Mitten im Manipulationsskandal

Wettbetrug: Türkei senkt Strafmaß auf drei Jahre

SID
Samstag, 10.12.2011 | 13:05 Uhr
Die Türkei senkt mitten im Manipulationsskandal das Strafmaß für Wettbetrug
© Getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
J1 League
Sa12:00
Urawa -
Hiroshima
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
Serie A
Sa21:00
Palmeiras -
Gremio
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa
J1 League
Sa12:00
Vissel Kobe -
Vegalta Sendai
CSL
Sa13:35
Beijing Guoan -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So00:00
Corinthians -
Ponte Preta
J1 League
So11:30
Urawa -
Nigata
CSL
So13:35
Tianjin -
Shandong
Serie A
So21:00
Cruzeiro -
Palmeiras
Serie A
Mo00:00
Santos -
Sao Paulo
Allsvenskan
Mo19:00
Göteborg -
Halmstad
Club Friendlies
Do02:00
Sydney -
Arsenal

Die Türkei hat am Samstag das Strafmaß für Wettbetrüger deutlich gesenkt. Das neue Gesetz sieht für Wettbetrüger eine Strafe von nur noch drei Jahren vor, dabei war erst zu Beginn des Jahres die Strafe auf zwölf Jahre festgelegt worden.

Bei einer Enthaltung stimmten 284 Stimmberechtigte für das Gesetz, sechs stimmten dagegen.

Im Zuge des Wettkandals, der den türkischen Fußball-Verband TFF gezwungen hatte, den Ligastart um einen Monat zu verschieben, sind 31 Spieler und Offizielle inhaftiert worden. Darunter befindet sich auch der in Haft sitzende Aziz Yildirim, Präsident des Meisters Fenerbahce Istanbul.

Die Süper Lig im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung