Donnerstag, 03.05.2012

Süper Final, 4. Spieltag

Besiktas bezwingt Fenerbahce dank Almeida

Die Playoffs der Süper Lig gehen in die entscheidende Phase. Hugo Almeida schießt Besiktas zum knappen 1:0-Sieg gegen Fenerbahce. Galatasaray kommt gegen Trabzon zuhause nicht über ein Remis hinaus.

Besiktas kam gegen Fenerbahce zu einem knappen 1:0-Sieg
© anadolu
Besiktas kam gegen Fenerbahce zu einem knappen 1:0-Sieg

Besiktas - Fenerbahce 1:0 (1:0)

Tor: Almeida (45.)

Besiktas hat Galatasaray im Titelduell Schützenhilfe geleistet und Fenerbahce mit 1:0 geschlagen. Während sich die Adler über den ersten Punktgewinn in den Playoffs freuen dürfen, verpasst Fener dadurch die große Chance, den Ausrutscher von Gala gegen Trabzon auszunutzen und die Tabellenspitze zu erobern.

Während bei Besiktas der zuletzt gesperrte Hugo Almeida in die Startelf zurückkehrte, konnten bei Fener die lange Zeit fraglichen Alex und Torwart Volkan Demirel von Anfang an auflaufen.

Die in den Playoffs bisher enttäuschenden Hausherren waren auf Wiedergutmachung aus und begannen mit offensiver Spielweise und aggressivem Forechecking.

Die Taktik ging aber zunächst nicht auf, da Fener sich wenig beeindrucken ließ und mit sicherem Passspiel immer wieder befreien konnte. Da Besiktas zudem im Aufbauspiel zu schlampig agierte und sich viele unnötige Ballverluste leistete, hatte Fener über weite Strecken mehr Spielanteile.

Doch auch die Gäste blieben nach vorne harmlos und schafften es nicht, den Ballbesitz in Torchancen ummünzen. Mit dem Halbzeitpfiff fiel dann die bis dahin etwas schmeichelhafte Führung für die Gastgeber: Ricardo Quaresma, der bis dahin überhaupt nicht in die Partie gefunden hatte, setzte sich über rechts hervorragend gegen Reto Ziegler durch und fand den im Strafraum sträflich freigelassenen Almeida, der unbedrängt zur Führung einköpfen konnte.

Dem Zwischenstand entsprechend zog Besiktas sich in der zweiten Hälfte zurück, um den knappen Vorsprung zu verteidigen. Fener wurde nun noch bestimmender, wie schon im ersten Durchgang fehlte es aber an Durchschlagskraft vor dem gegnerischen Tor.

Die einzige Möglichkeit hatte Cristian Baroni in der 57. Minute, doch der Versuch des Brasilianers wurde von Keeper Cenk Gönen gut pariert. Ansonsten stand die Besiktas in der Defensive sehr sicher und vorne sorgte vor allem der in der zweiten Hälfte starke Quaresma für Entlastung.

Während Fener vorne bis zum Schlusspfiff keine Lücke fand, kam Besiktas durch schnelle Gegenangriffe noch zu einigen guten Chancen, die allesamt vom aufmerksamen Volkan vereitelt werden mussten. Am Ende wurden die Gastgeber für ihren hohen Aufwand mit dem knappen Sieg belohnt.

Galatasaray - Trabzonspor 0:0

Galatasaray ist gegen Trabzonspor nicht über ein torloses Unentschieden hinausgekommen und somit auch im zweiten Heimspiel der Endrunde sieglos geblieben. Damit liegt die Mannschaft von Fatih Terim nun drei Punkte vor dem Zweitplatzierten Fenerbahce und muss befürchten, dass der Konkurrent mit einem Heimsieg gegen Besiktas punktemäßig gleichzieht.

Die Marschroute der Gäste war schnell klar: der gegnerischen Offensive mit körperbetontem Spiel den Garaus machen und vorne auf einen Geniestreich des wiedergenesenen Burak Yilmaz hoffen. Diese Taktik bereitete Gala Probleme, denn vor allem im ersten Durchgang konnte der aus den Heimspielen gewohnte Druck nach vorne nicht aufgebaut werden.

Trabzon stand in der Defensive hervorragend und kam kurz vor dem Halbzeitpfiff beinahe zur Führung, doch Burak scheiterte alleine vor dem Tor am gut reagierenden Fernando Muslera.

Nach dem Seitenwechsel erhöhte Gala-Coach Fatih Terim den Druck, indem er Milan Baros für Felipe Melo brachte. Damit standen mit Johan Elmander, Necati Ates und Baros drei gelernte Mittelstürmer auf dem Platz.

Gala wurde nun gefährlicher und kam zu einigen aussichtsreichen Szenen, doch Engin Baytar (57.), Necati (76.) und Baros (83.) vergaben jeweils.

In der Schlussphase kamen beide Teams jeweils zu einer letzten großen Torchance. Nach einem Konter für Trabzon, den der eingewechselte Paolo Henrique sehenswert im Alleingang eingeleitet hatte, fand Burak erneut aus kurzer Distanz seinen Meister in Muslera (86.).

In der Nachspielzeit setzte schließlich Necati einen Fallrückzieher aus fünf Metern knapp über das Gehäuse (93.), sodass es beim torlosen Remis blieb.

Süper Final - der Spielplan

SPOX

Diskutieren Drucken Startseite
TUR

Süper Lig, 13. Spieltag


www.performgroup.com

Copyright © 2016 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.