Sonntag, 01.04.2012

Süper Lig, 33. Spieltag

Schlager in Trabzon findet keinen Sieger

Am 33. Spieltag der Süper Lig teilten sich Trabzonspor und Fenerbahce die Punkte. Burak Yilmaz war für Trabzon wieder als Torschütze zur Stelle. Galatasaray tat sich derweil gegen Aufsteiger Orduspor lange schwer, siegte aber dennoch mit 2:0.

Fenerbahces Bekir Irtegün (l.) im Zweikampf mit dem Torschützen Burak Yilmaz
© Getty
Fenerbahces Bekir Irtegün (l.) im Zweikampf mit dem Torschützen Burak Yilmaz

Trabzonspor - Fenerbahce 1:1 (0:1)

Tore: 0:1 Cristian Baroni (41.), 1:1 Burak Yilmaz (73.)

Vor dem Spiel: Bei den Gästen fehlte Emre Belözoglu verletzt, während auf dem linken Flügel Miroslav Stoch für Caner Erkin Platz machen musste. Trabzons Startelf wies im Vergleich zur Partie gegen Galatasaray eine Änderung auf: für den gesperrten Zokora lief Aykut Akgün im defensiven Mittelfeld auf.

Analyse: Trabzon begann mit frühem Pressing und erwischte den besseren Start. Bereits in der achten Minute hatte Volkan Sen nach Ballverlust von Reto Ziegler eine sehr gute Chance, zielte aber knapp am Tor vorbei. Kurz darauf brachte Fener-Kapitän Alex de Souza seine Mannschaft beinahe in Führung, scheiterte nach gutem Zuspiel von Mehmet Topuz aber an der Latte (21.).

Immer wieder wurde der Spielfluss durch Unterbrechungen gestört, da es aus den Rängen wiederholt Gegenstände regnete. Nach einer fünfminütigen Unterbrechung kamen die Gäste zum Führungstreffer. Nach einem schönen Doppelpass mit Caner Erkin überlupfte Cristian Baroni den herauseilenden Keeper Tolga gekonnt (41.).

In der zweiten Hälfte ging es nur noch in eine Richtung. Trabzon drückte vehement auf den Ausgleich, während Fener mit zunehmendem Spielverlauf immer verunsicherte wirkte und zu allem Überfluss auch noch Alex verlor, der in der 63. Minute verletzt ausgewechselt werden musste.

In der 73. Minute fiel der Ausgleich. Nach krassem Fehlpass von Innenverteidiger Bekir Irtegün kam der Ball im Strafraum zu Burak Yilmaz, der den Ball flach im Eck versenkte und damit seinen 32. Saisontreffer erzielte.

In der Schlussphase kamen beide Seiten noch einmal zu sehr guten Möglichkeiten. Für Trabzon vergab Burak (82., 85.) jeweils knapp, bei den Gästen scheiterten die eingewechselten Özer (86.) und Bienvenue (92.) am Pfosten, sodass es bei der Punkteteilung blieb.

Star des Spiels: Volkan Demirel. Wurde von den gegnerischen Anhängern immer wieder mit Gegenständen beworfen, ließ sich aber nicht aus der Ruhe bringen und lieferte eine sehr gute Leistung ab. Beim Gegentreffer war er machtlos, bei allen anderen Chancen des Gegners immer zur Stelle.

Galatasaray - Orduspor 2:0 (1:0)

Tore: 1:0 Necati (8.), 2:0 Sabri

Galatasaray hat nach drei sieglosen Pflichtspielen in Folge wieder einen Sieg gelandet und im Fernduell mit den kommenden Playoff-Gegnern vorgelegt. Vor 40.000 Zuschauern in der Türk Telekom Arena legte Galatasaray gut los.

Schon nach acht Minuten ging Gala dank Necati Ates in Führung: Der Winter-Neuzugang schoss aus gut 30 Metern mit rechts aufs Tor. Der Aufsetzer war gleichzeitig Necatis erstes Heimtor seit der Rückkehr zu den Gelb-Roten.

Bei Galatasaray saß Johan Elmander nach überstandener Verletzung zunächst wieder auf der Bank. Ohne den Schweden gestalteten sich die Gala-Angriffe abermals zäh, weil vorne Milan Baros und Necati wieder keine Harmonie fanden. Galatasaray war im ersten Durchgang zwar überlegen, aber erspielte sich kaum Chancen.

Nach der Pause nahm Terim Baros aus und brachte Sabri Sarioglu, doch das Spiel machten plötzlich die Gäste. Ordu erspielte sich eine klare Feldüberlegenheit, kam zu guten Vorstößen, ließ aber ganz vorne die Durchschlagskraft vermissen. Genau in dieser Phase schlug der eingewechselte Sabri zu und schoss aus halblinker Position im Strafraum das 2:0 und nutzte dabei eine Unachtsamkeit der Hintermannschaft Ordus.

Bei dem 2:0 blieb es letztlich. Galatasaray muss am letzten Spieltag zu Manisaspor, dessen Abstieg bereits feststeht. Im Anschluss beginnen die Playoffs in der Süper Lig.

Vor dem Spiel gab Galatasaray-Präsident Ünal Aysal bekannt, dass der Vertrag mit Trainer Fatih Terim um weitere zwei Jahre verlängert wird.

Die Top-Torjäger der Süper Lig 2011/2012
Rang 1: Burak Yilmaz von Trabzonspor (32 Tore)
© anadolu
1/6
Rang 1: Burak Yilmaz von Trabzonspor (32 Tore)
/de/sport/diashows/1109/fussball/international/torjaeger-tuerkei/toptorjaeger-tuerkei-nobre-hugo-almeida-burak-yilmaz-aristide-bance-batuhan-karadeniz.html
Rang 2: Herve Tum (r.) von Genclerbirligi (15 Tore)
© Getty
2/6
Rang 2: Herve Tum (r.) von Genclerbirligi (15 Tore)
/de/sport/diashows/1109/fussball/international/torjaeger-tuerkei/toptorjaeger-tuerkei-nobre-hugo-almeida-burak-yilmaz-aristide-bance-batuhan-karadeniz,seite=2.html
Rang 3: Alex von Fenerbahce (14 Tore)
© Getty
3/6
Rang 3: Alex von Fenerbahce (14 Tore)
/de/sport/diashows/1109/fussball/international/torjaeger-tuerkei/toptorjaeger-tuerkei-nobre-hugo-almeida-burak-yilmaz-aristide-bance-batuhan-karadeniz,seite=3.html
Rang 4: Diomansy Kamara von Eskisehirspor (13 Tore)
© Getty
4/6
Rang 4: Diomansy Kamara von Eskisehirspor (13 Tore)
/de/sport/diashows/1109/fussball/international/torjaeger-tuerkei/toptorjaeger-tuerkei-nobre-hugo-almeida-burak-yilmaz-aristide-bance-batuhan-karadeniz,seite=4.html
Rang 4: Pierre Webo von Istanbul Büyüksehir Belediyespor (13 Tore)
© anadolu
5/6
Rang 4: Pierre Webo von Istanbul Büyüksehir Belediyespor (13 Tore)
/de/sport/diashows/1109/fussball/international/torjaeger-tuerkei/toptorjaeger-tuerkei-nobre-hugo-almeida-burak-yilmaz-aristide-bance-batuhan-karadeniz,seite=5.html
Rang 6: Johan Elmander (M.) von Galatasaray (12 Tore)
© anadolu
6/6
Rang 6: Johan Elmander (M.) von Galatasaray (12 Tore)
/de/sport/diashows/1109/fussball/international/torjaeger-tuerkei/toptorjaeger-tuerkei-nobre-hugo-almeida-burak-yilmaz-aristide-bance-batuhan-karadeniz,seite=6.html
 

Der Spieltag in der Süper Lig

SPOX

Diskutieren Drucken Startseite
TUR

Süper Lig, 13. Spieltag


www.performgroup.com

Copyright © 2016 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.