Sonntag, 18.12.2011

Süper Lig, 16. Spieltag

Kurioser Platzverweis! Fener siegt im Top-Spiel

Fenerbahce bleibt Galatasaray auf den Fersen. Gegen Trabzonspor gewinnt die Truppe von Aykut Kocaman mit 1:0. Für Aufsehen sorgt Fenerbahce-Verteidiger Gökhan Gönül, der einen Platzverweis für den Gegner verhindern wollte. Besiktas patzt beim Aufsteiger Samsunspor. Galatasaray siegte bei Orduspor.

Fenerbahce hat gegen Trabzonspor dank Mehmet Topuz' Tor gewonnen
© anadolu
Fenerbahce hat gegen Trabzonspor dank Mehmet Topuz' Tor gewonnen

Fenerbahce - Trabzonspor 1:0 (1:0)

Tore: 1:0 Topuz (24.)

Gelb-Rote-Karte: Aykut Akgün (55.)

Vor dem Anpfiff: Fenerbahces begnadigter Kapitän Emre in der Startelf. Auch Stoch bekommt nach zuletzt starken Leistungen den Vorzug vor Bienvenu. Bei Trabzonspor rückt Serkan für den gesperrten Zokora ins Zentrum. Aykut dafür auf der rechten Seite.

Analyse: Beide Mannschaften ließen sich von der hitzigen Stimmung im Vorfeld des Spiels und auch im Stadion nicht anstecken und waren bedacht, ein gepflegtes Offensivspiel aufzuziehen.

Die Gäste aus Trabzon erwischten dabei den besseren Start, hatten binnen der ersten 60 Sekunden zwei gute Möglichkeiten zur Führung, doch Burak Yilmaz und Halil Altintop verpassten jeweils knapp.

Fenerbahce suchte sein Glück aus der Ferne: wie Selcuk Sahin (17.) oder zwei Minuten später Mehmet Topuz.

Letzterer war es, der dann aber aus kurzer Distanz das 1:0 köpfte: Nach Eckball von Alex ließ Altintop Topuz laufen und dieser köpfte sein erstes Süper-Lig-Tor seit dem 2. Spieltag der vergangenen Saison: Gegner damals Trabzonspor.

Trabzonspor war bemüht, zeigte aufsteigende Tendenz zu vergangenen Wochen, war aber im Abschuss kläglich: Besonders Buraks Eigensinnigkeit machte viele Chancen zunichte. Nach der Pause sahen die 55.000 Zuschauer ein flotteres Spiel mit deutlich mehr Abschlüssen.

Bemerkenswerte Szene in der 55. Minute: Aykut, der in der 36. Minute die Gelbe Karte sah, flog nach einem Foul an Gökhan Gönül per Gelb-Rot vom Platz. Der Gefoulte wies Schiedsrichter Cüneyt Cakir aber darauf hin, dass es sich um keine Gelbe Karte handle, doch Cakir blieb bei seiner Entscheidung.

In Unterzahl erhöhte Trabzon noch einmal das Tempo, aber es fehlte an diesem Abend Zielgenauigkeit. Fenerbahce-Trainer Aykut Kocaman schien dagegen mit dem 1:0 frühzeitig zufrieden zu sein und nahm in Überzahl seinen einzigen Stürmer Semih Sentürk für Defensivmann Cristian herunter.

Fenerbahce bleibt nach diesem Sieg punktgleich mit Galatasaray auf Platz zwei, während Trabzonspor nunmehr seit sechs Spielen sieglos ist und auf Platz zehn gerutscht ist.

Star des Spiels: Mehmet Topuz. War der Spielmacher auf der rechten Seite mit einigen gefährlichen Vorstößen und beherzten Tempodribblings. Schoss nach Ewigkeiten wieder ein Tor und sorgte somit auch für den wichtigen Sieg.

Die Top-Torjäger der Süper Lig 2011/2012
Rang 1: Burak Yilmaz von Trabzonspor (32 Tore)
© anadolu
1/6
Rang 1: Burak Yilmaz von Trabzonspor (32 Tore)
/de/sport/diashows/1109/fussball/international/torjaeger-tuerkei/toptorjaeger-tuerkei-nobre-hugo-almeida-burak-yilmaz-aristide-bance-batuhan-karadeniz.html
Rang 2: Herve Tum (r.) von Genclerbirligi (15 Tore)
© Getty
2/6
Rang 2: Herve Tum (r.) von Genclerbirligi (15 Tore)
/de/sport/diashows/1109/fussball/international/torjaeger-tuerkei/toptorjaeger-tuerkei-nobre-hugo-almeida-burak-yilmaz-aristide-bance-batuhan-karadeniz,seite=2.html
Rang 3: Alex von Fenerbahce (14 Tore)
© Getty
3/6
Rang 3: Alex von Fenerbahce (14 Tore)
/de/sport/diashows/1109/fussball/international/torjaeger-tuerkei/toptorjaeger-tuerkei-nobre-hugo-almeida-burak-yilmaz-aristide-bance-batuhan-karadeniz,seite=3.html
Rang 4: Diomansy Kamara von Eskisehirspor (13 Tore)
© Getty
4/6
Rang 4: Diomansy Kamara von Eskisehirspor (13 Tore)
/de/sport/diashows/1109/fussball/international/torjaeger-tuerkei/toptorjaeger-tuerkei-nobre-hugo-almeida-burak-yilmaz-aristide-bance-batuhan-karadeniz,seite=4.html
Rang 4: Pierre Webo von Istanbul Büyüksehir Belediyespor (13 Tore)
© anadolu
5/6
Rang 4: Pierre Webo von Istanbul Büyüksehir Belediyespor (13 Tore)
/de/sport/diashows/1109/fussball/international/torjaeger-tuerkei/toptorjaeger-tuerkei-nobre-hugo-almeida-burak-yilmaz-aristide-bance-batuhan-karadeniz,seite=5.html
Rang 6: Johan Elmander (M.) von Galatasaray (12 Tore)
© anadolu
6/6
Rang 6: Johan Elmander (M.) von Galatasaray (12 Tore)
/de/sport/diashows/1109/fussball/international/torjaeger-tuerkei/toptorjaeger-tuerkei-nobre-hugo-almeida-burak-yilmaz-aristide-bance-batuhan-karadeniz,seite=6.html
 

Samsunspor - Besiktas 1:1 (1:0)

Tore: 1:0 Murat Yildirim (37.), 1:1 Edu (77.)

Besiktas hat in der Süper Lig den nächsten Rückschlag einstecken müssen. Ex-Schalker Edu rettete mit seinem ersten Tor in der Süper Lig einen Punkt beim 1:1 bei Aufsteiger Samsunspor. Für Besiktas ist es nach dem 1:1 gegen Büyüksehir bereits das zweite Remis in Folge.

Besiktas trat ohne die verletzten Portugiesen Quaresma, Simao und Hugo Almeida beim Schwarzmeer-Klub, was sich nicht nur auf das Spiel der Istanbuler auswirkte.

Die fehlende Durchschlagskraft und der mangelnde Spielwitz der Gäste und ein Aufsteiger, der sich auch im Heimspiel zunächst hinten einigelte ließen das Spiel nicht gerade elektrisieren: Torchancen? Fast die gesamte erste Hälfte Fehlanzeige.

Das 1:0 für die Gastgeber fiel dann aus heiterem Himmel: Nach einem Schuss von Aristide Bance konnte Besiktas-Torhüter Rüstü Recber zunächst gut abwehren. Den Nachschuss von Murat Yildirim aus 17 Metern ließ der Routinier aber leichfertig durchrutschen.

Nach der Pause brachte Besitkas-Trainer Carlos Carvalhal, der trotz der Haftentlassung von Tayfur Havutcu wohl im Amt bleiben darf, Edu für den schwachen Filip Holosko. Chancen blieben Mangelware, aber das Tempo war jetzt etwas intensiver.

Erst verpasste Michael Fink nach guter Einzelleistung das 2:0 und im Gegenzug holte dann Edu einen Elfmeter heraus, den der Brasilianer selbst (77.) verwandelte. Jetzt gab's Chancen im Minutentakt: Erst verpasste Bance, dann wieder Edu (85.) ganz knapp. Letztlich blieb es beim 1:1.

Orduspor - Galatasaray 0:2 (0:1)

Tore: 0:1 Baros (23.), 0:2 Kazim (68.)

Galatasaray setzt in der Süper Lig seinen tollen Lauf fort. Beim Aufsteiger Orduspor feierte die Truppe von Fatih Terim den fünften Sieg in Folge und bleibt damit an Platz eins der Süper Lig. Beim 2:0 (1:0) in Ordu konnten die Gelb-Roten aber nur bedingt überzeugen, dennoch reichte es gegen einen schwachen Gastgeber.

Terim vertraute der Siegerelf der Spiele gegen Fenerbahce und Trabzonspor, aber den Takt gab zu Beginn Orduspor vor, das dank der Galatasaray-Leihgaben Bogdan Stancu und Juan Culio gefährliche Akzente setzte. Galatasaray benötigte rund 20 Minuten für den ersten Vorstoß und der erste gute Angriff besorgte auch die Führung. Milan Baros (23.) nutzte einen heftigen Torwartfehler von Fevzi Elmas zum 0:1.

Nur wenige Minuten später hätte Kazim Kazim freistehend das 2:0 machen müssen, vergab aber kläglich. Nach der Pause ein ähnliches Bild: Orduspor bemüht, aber glücklos. Galatasaray dagegen eiskalt: Einen überragenden Pass von Baros verwertete Kazim Kazim (68.) zum 2:0. Damit war Sendepause für den Gastgeber, der keine Ideen fand, um überhaupt zu Torschüssen zu kommen.

Galatasaray hat damit im siebten Auswärtsspiel in Folge kein Tor kassiert und steuert einem Rekord entgegen.

Der 16. Spieltag in der Süper Lig im Überblick

SPOX

Diskutieren Drucken Startseite
TUR

Süper Lig, 13. Spieltag


www.performgroup.com

Copyright © 2016 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.