ALLES SÜPER über die "Players to watch"

Falscher Schwede trifft Revoluzzer & Eindringling

Von Fatih Demireli
Donnerstag, 27.10.2011 | 22:38 Uhr
Players to watch: Kemal Tokak, Serdar Aziz, Hasan Ali Kaldirim und Muhammed Demirci (v.l.)
© spox
Advertisement
Serie A
Corinthians -
Gremio
Ligue 1
Saint-Etienne -
Montpellier
Premier League
West Ham -
Brighton
J1 League
Kobe -
Tosu
A-League
Sydney FC -
Sydney Wanderers
Primera División
Levante -
Getafe
Premier League
Chelsea – Watford
Premier League
Huddersfield -
Man United
Primera División
Real Betis -
Alaves
Ligue 1
Monaco -
Caen
Serie A
Sampdoria -
Crotone
Premier League
Southampton -
West Brom
Primera División
Valencia -
Sevilla
1. HNL
Hajduk Split -
Dinamo Zagreb
Ligue 1
Amiens -
Bordeaux
Ligue 1
Angers -
Toulouse
Ligue 1
Metz -
Dijon
Ligue 1
Nantes -
Guingamp
Ligue 1
Rennes -
Lille
Premier League
Man City -
Burnley (DELAYED)
Primera División
Barcelona -
Malaga
Serie A
Neapel -
Inter Mailand
Primeira Liga
Porto -
Pacos Ferreira
Premier League
Stoke -
Bournemouth (DELAYED)
Premier League
Swansea -
Leicester (DELAYED)
Premier League
Newcastle -
Crystal Palace (Delayed)
Primera División
Villarreal -
Las Palmas
Eredivisie
PSV – Heracles
Serie A
Chievo Verona -
Hellas Verona
Championship
Ipswich -
Norwich
CSL
Evergrande -
Guizhou
Eredivisie
Feyenoord -
Ajax
Premier League
Everton -
Arsenal
Ligue 1
Nizza -
Strassburg
Serie A
Atalanta -
Bologna
Serie A
Benevento -
Florenz
Serie A
AC Mailand -
Genua
Serie A
SPAL -
Sassuolo
Serie A
FC Turin -
AS Rom
Premier League
ZSKA Moskau -
Zenit
Primera División
Celta Vigo -
Atletico Madrid
Ligue 1
Troyes -
Lyon
Premier League
Tottenham -
Liverpool
First Division A
Anderlecht -
Genk
Serie A
Udinese -
Juventus
Premier League
Dynamo Kiew -
Schachtjor Donezk
Primera División
Leganes -
Bilbao
Super Liga
Roter Stern Belgrad -
Lucani
Primera División
Real Madrid -
Eibar
Serie A
Lazio -
Cagliari
Ligue 1
Marseille -
PSG
Allsvenskan
Malmö -
AIK
Primera División
Real Sociedad -
Espanyol
Primera División
La Coruna -
Girona
Copa del Rey
Saragossa -
Valencia
Serie A
Inter Mailand -
Sampdoria
League Cup
Arsenal -
Norwich
League Cup
Leicester -
Leeds
League Cup
Swansea -
Man United
League Cup
Man City -
Wolverhampton
Copa del Rey
Murcia -
Barcelona
Copa Libertadores
River Plate -
Lanus
Serie A
Atalanta -
Hellas Verona
First Division A
Genk -
Brügge
Serie A
Bologna -
Lazio
Serie A
Cagliari -
Benevento
Serie A
Chievo -
Milan
Serie A
Florenz -
FC Turin
Serie A
Genua -
Neapel
Serie A
Juventus -
SPAL
Serie A
AS Rom -
Crotone
Serie A
Sassuolo -
Udinese
Premiership
Aberdeen -
Celtic
League Cup
Chelsea -
Everton
League Cup
Tottenham -
West Ham
Coupe de la Ligue
Strasbourg -
Saint-Etienne
Copa del Rey
Elche -
Atletico Madrid
Copa Libertadores
Barcelona SC -
Gremio
Copa Sudamericana
Fluminense -
Flamengo
Copa del Rey
Fuenlabrada -
Real Madrid
Ligue 1
PSG -
Nizza
Championship
Leeds -
Sheffield Utd
A-League
Adelaide Udt – Melbourne City
Primera División
Alaves -
Valencia
Premier League
Man Utd -
Tottenham
Premiership
Hearts -
Rangers
1. HNL
Dinamo Zagreb -
Rijeka
Premier League
Liverpool -
Huddersfield
Championship
Cardiff -
Millwall
Primera División
Sevilla -
Leganes
Ligue 1
Bordeaux -
Monaco
Serie A
Milan -
Juventus
Premier League
Bournemouth -
Chelsea
Championship
Hull -
Nottingham
Ligue 1
Caen -
Troyes
Ligue 1
Dijon -
Nantes
Ligue 1
Guingamp -
Amiens
Ligue 1
Montpellier -
Rennes
Ligue 1
Strasbourg -
Angers
Premier League
Arsenal -
Swansea (DELAYED)
Primera División
Bilbao -
Barcelona
Serie A
Rom -
Bologne
Primeira Liga
Boavista -
Porto
Premier League
Watford -
Stoke (Delayed)
Premier League
West Bromwich – Man City (DELAYED)
Premier League
Crystal Palace -
West Ham (Delayed)
CSL
Hebei -
Guangzhou Evergrande
J1 League
Kofu -
Kobe
Primera División
Getafe -
Real Sociedad
Eredivisie
Vitesse -
Eindhoven
Serie A
Benevento -
Lazio
Championship
Birmingham -
Aston Villa
Premier League
Zenit -
Lok Moskau
First Division A
Club Brugge -
Sint-Truiden
Premier League
Brighton -
Southampton
Ligue 1
Lyon -
Metz
Serie A
Crotone- Florenz
Serie A
Neapel -
Sassuolo
Serie A
Sampdoria -
Chievo
Serie A
SPAL -
Genua
Serie A
Udinese -
Atalanta
Primera División
Girona -
Real Madrid
Ligue 1
Toulouse -
Saint-Etienne
Premier League
Leicester -
Everton
Primera División
Eibar -
Levante
Primera División
Malaga -
Celta Vigo
Serie A
FC Turin -
Cagliari
Ligue 1
Lille -
Marseille
Superliga
Boca Juniors -
Belgrano
Serie A
Hellas Verona – Inter Mailand
Premier League
Burnley -
Newcastle
Primera División
Espanyol -
Real Betis
Primera División
Las Palmas -
La Coruna

Sie haben alle ihre eigene Geschichte: Muhammed Demirci war schon beim FC Barcelona, Serdar Aziz hielt man in Bursa für einen Schweden, Eren Albayrak sogar für einen Eindringling. Milan Sasic hatte einst keine Verwendung für Hasan Ali Kaldirim - der Linksverteidiger ist heute Millionen wert. ALLES SÜPER stellt die Players to watch in der Süper Lig vor.

Muhammed Demirci | Besiktas | 16 Jahre | Offensiver Mittelfeldspieler

Es gibt unzählige Geschichten über den Youngster. Der Reihe nach: Mit zwölf Jahren entdeckt ihn die türkische Fußball-Welt. Ein Knirps, gerade mal etwas größer als der Ball, mit dem er tanzt, spielt Pässe wie Zidane, Xavi und Co. (Video). Der kleine Muhammed schlenderte von TV-Station zu TV-Station, um über seine Geschichte zu erzählen - von seinen Träumen, die da lauteten: Die Nummer 10 und die Kapitänsbinde bei Besiktas. Dem großen FC Barcelona blieben die Fähigkeiten des Technikers nicht verborgen und das Angebot, künftig in La Masia zu spielen, folgte schnell.

Muhammed wurde auch vorstellig, überzeugte und war eigentlich schon ein Barca-Spieler - bis es sich Besiktas doch anders überlegte, trotz des Drei-Millionen-Angebots für einen 12-Jährigen. Inzwischen ist Muhammed 16 Jahre alt, ist in seiner Spielweise und seiner Art gereift und klopft bei der ersten Mannschaft an. Bernd Schuster ließ den Youngster schon in der Vorsaison einige Minuten bei einem Pokalspiel ran. "Ich bin sicher, dass wir Muhammed in dieser Saison in der Süper Lig sehen werden", sagt Berater Seyit Ates. Lange wird es wohl in der Tat nicht mehr dauern und bei Barca soll man immer noch ein Auge auf den Linksfuß haben...

Hasan Ali Kaldirim | Kayserispor | 21 Jahre | Linker Verteidiger

Der 21-Jährige ist ein Linksverteidiger der neuen Generation. Defensiv sehr stark, aber auch mit dem nötigen Drive und Talent im Offensivspiel. Auch wenn Kaldirim Philipp Lahm als Vorbild ausgibt, ähnelt er aufgrund seiner Spielweise mehr an Patrice Evra. Die Topklubs der Süper Lig sind längst hinter ihm her, aber Kayseri denkt nicht daran, den U-21-Nationalspieler herzugeben - auch nicht für erste hochdotierte Millionenangebote. In Deutschland hat man das Talent Kaldirims dagegen nicht erkannt.

Der gebürtige Neuwieder spielte lange beim 1. FC Kaiserslautern, doch der damalige FCK-Coach Milan Sasic wollte dem Youngster, der in der zweiten Mannschaft groß auftrumpfte, keine Perspektive geben. Da griff der 1.FSV Mainz 05 zu, doch auch da blieb Kaldirim nicht lange, weil Kayserispor in Person von Trainer Tolunay Kafkas großes Interesse zeigte und letztlich zugriff. Als er in seinem ersten Süper-Lig-Spiel gegen Galatasaray die linke Seite durchwirbelte, war der Weg für den Durchbruch geebnet.

Okay Yokuslu | Kayserispor | 17 Jahre | Mittelfeldspieler

Es ist nicht ungewöhnlich, dass der FC Bayern München und Borussia Dortmund am gleichen Spieler interessiert sind. Besonders wenn dieser jung und überaus talentiert ist und in der Fußball-Welt schon als "Wunderkind" gehandelt wird. Die Beschreibung fällt auf Okay Yokuslu, der mit 17 Jahren die Scouts des FC Bayern und des BVB nach Izmir lockte, weil er bei einigen U-Länderspielen für die Türkei, aber auch in der 2. türkischen Liga bei Altayspor auffiel.

Ein zentraler Mittelfeldspieler, wie man ihn sich wünscht: Offensiv wie defensiv gleich stark, starker Schuss, ein Laufwunder und dazu das nötige Auge. Nicht nur in Deutschland war Okay gefragt, sondern auch in der Türkei, wo alle Istanbuler Klubs anklopften. Das Rennen machte aber Kayserispor, das bekannt ist, jungen Spielern eine Chance zu geben. Siehe da: Okay hat sein Debüt-Tor in der Liga schon hinter sich. Fortsetzung folgt - ganz bestimmt...

Eren Albayrak | Trabzonspor | 20 Jahre | Flügelspieler

Es ist der 4. Spieltag der vergangenen Saison: Bursaspor trifft zuhause auf Eskisehirspor und Eren Albayrak, der nicht im 18er Kader steht, aber mit der Mannschaft zum Stadion gefahren ist, folgt seinen Mitspielern zum Spielereingang des Stadions. Bis ihn ein Vorstandsmitglied entdeckt und sagt: "Hey, was willst du denn hier? Raus mit dir!" Alle Erklärungen, dass er ein Spieler ist, helfen nicht. Das Vorstandsmitglied von Bursaspor hielt den wohl talentiertesten Spieler der Bursa-Nachwuchsabteilung für einen Eindringling.

Als das Missverständnis ausgeräumt wurde, war es zu spät. Eren, damals ohnehin sauer, dass er keine Chance in der ersten Mannschaft erhielt, entschied sich an diesem Tag, Bursaspor zu verlassen und wurde deswegen von einigen Fans angefeindet, war er doch die Zukunftshoffnung des Klubs. Das Rennen um den 20 Jahre alten Außenbahnspieler, der alle U-Mannschaften der Türkei durchlief, machteTrabzonspor. Trainer Senol Günes soll das Juwel schleifen und zum nächsten Star der Süper Lig machen. Spätestens dann wird sich jemand in Bursa in den Allerwertesten beißen.

Serdar Aziz | Bursaspor | 19 Jahre | Innenverteidiger

In Bursa hat man es nicht so mit den Spielergesichtern. Das beweist auch der Fall Serdar Aziz, den vor der vergangenen Saison einige Lokal-Reporter für den schwedischen Neuzugang Bursaspors Gustav Svensson hielten und ihn auf Englisch in Bursa willkommen hießen. Zur Verteidigung der Reporter muss man sagen, dass der U-21-Nationalspieler der Türkei in der Tat eher einem Skandinavier ähnelt als einem Türken: Hellblond, stämmig, helle Augen.

Inzwischen ist Serdar in der Türkei jedem ein Begriff. Der Innenverteidiger wirkt mit seinen 19 Jahren extrem reif in seiner Spielweise, ist ein sehr guter Zweikämpfer, aber auch mit der Technik ausgestattet, einen sauberen Pass aus der Abwehr zu spielen. Da verwundert es auch nicht, dass Bursa-Coach Ertugrul Saglam seinen Blondschopf zum Kapitän bestimmt hat. Auch in der U-21-Nationalelf trägt Serdar die Binde. Dass der Verteidiger auf dem Notizzettel aller Istanbul-Klubs gelandet ist, ist selbstverständlich. Serdar dagegen liebäugelt eher mit der Premier League.

Kemal Tokak | Samsunspor | 22 Jahre | Innenverteidiger

Er ist das, was man unter einem Musterprofi versteht. Nie verletzt, Trainingsweltmeister und immer einer der Besten, wenn er spielt. Dass so ein Spieler mal suspendiert wird, muss schon einen sehr außergewöhnlichen Grund haben. Für Samsunspor war es Grund genug, Kemal vom Spiel- und Trainingsbetrieb auszuschließen, weil er - und jetzt Vorsicht - seinen Vertrag beim Aufsteiger nicht verlängern wollte, der noch lange lief. Ein echter Revoluzzer!

Samsun sah ein Problem darin, dass nach der überragenden Saison in der 2. türkischen Liga so ziemlich jeder Süper-Lig-Klub beim Innenverteidiger angeklopfte. Und weil der U-21-Nationalspieler mal kurz mit dem Gedanken spielte, tatsächlich zu Besiktas zu wechseln, saß er schnell vor der Tür. Inzwischen ist die Suspendierung aufgehoben, der Vertrag um drei Jahre verlängert und Kemal zeigt auch in der Süper Lig, warum er zum besten Youngster der Saison 2010/2011 gewählt wurde.

Alle Transfers der Süper Lig im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung