Fussball

Forlan & Co.: Basteln am Dreifach-Coup

Von SPOX
Gemeinsam zu Galatasaray? Diego Forlan (r.) und Jose Antonio Reyes von Atletico Madrid
© Imago

Galatasaray steht vor der Verpflichtung des Atletico-Trios Diego Forlan, Jose Antonio Reyes und Tomas Ujfalusi. Der neue Vereinsboss erklärt, wie Galatasaray den Millionen-Coup abwickeln will. Doch die Transferoffensive Galas beschränkt sich nicht auf die Madrilenen.

Es ist weit nach 1 Uhr nachts am Istanbuler Fluhghafen. Der Privatjet von Ünal Aysal setzt zum Landeflug an - mindestens zwei Dutzend Reporter und Kameraleute haben sich bereits am Ausgang formiert, um den Galatasaray-Präsidenten in Empfang zu nehmen. Auch einige Gala-Fans sind da und feiern den Vereinsboss mit Sprechchören.

Als Aysal Flugzeug und Wartehalle verlässt, gibt's kein Halten mehr. Fragen, Blitzlichtgewitter, Sprechchöre: "Herr Präsident, können Sie den Transfer von Diego Forlan, Juan Antonio Reyes und Tomas Ujfalusi bestätigen", will ein TV-Reporter ohne große Umschweife wissen.

"Vielversprechende Gespräche"

Aysal, äußerlich wenig gezeichnet vom Flug- und Verhandlungsmarathon in Madrid, beantwortet geduldig alle Fragen. Den Dreierschlag von Atletico Madrid wollte er noch nicht bestätigen. "Wir arbeiten dran. Es waren vielversprechende Gespräche, aber es muss alles geklärt werden, damit wir etwas sagen können", so Aysal.

Gemeinsam mit den Vorstandsmitgliedern Abdurrahim Albayrak und Ali Gürsoy, der in den vergangenen Tagen die Vorgespräche in Madrid führte, und Sportdirektor Bülent Tulun reiste Aysal am Donnerstagmorgen in die spanische Hauptstadt, um höchstpersönlich die Verhandlungen mit den Atletico-Verantwortlichen zu führen.

Offizielle Vermeldung

Nach den Gesprächen bestätigte Galatasaray an der Börse sowie auf der offiziellen Webseite, dass Verhandlungen aufgenommen worden seien. In der Regel ein Indiz dafür, dass ein Transfer sehr bald bevorsteht. Auch Aysal ließ sich ein paar Informationen entlocken.

"Wir haben erst mit dem Klub, dann mit den Spielern gesprochen", so Aysal. Während mit Atletico wohl eine Einigung längst schon erzielt wurde, steht die Einigung mit den Spielern noch aus. Die Tageszeitung "Milliyet" meldet, dass Reyes und Ujfalusi ihre Zusage bereits gegeben haben, Forlan aber seine Zukunft eher in Madrid sieht.

Will Forlan nicht wechseln?

Forlan gilt als Wunschspieler des neuen Galatasaray-Trainers Fatih Terim. Der Uruguayer war lange in Gesprächen mit Besiktas, konnte sich aber nicht einigen. Galatasaray wiederum erzielte keine Einigung über einen Transfer von Chelseas Didier Drogba. Nun also Forlan.

Aysal widerspricht den Gerüchten, dass der Uruguayer nicht kommen will: "Alle Spieler wollen kommen, da gibt es keine Probleme. Es gibt aber nicht nur die Spieler in diesen Gesprächen. Klubs, Manager, Spieler - alle müssen zufriedengestellt werden."

Aber Aysal sagt auch: "Unser Ziel ist es, die Spieler bis zum Monatsende verpflichtet zu haben, damit sie beim Trainingsauftakt dabei sind."

Kostenpunkt: 30 Millionen Euro

Das Trio soll Galatasaray rund 30 Millionen Euro kosten. Auch diesen Betrag will Milliardär Aysal nicht bestätigen: "So eine Zahl kann entstehen, wenn sie alle Posten wie Ablöse, Gehalt, Prämien, usw. einkalkulieren. Diese Rechnung habe ich nicht gemacht."

Und quasi im Nebensatz verriet Aysal die möglichen Vertragslängen des Wunschtrios - ohne Namen zu nennen: "Es gibt Spieler, die kriegen einen Drei-Jahresvertrag. Andere einen Vier-Jahresvertrag. Oder auch zwei Jahre mit einer Option auf eine weitere Saison."

Cambiasso kommt nicht

Die Transferoffensive Galatasarays soll sich nicht auf die Atletico-Stars beschränken. "Unser Engagement geht darüber hinaus", bestätigt Aysal. Gesucht werden ein Torhüter sowie ein zentraler Mittelfeldspieler. Dass Esteban Cambiasso von Inter ein Kandidat ist, dementierte Aysal. Dafür soll Cambiassos Teamkollege Sulley Muntari ein Wunschkandidat sein.

Für das Tor war lange Zeit Fernando Muslera von Lazio Rom favorisiert, aber Galatasarays neuer Torwarttrainer Taffarel hat Victor Leandro Bagy von Gremio empfohlen. "Da wird sich bald etwas tun", bestätigt Aysal. Schließt Galatasaray alle Transfers ab, soll die Präsentation in der neuen Türk-Telekom-Arena erfolgen - dann soll auch Terim offiziell unterschreiben.

Der Galatasaray-Kader im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung