Johan Elmander wird zu Galas Derby-Held

Von SPOX
Sonntag, 26.02.2012 | 20:34 Uhr
Galatasarays Matchwinner: Johan Elmander entschied das Derby in letzter Sekunde
© anadolu
Advertisement
Club Friendlies
Sa14.07.
Liverpool-Test: Wie gut sind Klopps Reds in Form?
Club Friendlies
Bury -
Liverpool
World Cup
Belgien -
England (Highlights)
Club Friendlies
Bournemouth -
FC Sevilla
Allsvenskan
Norrköping -
Häcken
World Cup
Frankreich -
Kroatien (Highlights)
CSL
Shandong Luneng -
Shanghai SIPG
Club Friendlies
Besiktas -
Reading
Copa Sudamericana
Lanus -
Junior
J1 League
Hiroshima -
Gamba Osaka
J1 League
Nagasaki -
Kobe
CSL
Guangzhou Evergrande -
Zhicheng
Club Friendlies
Sion -
Inter Mailand
Club Friendlies
Dynamo Dresden -
Huddersfield
Club Friendlies
Wolverhampton -
Ajax
Club Friendlies
Blackburn -
Liverpool
Club Friendlies
Besiktas -
Krasnodar
International Champions Cup
Man City -
Borussia Dortmund
CSL
Shanghai SIPG -
Guangzhou Evergrande
International Champions Cup
FC Bayern München -
PSG
Club Friendlies
Benfica -
FC Sevilla
Club Friendlies
Marseille -
Villarreal
J1 League
Kobe -
Shonan
J1 League
Tosu -
Sendai
CSL
Hebei CFFC -
Jiangsu
Allsvenskan
AIK -
Brommapojkarna
International Champions Cup
Liverpool -
Borussia Dortmund
Club Friendlies
Huddersfield -
Lyon
Club Friendlies
Marseille -
Real Betis
International Champions Cup
Juventus -
FC Bayern München
International Champions Cup
Borussia Dortmund -
Benfica
International Champions Cup
Man City -
Liverpool
International Champions Cup
AS Rom -
Tottenham
International Champions Cup
AC Mailand -
Man United
International Champions Cup
Atletico Madrid -
Arsenal
Club Friendlies
Blackburn -
Everton
Copa Sudamericana
San Lorenzo -
Temuco

Tabellenführer Galatasaray hat den Vorsprung an der Spitze ausgebaut und in einem packenden Derby gegen Besiktas durch ein Last-Minute-Tor gewonnen. Fenerbahce verlor dagegen sein Auswärtsspiel bei Eskihirsespor und ist damit schon seit vier Auswärtsspielen in Serie ohne Sieg.

Galatasaray - Besiktas 3:2

Tore: 1:0, 3:2 Johan Elmander (15., 90.+1), 1:1 Ibrahim Toraman (49.), 2:1 Felipe Melo (52.), 2:2 Semih Kaya (Eigentor, 73.)

Was für ein Derby! Durch ein Last-Minute-Tor von Johan Elmander siegt Galatasaray gegen Besiktas und vergrößert den Vorsprung auf den Tabellenzweiten Fenerbahce auf neun Punkte. Vor allem in der zweiten Halbzeit boten beide Teams einen packenden Schlagabtausch.

Vor dem Spiel: Bei Besiktas rückte der Portugiese Simao für seinen gesperrten Landsmann Manuel Fernandes in die Startelf, während bei Gala der zuletzt angeschlagene Johan Elmander im Sturm auflief. Gute Nachrichten gab es vor der Partie von den direkten Konkurrenten beider Teams. Sowohl der Tabellenzweite Fenerbahce als auch die Besiktas-Verfolger Trabzonspor und Genclerbirligi ließen Federn. Damit bot sich beiden Mannschaften die Chance, in der Tabelle Boden gut zu machen.

Analyse: Gala attackierte den Gegner in der Anfangsphase früh und besaß leichte Feldvorteile. Die erste gefährliche Aktion brachte die Führung für die Truppe von Fatih Terim: Emmanuel Eboue setzte sich über rechts durch und legte in den Strafraum auf Elmander, der sofort abschloss und unter die Latte traf (15.). Besiktas zeigte sich nach dem Treffer nicht geschockt, vielmehr agierten die Gäste nun auch offensiver und es entwickelte sich ein ausgeglichenes Spiel.

In der zweiten Halbzeit nahm die Partie Fahrt auf. Ibrahim Toraman erzielte nach schöner Co-Produktion mit Ricardo Quaresma den Ausgleich für Besiktas (49.) - doch die Freude währte nur kurz. Drei Minuten später war Felipe Melo nach missglückter Abseitsfalle der Besiktas-Abwehr durch und brachte seine Mannschaft mit einem trockenen Schuss wieder in Front. Besiktas gab nicht auf und wurde mit dem erneuten Ausgleich belohnt, als Gala-Abwehrmann Semih Kaya eine Quaresma-Flanke ins eigene Netz lenkte (73.).

In der Schlussphase entwickelte sich dann ein offener Schlagabtausch, beide Mannschaften wollten den Sieg und spielten nach vorne. Die Entscheidung fiel in der 90. Minute: Zunächst köpfte Hugo Almeida nach Vorarbeit von Quaresma aus wenigen Metern über das Tor, im Gegenzug traf Elmander per Kopf und setzte den Schlusspunkt unter ein spektakuläres Derby.

Spieler des Spiels: Selcuk Inan. Der Mittelfeldmann war der Taktgeber seiner Mannschaft, war häufig Anspielstation und agierte zu jeder Zeit enorm ball- und passsicher. Zudem bereitete er zwei Treffer sehenswert vor und hatte damit großen Anteil am Sieg seiner Mannschaft.

Eskisehirspor - Fenerbahce 2:1

Tore: 1:0 Bülent Ertugrul (31.), 2:0 Diomansy Kamara (55.), 2:1 Moussa Sow (75.)

Rote Karte: Caner Erkin (73.)

Die Auswärtsmisere geht weiter: Nach einem schwachen Auftritt musste sich Fenerbahce in Eskisehir mit 1:2 geschlagen geben und kehrt damit zum vierten Mal in Folge mit leeren Händen von einem Auswärtsspiel zurück.

Fener hatte von Anfang an große Probleme mit der aggressiven Spielweise des Gegners und brachte in der Offensive wenig auf die Reihe. Die letzten Anspiele kamen häufig nicht an, der in Manndeckung genommene Moussa Sow war zunächst völlig abgemeldet.

Eskisehir beschränkte sich auf Konterangriffe und kam nach einer halben Stunde zur Führung durch Bülent Ertugrul (31.). Danach wurden die Gastgeber mutiger und stellten die wackelige Fener-Abwehr vor große Probleme, vor allem der sehr auffällige Stürmer Diomansy Kamara sorgte immer wieder für Gefahr. Die einzige Chance für Fener in der ersten Hälfte hatte Alex de Souza, der unmittelbar vor dem Halbzeitpfiff einen Freistoß an die Latte zirkelte.

Wer im zweiten Durchgang mit einem Fener-Sturmlauf rechnete, wurde enttäuscht. Eskisehir attackierte den Gegner sehr früh, machte das Mittelfeld dicht und störte durch Fouls immer wieder den Spielfluss. Vor allem Spielmacher Alex fand dadurch nicht ins Spiel.

Als Kamara in der 55. Minute die Führung ausbaute und der kurz zuvor eingewechselte Caner Erkin wegen Schiedsrichterbeleidigung die Rote Karte sah (73.), war die Partie so gut wie entschieden. Zwar traf Moussa Sow zum Anschluss und brachte seine Mannschaft noch einmal heran (75.), doch auch danach konnte Fener gegen den aufopferungsvoll kämpfenden Gegner keinen Druck aufbauen und hatte am Ende der vierten Auswärtsniederlage in Folge nichts entgegenzusetzen.

28. Spieltag in der Süper Lig

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung