Fenerbahce und Galatasaray drehen ihre Spiele

Von SPOX
Montag, 09.01.2012 | 21:09 Uhr
Hartes Duell zwischen Gäkhan Gönül und Senol Can - am Ende setzte sich Fenerbahce 3:1 durch
© anadolu
Advertisement
CSL
Shandong Luneng -
Shanghai SIPG
Club Friendlies
Besiktas -
Reading
Copa Sudamericana
Lanus -
Junior
J1 League
Hiroshima -
Gamba Osaka
J1 League
Nagasaki -
Kobe
CSL
Guangzhou Evergrande -
Zhicheng
Club Friendlies
Sion -
Inter Mailand
Club Friendlies
Dynamo Dresden -
Huddersfield
Club Friendlies
Wolverhampton -
Ajax
Club Friendlies
Blackburn -
Liverpool
Club Friendlies
Besiktas -
Krasnodar
International Champions Cup
Man City -
Borussia Dortmund
CSL
Shanghai SIPG -
Guangzhou Evergrande
International Champions Cup
FC Bayern München -
PSG
Club Friendlies
Benfica -
FC Sevilla
Club Friendlies
Marseille -
Villarreal
J1 League
Kobe -
Shonan
J1 League
Tosu -
Sendai
CSL
Hebei CFFC -
Jiangsu
Allsvenskan
AIK -
Brommapojkarna
International Champions Cup
Liverpool -
Borussia Dortmund
Club Friendlies
Huddersfield -
Lyon
Club Friendlies
Marseille -
Real Betis
International Champions Cup
Juventus -
FC Bayern München
International Champions Cup
Borussia Dortmund -
Benfica
International Champions Cup
Man City -
Liverpool
International Champions Cup
AS Rom -
Tottenham
International Champions Cup
AC Mailand -
Man United
International Champions Cup
Atletico Madrid -
Arsenal
Club Friendlies
Blackburn -
Everton
Copa Sudamericana
San Lorenzo -
Temuco
J1 League
Kobe -
Kashiwa
J1 League
Hiroshima -
Urawa
J1 League
Tosu -
Iwata
CSL
Jiangsu -
Shandong Luneng
International Champions Cup
Arsenal -
PSG
Club Friendlies
St. Pauli -
Stoke
International Champions Cup
Benfica -
Juventus
International Champions Cup
Chelsea -
Inter Mailand
International Champions Cup
Man United -
Liverpool
International Champions Cup
FC Bayern München -
Man City
International Champions Cup
FC Barcelona – Tottenham
CSL
Guangzhou Evergrande -
Chongqing
Club Friendlies
FC Groningen -
Werder Bremen
Allsvenskan
AIK -
Kalmar

Tabellenführer Galatasaray gelang nach einem Kraftakt bei Samsunspor der achte Sieg in Folge - auch Fenerbahce musste einen Rückstand aufholen. Besiktas holte nur einen mageren Punkt beim Tabellenletzten.

Fenerbahce - Gaziantepspor 3:1 (0:1)

Tore: 0:1 Bekir Ozan Has (12.), 1:1 Miroslav Stoch (76.), 2:1 Cristian Baroni (77.), 3:1 Mehmet Topuz (90.)

Gelb-Rote Karte: Kerim Zengin (45./Gaziantepspor)

Fenerbahce hat sich mit einem Heimsieg den zweiten Tabellenplatz zurückerobert. Dabei war eine deutliche Leistungssteigerung in der zweiten Hälfte nötig, denn die Gäste bereiteten Fener vor allem in der ersten Hälfte große Probleme.

Gaziantep begann furios, vor allem die Flügelstürmer Ismael Sosa und Ivelin Popov wirbelten die Fener-Defensive gehörig durcheinander. Die Gäste kamen früh zu guten Möglichkeiten und nutzten eine davon zur Führung durch Bekir Ozan Has, die hervorragend von Ismael Sosa vorbereitet wurde (12.).

In der Abwehr der Hausherren klafften so große Löcher, dass Torwart Volkan, der ein ums andere Mal in größter Not retten musste, während der ersten Hälfte demonstrativ in Richtung Ersatzbank gestikulierte und taktische Veränderungen einforderte. In der Nachspielzeit geriet Gaziantep dann in Unterzahl, da Kamil Zengin die Gelb-Rote Karte sah.

Nach dem Platzverweis nahm der Druck durch Fener zu, und durch einen schnellen Doppelschlag lagen Alex und Co. plötzlich in Führung. Zunächst traf der erneut starke Stoch mit einem platzierten Flachschuss (76.), nur eine Minute später gelang Cristian Baroni ein sehenswerter Treffer zum 2:1.

Von Gaziantep kam am Ende in Unterzahl kaum mehr Gegenwehr, und in der Nachspielzeit setzte Mehmet Topuz mit dem dritten Treffer den Schlusspunkt.

 

Ankaragücü - Besiktas 0:0

Nach einer enttäuschenden Leistung ist das ersatzgeschwächte Besiktas beim Tabellenletzten Ankaragücü nicht über ein torloses Remis hinausgekommen. Damit beträgt der Rückstand auf Tabellenführer Galatasaray bereits sieben Punkte.

Da bei den Gästen sieben Spieler fehlten, gab es im Vergleich zu den letzten Partien einige Veränderungen in der Startelf. Nach langer Verletzung begann Simao wieder auf dem linken Flügel, auf der rechten Außenbahn durfte der bisher erfolgreichste Torschütze Mustafa Pektemek ran.

Die Gäste hatten von Beginn an wie erwartet Feldvorteile, strahlten aber kaum Torgefahr aus. Die junge Ankara-Elf hielt gut mit und hatte die beste Chance der ersten Hälfte, als der auffällige Turgut Dogan Sahin vom linken Strafraumeck abzog, am sehr gut reagierenden Torhüter Cenk aber scheiterte (29.).

Nach der Pause stellte Ankara jegliche offensive Bemühungen ein und war darauf aus, einen Punkt zu erkämpfen. Vor allzu große Probleme wurde die Hintermannschaft dabei von der enttäuschenden Offensive der Gäste nicht gestellt. In der 50. Minute kam der ansonsten blasse Simao im Strafraum zum Abschluss und verfehlte das Tor nur knapp. Der eingewechselte Edu hatte in der Schlussphase noch eine gute Möglichkeit, verzog aber völlig (87.). So blieb es am Ende bei der gerechten Punkteteilung.

Mit dem Punktgewinn gegen den Favoriten aus Istanbul kann sich der Tabellenletzte Ankaragücü nach dem Auswärtssieg in Mersin über das zweite Erfolgserlebnis innerhalb einer Woche freuen.

Samsunspor - Galatasaray 2:4 (2:0)

Tore: 1:0, 2:0 Ekigho (22., 32.), 1:2 Semih Kaya (51.), 2:2 Selcuk Inan (71.), 2:3 Baros (77.), 2:4 Sercan Yildirim (84.)

Nach einem 0:2-Rückstand zur Pause hat Tabellenführer Galatasaray dank einer Energieleistung in der zweiten Hälfte mit einem 4:2 bei Aufsteiger Samsun den achten Ligasieg in Folge eingefahren.

Samsun legte einen guten Start hin und lag nach einer halben Stunde bereits mit 2:0 in Front. Bei Gala wurde die erste Hälfte vor allem für Rückkehrer Sabri zum Albtraum.

Zuerst ließ er den gegnerischen Stürmer Ekigho laufen und ermöglichte diesem den Führungstreffer (22.), zehn Minuten später legte er ihm den Ball im Strafraum unglücklich per Kopf auf, Ekigho nahm das Geschenk erneut an und baute die Führung aus (32.).

Für die Gäste waren das die ersten Gegentore auf fremdem Rasen seit dem 3. Spieltag. Bei Gala klappte im ersten Durchgang wenig, vor allem auf der neuformierten rechten Seite mit Sabri Sabrioglu und Engin Baytar fehlte die Abstimmung völlig.

In der Halbzeit löste Fatih Terim deswegen den rechten Flügel auf, erlöste den völlig indisponierten Sabri und nahm darauf auch Engin vom Feld.

Seine Mannschaft übernahm nun das Spiel und setzte zur Aufholjagd an. Den Startschuss setzte Semih Kaya mit seinem ersten Saisontor (51.), zwanzig Minuten glich Selcuk Inan aus. Großen Anteil am Ausgleichstreffer hatte der eingewechselte Albert Riera, der an der Grundlinie nachgesetzt und den Ball gegen drei Gegenspieler erobert hatte.

Die umjubelte Führung besorgte Milan Baros, der eine schöne Flanke von Emre Colak unbedrängt einköpfte (77.). Der eingewechselte Sercan Yildirim erzielte schließlich das vierte Tor seiner Mannschaft in nur 33 Minuten und setzte damit den Schlusspunkt unter eine beeindruckende Aufholjagd.

Süper Lig: Der 19. Spieltag im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung