Fener an der Spitze - Gala auf Tuchfühlung

Von SPOX
Sonntag, 02.10.2011 | 19:52 Uhr
Galatasaray führte bei Ankaragücü schon zur Pause mit 2:0
© anadolu
Advertisement
World Cup
45 Min. nach Abpfiff: Schaue die WM-Highlights auf DAZN
World Cup
Belgien -
Tunesien (Highlights)
World Cup
Südkorea -
Mexiko (Highlights)
World Cup
Deutschland -
Schweden (Highlights)
World Cup
England -
Panama (Highlights)
World Cup
Japan -
Senegal (Highlights)
World Cup
Polen -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Saudi-Arabien -
Ägypten (Highlights)
World Cup
Uruguay -
Russland (Highlights)
World Cup
Spanien -
Marokko (Highlights)
World Cup
Iran -
Portugal (Highlights)
World Cup
Australien -
Peru (Highlights)
World Cup
Dänemark -
Frankreich (Highlights)
World Cup
Nigeria -
Argentinien (Highlights)
World Cup
Island -
Kroatien (Highlights)
J2 League
Fagiano -
Tokyo Verdy
World Cup
Südkorea -
Deutschland (Highlights)
World Cup
Mexiko -
Schweden (Highlights)
World Cup
Schweiz -
Costa Rica (Highlights)
World Cup
Serbien -
Brasilien (Highlights)
World Cup
Senegal -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Japan -
Polen (Highlights)
World Cup
Panama -
Tunesien (Highlights)
World Cup
England -
Belgien (Highlights)

Galatasaray feiert den ersten Auswärtssieg der Saison und springt damit auf Platz zwei der Süper Lig. Tags zuvor siegte Fenerbahce in einem kuriosen kleinen Derby gegen Istanbul Büyüksehir Belediyespor und ist Erster. Besiktas muss am Montag bei Gaziantepspor antreten.

Ankaragücü - Galatasaray 0:3 (0:1)

Tore: 0:1 Rajnoch (12., Eigentor), 0:2 Kazim (20.), 0:3 Baros (85., Elfmeter)

Galatasaray kommt in der Süper Lig allmählich in Fahrt: Die Truppe von Fatih Terim feierte beim 3:0 gegen Ankaragücü den ersten Auswärtssieg der Saison und schafft damit den Sprung auf Platz zwei.

In der Hauptstadt hatte Galatasaray über weite Strecken langes Spiel. Erstmals in dieser Saison konnte Terim auf seinen gesamten Kader zurückgreifen: So kehrte auch Fernando Muslera nach Sperre zurück ins Tor. Auch Emmanuel Eboue und Servet Cetin waren wieder fit, saßen aber zunächst auf der Bank.

Schon nach 12 Minuten klingelte es im Stadion des 19. Mai: Nach Freistoß-Flanke von Selcuk Inan köpfte Jan Rajnoch den Ball unglücklich ins eigene Tor. Ob der Tscheche wusste, dass er damit in die Geschichte Galatasarays einging? Denn das Eigentor war gleichzeitig der 3.000 Süper-Lig-Treffer Galas in der Geschichte.

Nur acht Minuten später folgte schon der zweite Streich: Nach einem Konter und erneutem Selcuk-Pass vollstreckte Kazim Kazim per sattem Rechtschuss zum 2:0.

Galatasaray behauptete den Ball, ließ über 90 Minuten keine nennenswerte Chance zu und legte selbst noch einmal nach: Der eingewechselte Milan Baros wurde im Strafraum von Aydin Toscali gelegt - der gefoulte Tscheche verwandelte selbst zum 3:0. Dies war auch der Endstand.

Fenerbahce - Istanbul Büyüksehir Belediyespor 4:2 (0:0)

Tore: 1:0 Stoch (47.), 2:0 Alex (59.), 3:0 Gökhan Gönül (70.), 3:1 Webo (79.), 3:2 Webo (87.), 4:2 Baroni (90.+2)

Fenerbahce hat in der Süper Lig wieder die Tabellenführung erobert. In einem kuriosen Spiel fielen alle sechs Tore im Sükrü-Saracoglu-Stadion erst nach der Pause.

45 Minuten Fußball-Magerkost in Istanbul, weil IBB hinten gut stand und Fenerbahce wenig einfiel.

Der zweite Durchgang hatte es aber in sich - vor allem weil Büyüksehir die Kontrolle im Defensivverbund verlor: Nur zwei Minuten nach der Pause traf Miroslav Stoch, der nach langer Zeit wieder eine Chance erhielt.

Fener drückte nun weiter: Nach guter Kombination traf der Brasilianer Alex mit links zum 2:0 (59.). Als Gökhan Gönül dann wiederum per Linksschuss im Strafraum auf 3:0 erhöhte, schien vor ausverkauftem Haus die Angelegenheit entschieden zu sein.

Aber weit gefehlt, denn da war noch Pierre Webo: Der Kameruner, der vor der Saison von Mallorca verpflichtet wurde, nutzte zwei Fehler von Torhüter Volkan Demirel erst zum 1:3, dann zum Anschlußtreffer.

Sollte Fener das Spiel noch aus der Hand geben? Nein. Cristian Baroni sorgte per Freistoß in der Nachspielzeit zum 4:2 und für den verdienten Sieg des Gastgebers.

Gaziantepspor - Besiktas (Mo., 19 Uhr im LIVE-TICKER)

Donnerstagabends: Besiktas gastiert bei Stoke City in der Europa League, sucht gegen die harte Gangart der Engländer das richtige Mittel und verliert letztlich trotz 1:0-Führung. Zeitgleich zückt Guti sein iPhone und twittert samt Beweisfoto: "Meine neue Freundin. SUPER GLÜCKLICH!"

Guti, offiziell immer noch Besiktas-Kapitän, also weit weg vom Geschehen seiner Mannschaft: sowohl physisch als auch mental. Zahlreiche Besiktas-Fans geigten Guti per Twitter ihre Meinung.

Der Klub äußert sich dagegen schon lange nicht mehr zum Thema. Offiziell ist Guti nicht fit, doch dass die Probleme über die körperliche Situation des Mittelfeldspielers hinaus gehen, ist längst kein Geheimnis mehr.

Besiktas findet keine Verwendung für den Spanier, der wiederum hat offenbar wenig Lust das schwarz-weiße Trikot zu tragen. Spekulationen über eine vorzeitige Vertragsauflösung gibt es immer wieder, aber passiert ist bisher noch nichts. Spätestens im Winter dürften sich die Wege wieder trennen.

So fehlt Guti auch beim Gastspiel gegen Gaziantepspor, wo es einen Trainerwechsel gab. Trainer Tolunay Kafkas ist nach vier Pleiten in Folge zurückgetreten und hat das Feld Abdullah Ercan überlassen. Der Ex-Nationalspieler war bisher Junioren-Nationaltrainer beim türkischen Fußballverband.

Der 5. Spieltag in der Süper Lig

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung