgegner in Antalya gelang den Löwen ein nie gefährdetes und auch in der Höhe verdientes 4:0.

Die Gäste, bei denen Last-Minute-Transfer Cris ein unauffälliges Debüt gab, begannen kontrolliert und gingen früh in Führung. Nordin Amrabat, der erstmals in dieser Saison in der Startelf stand, bediente mit einem schnellen Einwurf Johan Elmander, der freistehend zum 1:0 einschoss. Erneut Elmander und Umut Bulut, dessen Treffer wegen Abseits (17.) keine Anerkennung fand, hätten kurz darauf erhöhen können.

Mit der Führung im Rücken schaltete Gala einen Gang zurück, sodass Antalya etwas stärker wurde und zu seiner einzigen Chance in der ersten Halbzeit durch Aissati kam (25.). Kurz vor der Pause dann die Entscheidung: Erst machte der agile Amrabat nach einem Konter das 2:0, dann schwächte sich der Gastgeber selbst. Isaac Promise sah nach einem bösen Tritt gegen den uruguayischen Nationalkeeper Muslera Rot.

Die zweite Halbzeit begann mit einem Paukenschlag. Der Torschützenkönig der letzten Saison Burak Yilmaz, der in der 48. für den angeschlagenen Elmander eingewechselt wurde, traf mit seinem ersten Ballkontakt zunächst die Latte und dann mit einem sehenswerten Freistoß aus fast 30 Metern zum 3:0 (55.).

Antalya bemühte sich redlich, doch zu mehr als einem Lattentreffer (57.), der zudem noch von Gala-Stürmer Burak kam, reichte es nicht. Die Mannen von Fatih Terim blieben weiter am Drücker und vergaben leichtfertig weitere Einschussmöglichkeiten oder scheiterten an Torwart Sammy, der ansonsten nicht immer sicher wirkte. Umut, der derzeit wie am Laufband trifft, gelang kurz vor Schluss doch noch das 4:0.

Süper Lig: Die aktuelle Tabelle

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung