Süper Lig, 33. Spieltag

Schlager in Trabzon findet keinen Sieger

Von SPOX
Sonntag, 01.04.2012 | 20:31 Uhr
Fenerbahces Bekir Irtegün (l.) im Zweikampf mit dem Torschützen Burak Yilmaz
© Getty
Advertisement
Boxen
So27 Aug
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Bundesliga
SaJetzt
Die Highlights vom Samstag mit S04-RBL, BVB & HSV
J1 League
Live
Kobe -
Yokohama
Eredivisie
Excelsior -
Feyenoord
CSL
Guangzhou R&F -
Shandong Luneng
Eredivisie
Ajax -
Groningen
Premier League
Huddersfield -
Newcastle
Ligue 1
Lille -
Caen
Ligue 1
Marseille -
Angers
Premier League
Tottenham -
Chelsea
Serie A
Atalanta -
AS Rom
Primera División
Bilbao -
Getafe
Primeira Liga
Porto -
Moreirense
Primera División
Barcelona -
Betis
Serie A
Bologna -
FC Turin
Serie A
Crotone -
AC Mailand
Serie A
Inter Mailand -
Florenz
Serie A
Lazio -
Ferrara
Serie A
Sampdoria -
Benevento
Serie A
Sassuolo -
Genua
Serie A
Udinese -
Chievo
Ligue 1
PSG -
Toulouse
Primera División
La Coruna -
Real Madrid
Serie A
Palmeiras -
Chapecoense
Primera División
Levante -
Villarreal
Premier League
Manchester City -
Everton
Primera División
Malaga -
Eibar
League Cup
Sheffield Utd -
Leicester
League Cup
Blackburn -
Burnley
League Cup
Cheltenham -
West Ham
Ligue 1
PSG -
Saint-Étienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
Primera División
Real Betis -
Celta Vigo
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Primera División
Levante -
La Coruna
Primera División
Girona -
Malaga
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Premier League
Newcastle -
West Ham
Premier League
Crystal palace -
Swansea
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Primera División
Espanyol -
Leganes
Premier League
Zenit -
Rostow
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia
WC Qualification South America
Venezuela -
Colombia
WC Qualification South America
Chile -
Paraguay
WC Qualification South America
Uruguay -
Argentinien

Am 33. Spieltag der Süper Lig teilten sich Trabzonspor und Fenerbahce die Punkte. Burak Yilmaz war für Trabzon wieder als Torschütze zur Stelle. Galatasaray tat sich derweil gegen Aufsteiger Orduspor lange schwer, siegte aber dennoch mit 2:0.

Trabzonspor - Fenerbahce 1:1 (0:1)

Tore: 0:1 Cristian Baroni (41.), 1:1 Burak Yilmaz (73.)

Vor dem Spiel: Bei den Gästen fehlte Emre Belözoglu verletzt, während auf dem linken Flügel Miroslav Stoch für Caner Erkin Platz machen musste. Trabzons Startelf wies im Vergleich zur Partie gegen Galatasaray eine Änderung auf: für den gesperrten Zokora lief Aykut Akgün im defensiven Mittelfeld auf.

Analyse: Trabzon begann mit frühem Pressing und erwischte den besseren Start. Bereits in der achten Minute hatte Volkan Sen nach Ballverlust von Reto Ziegler eine sehr gute Chance, zielte aber knapp am Tor vorbei. Kurz darauf brachte Fener-Kapitän Alex de Souza seine Mannschaft beinahe in Führung, scheiterte nach gutem Zuspiel von Mehmet Topuz aber an der Latte (21.).

Immer wieder wurde der Spielfluss durch Unterbrechungen gestört, da es aus den Rängen wiederholt Gegenstände regnete. Nach einer fünfminütigen Unterbrechung kamen die Gäste zum Führungstreffer. Nach einem schönen Doppelpass mit Caner Erkin überlupfte Cristian Baroni den herauseilenden Keeper Tolga gekonnt (41.).

In der zweiten Hälfte ging es nur noch in eine Richtung. Trabzon drückte vehement auf den Ausgleich, während Fener mit zunehmendem Spielverlauf immer verunsicherte wirkte und zu allem Überfluss auch noch Alex verlor, der in der 63. Minute verletzt ausgewechselt werden musste.

In der 73. Minute fiel der Ausgleich. Nach krassem Fehlpass von Innenverteidiger Bekir Irtegün kam der Ball im Strafraum zu Burak Yilmaz, der den Ball flach im Eck versenkte und damit seinen 32. Saisontreffer erzielte.

In der Schlussphase kamen beide Seiten noch einmal zu sehr guten Möglichkeiten. Für Trabzon vergab Burak (82., 85.) jeweils knapp, bei den Gästen scheiterten die eingewechselten Özer (86.) und Bienvenue (92.) am Pfosten, sodass es bei der Punkteteilung blieb.

Star des Spiels: Volkan Demirel. Wurde von den gegnerischen Anhängern immer wieder mit Gegenständen beworfen, ließ sich aber nicht aus der Ruhe bringen und lieferte eine sehr gute Leistung ab. Beim Gegentreffer war er machtlos, bei allen anderen Chancen des Gegners immer zur Stelle.

Galatasaray - Orduspor 2:0 (1:0)

Tore: 1:0 Necati (8.), 2:0 Sabri

Galatasaray hat nach drei sieglosen Pflichtspielen in Folge wieder einen Sieg gelandet und im Fernduell mit den kommenden Playoff-Gegnern vorgelegt. Vor 40.000 Zuschauern in der Türk Telekom Arena legte Galatasaray gut los.

Schon nach acht Minuten ging Gala dank Necati Ates in Führung: Der Winter-Neuzugang schoss aus gut 30 Metern mit rechts aufs Tor. Der Aufsetzer war gleichzeitig Necatis erstes Heimtor seit der Rückkehr zu den Gelb-Roten.

Bei Galatasaray saß Johan Elmander nach überstandener Verletzung zunächst wieder auf der Bank. Ohne den Schweden gestalteten sich die Gala-Angriffe abermals zäh, weil vorne Milan Baros und Necati wieder keine Harmonie fanden. Galatasaray war im ersten Durchgang zwar überlegen, aber erspielte sich kaum Chancen.

Nach der Pause nahm Terim Baros aus und brachte Sabri Sarioglu, doch das Spiel machten plötzlich die Gäste. Ordu erspielte sich eine klare Feldüberlegenheit, kam zu guten Vorstößen, ließ aber ganz vorne die Durchschlagskraft vermissen. Genau in dieser Phase schlug der eingewechselte Sabri zu und schoss aus halblinker Position im Strafraum das 2:0 und nutzte dabei eine Unachtsamkeit der Hintermannschaft Ordus.

Bei dem 2:0 blieb es letztlich. Galatasaray muss am letzten Spieltag zu Manisaspor, dessen Abstieg bereits feststeht. Im Anschluss beginnen die Playoffs in der Süper Lig.

Vor dem Spiel gab Galatasaray-Präsident Ünal Aysal bekannt, dass der Vertrag mit Trainer Fatih Terim um weitere zwei Jahre verlängert wird.

Der Spieltag in der Süper Lig

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung